Phönix-Journale

Neu als Buch in deutsch: PJ Nr. 3 „SPACE–GATE – Der Schleier wird entfernt“

Das PJ 03 entfernt den künstlichen Schleier zu verborgenen Welten

Es ist soweit: Wir konnten ein weiteres Phönix-Journal als Buch in deutsch veröffentlichen: „SPACE–GATE – Der Schleier wird entfernt“ ist ab sofort beim tredition-Verlag – und in wenigen Tagen auch im Buchhandel – erhältlich!

In diesem Buch enthüllt Commander Hatonn hochgeheime Aktivitäten in den USA, wie z.B. des MJ-12-Programms (Majestic 12) und der Jason Society, deckt die Hintergründe der mysteriösen UFO-Abstürze oder des geheimen Raumfahrtprogramms auf und nennt den wirklichen Mörder von John F. Kennedy. Es vermittelt schockierende aber auch erkenntnisreiche Einblicke in eine Welt jenseits unseres durch Zensur eingeschränkten Vorstellungsvermögens.

Obwohl bereits 1989 zum ersten Mal veröffentlicht, hat dieses Phönix-Journal nichts von seiner Brisanz verloren. Im Gegenteil. Jetzt, fast 30 Jahre später, können durch den anhaltenden Aufwach- und Erkenntnisprozess die dargestellten Fakten und Zusammenhänge besser verstanden werden. Unverblümt sagt Hatonn:

„Ihr sitzt und meditiert über dies oder jenes in euren lächerlichen Kostümen und singt Kristalle an und Gott allein weiß, was sonst noch, – sehr riskant für eure Gesundheit und die Existenz im Ewigen Leben. Beherzigt die Warnung! Geht diesen Dingen nach – erforscht sie und hört der Wahrheit zu, die versucht, von eurem inneren Wissen in eure Gehirne vorzudringen.“

Durch Indoktrination seitens einer selbsternannte Elite halten uns Lüge und Selbstbetrug seit Generationen gefangen. Zur Befreiung reicht uns Hatonn seine helfende Hand: „Die einzige Weise, in der ihr hoffen könntet, Stand zu halten, wäre, wenn ihr angemessene ähnliche Fähigkeiten hättet – die eure Brüder aus dem Kosmos euch anzubieten haben.“ Wenn wir diese Hilfe nicht annehmen, sagt Hatonn weiter, marschieren wir geradewegs zum Armageddon. – Höchste Zeit, endlich – in Einheit mit dem Göttlichen – unser Schicksal zu wenden.

Deshalb geht es Hatonn letztlich um das Erkennen der Wirklichkeit Gottes – nicht nur UM UNS sondern vor allen Dingen IN UNS: „Gott wird nur existieren, wenn der Mensch die Tatsache akzeptiert, dass der Funke, der ihm innewohnt, tatsächlich das Gott-Selbst ist!“ Auch dafür werden in diesem Phönix-Journal wieder viele Erkenntnis-Brücken gebaut.

Hatonn spricht Klartext, nennt die Dinge beim Namen. Er neigt dazu, sehr direkt zu sein und seine Information unverblümt und unorthodox auszusprechen – bisweilen sogar umgangssprachlich und kumpelhaft, dann wieder gefolgt von kompromisslosen Ansagen aus der Perspektive eines universellen Schöpfersohnes.

Eve hat auch für dieses Journal wieder das Vorwort geschrieben, welches wir hier nachfolgend als Einstimmung für dieses herausragende Buch veröffentlichen:

*******

Erhältlich beim tredition Verlag in drei verschiedenen Ausgabeformaten.

Liebe Leser, herzlich willkommen zu einer weiteren deutschen Ausgabe eines Phönix-Journals.

Vielleicht habt ihr schon das PJ 02 gelesen „Und sie nannten ihn Jmmanuel“. – Vielleicht seid ihr aber auch durch das besondere Thema Weltraum auf dieses Journal aufmerksam geworden und steigt hier neu ein, wobei das auch das KEIN ZUFALL wäre.
Wahrscheinlich seid ihr auf der Suche nach Antworten auf eure Fragen. Im Internet kursiert so viel haarsträubendes Zeug – inklusive New Age Desinformation, so daß die Verwirrung groß ist.

Die Phönix-Journale bieten als eine von unseren „kosmischen VIP’s“ angelegte Art zeitgenössische Datenbank mit Echtzeitkommentaren, inklusive Erklärungen und Dokumentation einen Einblick dazu, wie es hinter den Kulissen aussieht und „abgeht“. Leider hat es viel zu lange gedauert, bis wir endlich den Plan, auf deutsch übersetzte Journale auf dem Buchmarkt anzubieten, umsetzen konnten. Sagen wir mal … bis wir anfangen konnten, den Plan umzusetzen. Aber wie heißt es so schön: Besser spät als nie. Ich persönlich bin übrigens ein Fan des gedruckten Buches – was man auch bei Stromausfall und Kerzenlicht noch lesen kann, wenn bereits sämtliche Akkus von elektronischen Geräten schlapp gemacht haben.

Wie ihr im folgenden Journal sehen werdet, ist das Thema Weltraum und „Außerirdische“ gar nicht so außerirdisch, wie manche vielleicht meinen. Oder umgekehrt. Vieles davon ist in der Tat planetaren Ursprungs. Vor allem die ganzen damit verbundenen Schweinereien.
Nun wird mit diesem Journal „der Schleier entfernt“ und der lesenden Menschheit die Information gegeben, die ihr von den manipulativen Regierungen der Welt so lange bewußt vorenthalten wurde. Das hat mit vielen Dingen zu tun, die der normale Mensch nicht unbedingt auf dem Schirm hat – wie z.B. dem Mord an John F. Kennedy.

Die Dunkelmächte dieses Planeten haben natürlich vorausgesehen, daß die Menschen irgendwann Antworten haben wollen – auf Fragen, die sich z.B. aus Beobachtungen am Himmel ergeben – fliegende Lichter und andere Phänomene. Sie wissen auch, daß unsere kosmischen VIP-Freunde aus dem Licht im Auftrag Gottes bereits da sind und uns vielfältig unterstützen – also haben sie alles daran gesetzt, das Narrativ der bösartigen „Aliens“ zu schaffen, die mit ihren Raumschiffen eine Invasion auf der Erde einleiten, um diese zu vereinnahmen und die Menschheit umzubringen. Hollywood läßt grüßen!

Selbstverständlich gibt es auch noch andere Erklärungen für „fliegende Sterne“, die bemerkenswerterweise jede in sich Anspruch auf Alleingültigkeit anmelden. Tatsache ist aber, daß der Kuchen viele einzelne Stücke hat, die erst zusammen das ganze Bild ergeben. Hinter den Kulissen ist alles in gewisser Weise vernetzt. Das Kuchenstück der Phönix-Journale ist der – von vielen Aktivisten- und Aufklärungsmedien der Alternative zum Mainstream so oft einfach ignorierte, stellenweise sogar geleugnete oder unterschlagene – göttliche Faktor, der unerlässlich ist, um etwas vollkommen zu machen – sei es nun auf dem Gebiet der Wissenschaft oder der spirituellen Evolution. Eines geht nicht ohne das andere – beides zusammen ist der „Freischwimmer“, der die Menschheit befähigen wird, endlich das Nichtschwimmerbecken zu verlassen.
Der Autor dieses Journals „SPACE–GATE“ zeichnet mit Gyeorgos Ceres Hatonn, Kommandant des Raumschiffes Phönix, seines Zeichens der zurückgekehrte Christus Michael Aton von Nebadon (wieder hier seit 1954) – diesmal nicht mit „Nachthemd und Jesuslatschen“, sondern in aktueller materieller Ausführung, als universeller Anführer in Uniform.

Er neigt dazu, sehr direkt zu sein und euch seine Information unverblümt und unorthodox ins Gesicht zu sagen – bisweilen sogar umgangssprachlich und kumpelhaft, dann wieder gefolgt von kompromisslosen Ansagen aus der Perspektive eines universellen Schöpfersohnes. Letztere erscheinen in den Originalausgaben meistens in Großbuchstaben und unterstrichen. Wenn es euch beim Lesen so vorkommt, als würdet ihr mit jemandem sprechen, der euch nahe steht: Das ist definitiv so, und denkt bitte daran, daß „Gott den Menschen nach seinem Ebenbilde erschuf“.

Für einen Übersetzer ist es nicht immer einfach, diese Mischung aus „Slang“, amerikanischen Spezialinfos und kosmischen verbalen Zeigefingern unter einen Hut zu bringen. Ich habe das Beste daraus gemacht.

Das „Chelas“, wie er die Leser anspricht, steht für Schüler bzw. Studierende, was wir alle mehr oder minder sind, weil wir hier unten meistens unser eventuell bereits vorhandenes kosmisches Wissen in unzugänglichen Bereichen unserer selbst „geparkt“ haben und Impulse wie die Phönix-Journale dringend brauchen, um uns gegebenenfalls zu erinnern.

„Dharma“ ist der kosmische Name seiner „Schreibkraft“ Doris Ekker, die inzwischen diese Daseinsebene verlassen hat. Die Journale haben oft zu Beginn der Kapitel einen Bezug zu ihren Befindlichkeiten und gehen sehr empathisch darauf ein, wie Dharma in ihrem menschlich irdischen Gewand die für sie neuen Informationen verkraftet – oder auch nicht verkraftet. Für mich ein ganz großer Faktor der Menschlichkeit unseres „CM“, der sich wahrhaftig wie ein liebender Vater seiner Bodenmannschaft annimmt.

Der Inhalt deckt ein weites Themenfeld ab – unter anderem auch den bekannten „UFO-Absturz von Roswell“ und die „kleinen Grauen“.

Sehr gut hat mir auch die Verifizierung des Schweizers Billy Meier gefallen, der nach seinen atemberaubenden langjährigen Erfahrungen und Mitflügen in Raumschiffen das Semjase Silver Star Center in der Schweiz gegründet hat und seine Erlebnisse im Buch „Die Wahrheit über die Plejaden“ niederlegte – eine echte Offenbarung. Prompt wurde dafür Billy das Leben von den antichristlichen Machteliten bzw. ihren Handlangern sehr, sehr unangenehm gemacht. In besagtem Buch befinden sich viele Fotos der „Strahlschiffe“ im Flug, und zu meiner großen Freude erzählt uns Hatonn, daß er damals selbst in einem dieser Schiffe anwesend war.

Ihr habt nun also mit diesem Journal ein weiteres deutschsprachiges „Geschichtsbuch von morgen“, (es heißt ja immer „der Sieger schreibt Geschichte“, wie das ist, haben wir jetzt über mehrere Dekaden lang erfahren. … aber die Ablösung kommt und jetzt schreibt die Wahrheit Geschichte) ein Stück Aufklärung aus erster Hand, um mehr Licht auf das Thema Weltraum und dessen Verknüpfung mit dem immensen Aufwand irdischer Geheimhaltung zu werfen.

Ich möchte an dieser Stelle nun gleich Hatonn direkt zu Wort kommen lassen. Der zitierte Auszug ist Teil des Phönix-Journals Nr. 47 „Pre Flight Instructions for the Phoenix“, also „Flugvorbereitunsanleitungen für den Phönix“, genauer gesagt, das Vorwort des Journals. Es geht um die Definition Gottes, und daß dieser Gott – da er von außerhalb des Planeten kommt – ja eigentlich auch ein „Außerirdischer“ sein muß. Und es ist gleichzeitig eine Abhandlung, die für die Zweifler ganz logisch die Dinge zerlegt und Beweise für die Validierung dieses Materials liefert. Die Übersetzung stammt in diesem Fall von mir – wurde gerade eben neu erstellt.

Aufzeichnung #1 HATONN
09. April 1992

„Der Mensch lebt nicht vom Brot alleine!“ und … „dann lasst sie Kuchen essen“. Es scheint, Chelas, dass ihr viel zu viel Kuchen gegessen und das tägliche Brot vergessen habt … ganz besonders das, was die Seele nährt.

Wo ist Gott? Ist er irgendwo da draußen? Ist er in der Kirche in eurem Ort? Nein. Er ist innerhalb eurer Selbst, wo ihr ihn durch die Stille erreichen könnt, in der alles gehört und durch die Seele ausgesprochen wird, die das ausmacht, was ihr seid, denn eurer Körper ist nur eine zweckmäßige Behausung auf den körperlichen Ebenen für diesen wundervollen geistigen Ausdruck.

Gott ist AUCH „da drüben“, „da draußen“, „da unten“ und „da oben“, überall bis in die weitesten Entfernungen des Universums und so nah, wie jede individuelle Zelle innerhalb eures Wesens. IHR seid der ureigene GEDANKE Gottes im Ausdruck.

Wenn dies alles denn so wäre, wie kommt es dann, daß die vom Menschen gegründeten doktrinierten Kirchen, in denen ihr eure Anweisungen vom Geist erhaltet, euch das nicht sagen? Offensichtlich, weil der Mensch dann die Kontrolle ÜBER EUCH verliert. Sie können euch dann nämlich nicht dazu zwingen, euren Zehnten für ihre Fonds zum Bau von Kirchengebäuden und Pfarrämtern, für Kerzen oder Mitteilungsblätter abzugeben. Sowas sind nicht Dinge von Gott, es sind physische Dinge, vom Menschen und für die MENSCHEN gemacht.

Was wird euch also ins Reich Gottes bringen? Offensichtlich wird das nichts sein, was aus den Reichen des Physischen stammt. Aus dem Physischen kann nur der „Ausdruck“ der Absicht kommen. Aber nur an der „Absicht“ des Geistes im Inneren wird der Mensch gemessen werden, gemeinsam mit den Taten, die sich als Ergebnis dieser „Absicht“ zeigen.

Warum begehrt Pfarrer um Pfarrer auf und brandmarkt das Phönix-WORT? Weil es von Gott kommt und keinen Beitrag von IHM (dem PREDIGER) benötigt. Es gibt keinen Zwang für euch, weder durch Angst noch durch Macht, auf seinem Weg zu bleiben, und deswegen befindet ihr euch in Freiheit durch Weisheit und Wahrheit. Wenn sein Weg DER Weg wäre, dann hätte er keine Angst vor euren Studien von allem, was ihr in Weisheit wahrnehmen und unterscheiden würdet. Das bedeutet, dass ihr GOTT und NICHT DIE KIRCHENDOKTRIN DES MENSCHEN WÄHLEN WÜRDET, DIE DURCH MENSCHEN DARGELEGT WIRD.
Gott ist absolute Liebe, aber ER hat euch mit der Fähigkeit geschaffen, eure eigenen Entscheidungen zu treffen – das, ihr Lieben, ist das Maß und die Prüfung: Welche Wahlen werdet ihr treffen? Gott hat Gesetze für den höheren universellen Menschen für dessen Erfahrungsraum erlassen, so, daß es absolute Balance in seiner Welt geben würde, wenn er einfach nur diesen Richtlinien folgen und sich innerhalb des Kreises der Gesetzesinstruktionen bewegen würde. Der Mensch ist nun vom Weg der Anfänge abgekommen und hat Regeln und für ihn annehmbare Anordnungen „eingesetzt“, die nicht wirklich etwas mit der Wahrheit der Gesetze zu tun haben müssen. „Eingesetzte“ Regeln bedeuten einfach das Akzeptieren von Richtlinien, die durch die größte Anzahl „anderer“ Menschen und Selbste ausgewählt werden. Mord zum Beispiel – es scheint für euch ganz annehmbar zu sein, einen Bruder zu exekutieren, wenn nur genug „andere“ und ihr selbst seine Auslöschung wählen. Aber was ist mit dem, der exekutiert wird? Wo sind seine Rechte in Gott?

Was sind Kirchen-„Doktrinen? Nichts anderes als eingewählte Richtlinien für eine Gruppe, die diesen speziellen „Orden“ oder „Club“ besuchen würden und nichts mit den Geboten Gottes am Hut hätten. Der Methodisten-„Kult“ ist nichts anderes als der Satanische „Kult“, wenn ihr in der Definition explizit seid. Beides sind „Gruppen“, die sich zu einem verbreiteten Zweck versammeln.

Gott gab seiner menschlichen Schöpfung die wunderbarste Gabe unter allen Geschöpfen – die Fähigkeit, Schlussfolgerungen zu ziehen und durch ihre eigenen Wahlmöglichkeiten des freien Willens zu denken und zu handeln. Folgt ihr den Regeln anderer Menschen, oder folgt ihr der Wahrheit, mit der jeder einzelne individuelle physische menschliche Ausdruck geboren wird, ebenso wie er mit der Fähigkeit geboren wird, zu atmen?

WAS MACHT IHR DA IN DUNKELHEIT UND IM GEHEIMEN? LIEGT DAS INNERHALB DER GESETZE GOTTES? SCHAUT GENAU HIN, DENN VON DER ANTWORT DURCH DIE TAT BERUHT EURE UNENDLICHE REISE.

Außerirdische? Ihr müsst Angst haben und entscheiden, ob oder ob ihr nicht an Außerirdische glaubt? Warum? Wer hat das gesagt? Wenn ihr an Gott glaubt, glaubt ihr auch an Außerirdische! Ihr seid auf einem Planeten genauso sicher weggesperrt, wie ein Häftling in einer Zelle von San Quentin. Außerdem behauptet ihr, jemanden „irgendwo“ dort draußen anzubeten. Gott in Gestalt eines Mannes ist nach „irgendwo dort draußen“ aufgestiegen, um „einen Ort für euch vorzubereiten“ – gut, welcher ist das? Die Fundamentalisten sagen nicht nur, dass Gott vorausging, um einen Ort für euch vorzubereiten, sondern dass er wiederkommen wird, um euch zurückzufordern. Was stimmt jetzt? Beides? Wieso?

Warum rutscht ihr auf dem Bauch herum vor einem unbekannten Mystizismus irgendeines magischen Aktes von einem unsichtbaren Gott? Haltet ihr euch selbst für so unwürdig, dass ihr GOTT nicht KENNEN KÖNNT? Wie könnt ihr unterscheiden, welche von den mehr als 300 Übersetzungen (alleine in Englisch) der Heiligen Bibel jetzt die ist, der man „jedes Wort glauben soll“? Was wertet jene mehr auf, als diese direkte Kommunikation mit den direkten Heerscharen Gottes, die als Vorbereitung für diese wunderbare Rückkehr eures Anführers und großartigen Lehrers hergekommen sind?

Wenn der eine, der kommt (dieser wundersame Fürst des Friedens und der Erlösung), „ankommt“, von woher soll er dann kommen? IST DAS NICHT AUSSERIRDISCH??? Und ihr, die ihr im physischen Ausdruck seid, wie könntet ihr dann im Physischen bleiben, wenn eure Reise nur ein kurzer Ausflug der Entrückung zu den Wolken wäre? Wohin geht ihr VON DA AUS? Würde dieser Gott des Lebens euch zurücklassen, um in irgendwelchen Wolken zu vergehen, nur wenige Fuß entfernt von der Erdoberfläche, wo die Atmosphäre wahrscheinlich angefüllt mit Strahlung ist? Ihr Lieben, es gibt da im Weltraum keine Wolken als solches.

WO GEHT IHR HIN UND WIE WERDET IHR DAHIN GEHEN? Wunder? Gott gibt den Weg vor und die Anweisungen – IHR VOLLBRINGT DIE WUNDER! Ihr SEID das Wunder. Jede einzelne Zelle von all denen, die euren Körper formen – JEDE EINZELNE – enthält die Blaupause des Gesamten, das EUCH ausmacht. Ist das nicht ein Wunder? Wie kann das sein und wie könnt ihr funktionieren? Weil Gott euch das WUNDER der Schöpfung gibt, so daß ihr euch aus euch selbst heraus vermehren könnt, in der wundervollen Perfektion, die euch ausmacht, und das ist die Perfektion, die wieder kommen wird – in Gott, in seinem Reich.

Daher, mit den ganzen Halbwahrheiten und dem Hinbiegen von Regeln für die menschliche Umgebung – wie wollt ihr euren Weg zu diesem WISSEN finden? Ach so, wenn es angemessen ist, wird Gott euch das erzählen? MACHT ER! ER ERZÄHLT ES EUCH JETZT UND VIELE DREHEN SICH WEG UND LEHNEN SICH STATT DESSEN AN EINEN ANDEREN MENSCHEN AN, ANSTATT DIE HAND DES MANNES ZU NEHMEN, DER EURE WASSER BERUHIGT HAT UND DAS MEER BESÄNFTIGT HAT – IHR DREHT EUCH WEG VON DEM EINEN, DER IN GALILÄA DEN WEG GEWIESEN HAT UND IN VIELEN FORMEN AUCH DAVOR UND DANACH. IHR KLAMMERT EUCH LIEBER AN EINE „PHANTASIE“ ANSTELLE DES TRAUMS DER WAHRHEIT, DER FÜR EUCH DIE FREIHEIT BEDEUTET.

Also, gibt es jetzt Außerirdische? WENN ES GOTT GIBT, DANN MUSS ES AUCH AUSSERIRDISCHE GEBEN! SO SEI ES.

Nun, wie würde ein Außerirdischer mit euch kommunizieren? Er würde mit euch durch Signale sprechen, auf daß ihr das WORT haben könnt. Wie würden der heilige Petrus oder John Doe [A.d.Ü.: Ein satanistisch orientierter Rockmusiker] mehr in der Lage sein können, das WORT niederzuschreiben, als diejenigen, die direkt empfangen und übersetzen? Wie behauptet euer Prediger die Wahrheit zu empfangen, die er euch dann in seiner Kirchengemeinde weitergibt? Dachte ich mir. Gut, Bruder und Schwester, Gott spricht durch jede Schöpfung über das Universum und im Universum und er spricht still zu euch aus eurem eigenen Seelenwesen heraus, das direkt mit dem Schöpfer verbunden ist. Der Mensch wendet sich von Gott ab – Gott wendet sich niemals vom Menschen ab, denn der Mensch ist sein direkt erschaffenes Fragment von GOTTSELBST. Es geht hier nicht darum, den Gott des Durchlichteten „GANZEN“ zu ersetzen, sondern darum, Erfahrungen in den wundervollen Ausdrucksformen zu machen, die dem MENSCHEN durch seinen Schöpfer präsentiert werden.

Es liegt vollständig und absolut bei JEDEM EINZELNEN Menschen, wie und was er jetzt darüber glaubt, wie seine Reise sein wird, aber die Gesetze Gottes sind für jede Umgebung der Erfahrung unwandelbar und die Gesetze der Schöpfung sind überall in jeglicher Ausdrucksform unabänderlich. Genau so, wie ihr die Gefahren und Fallstricke vorhersehen könnt, die auf euer Kleinkind warten, das vielleicht gerne in der Mitte einer Autobahn spielen möchte – so hat Gott die Richtlinien festgelegt, die euer Sein in Sicherheit hin zur Reife eines Weisheitsträgers leiten werden. Wenn ihr dem Kind einfach erlauben werdet, auf der Autobahn zu spielen, wird es dann nicht in Gefahr laufen, überfahren zu werden?

Ah, aber das Kind wächst zu einem sogenannten Erwachsenen heran und jetzt, was haben wir da? Ihr habt einen funktionierenden Menschen, der – wenn ihm die Gesetze der Sicherheit nicht beigebracht wurden – dort hingehen und überfahren werden wird, weil er es nicht besser wissen wird. Wenn jedoch einer als Botschafter und Lehrer kommt und dem Individuum die Regeln der Sicherheit beibringt, wäre es für das Individuum dann nicht schicklich, zuzuhören? Wenn er sich entscheidet, nicht zuzuhören, dann ist das sein gutes „Recht“, aber läuft er nicht noch immer in Gefahr, überfahren zu werden? Und, wenn das Fahrzeug, das über ihn drüberfährt ein Lastwagen mit 18 Rädern ist und kein Schmetterlingskonvoi – IST ES FÜR IHN DANN NICHT PASSEND, IN SEINER DUMMHEIT ZU VERGEHEN?

Das WORT ist euch gegeben, auf daß ihr Gebrauch davon macht, oder es ablehnt – aber ich denke, wenn ich IHR wäre, ich würde sehr sorgfältig über die Validität von dem nachdenken, was euch angeboten wird, denn es wird keine Nötigung oder Drohung an euch ergehen, was das Lesen und Annehmen desselben betrifft.

Gott nötigt weder, noch zwingt er, ALLERDINGS werdet ihr euren Ort finden, der für euch vorbereitet wurde – entsprechend eurer Taten innerhalb SEINER Gesetze – WIRD ES EIN ORT DER GLORIE SEIN ODER NOCH MEHR VON DERSELBEN ENDLOSEN RASTLOSIGKEIT HABEN? ES LIEGT EINZIG UND ALLEIN BEI EUCH. ICH BIN BEREIT, EUCH AN BORD WILLKOMMEN ZU HEISSEN, ODER EUCH ZUM ABSCHIED ZUZUWINKEN, DENN DIESE OPTION LIEGT NICHT IN EUREM BEREICH, OB ICH EUCH IRGENDWO HINBRINGE ODER NICHT – DAS WIRD ENTSCHIEDEN DURCH EUREN WILLEN, NACH DEN GESETZEN GOTTES ZU LEBEN, DER GEKOMMEN IST, UM EUCH IN SICHERHEIT ZU BRINGEN. DAS WIRD NICHT NACH EINER ABSTIMMUNG DURCH DIE MEHRHEIT DER MENSCHEN DER SPEZIES ENTSCHIEDEN – DAS LIEGT BEI GOTT UND ICH DIENE NUR GOTT – DER GÖTTLICHEN SCHÖPFUNG. NICHTS BÖSES SOLL AN BORD DER GEFLÜGELTEN SCHIFFE GOTTES GEBRACHT WERDEN, GESCHWEIGE DENN IN DAS HAUS GOTTES EINTRETEN.

Möge die Weisheit der Einsicht und des Verständnisses in eurem Aufwachprozess zugelassen werden, auf daß ihr sehen und hören UND HANDELN mögt, denn das Stundenglas ist leer und die Zeit abgelaufen. Es ist die Zeit für die letzte Entscheidung in eine Richtung, und ihr seid entweder für Gott oder gegen ihn. Es gibt keinen Zaun, auf dem man sitzen könnte, denn wenn ihr euch von Gott abwendet, dann habt ihr automatisch die schlechte Einkerkerung in physische Wahrnehmungen gewählt und sollt im Spiralzyklus verbleiben.

Wenn euch einer zwingt, dieses WORT zu verwerfen, dann hat er euch einfach die Wahrheit von all dem mitgeteilt. Gott ist offen und bittet darum, daß ihr alles studieren mögt, auf daß ihr die Wahrheit finden könnt. Wenn eine Person euch durch Furcht vor Vergeltung oder irgendeine Art die freie und offene Studie des WORTES, SO WIE ES EUCH GEGEBEN WURDE, verweigert, dann hat sie euch gerade mitgeteilt, dass sie weiß, ihr werdet die Wahrheit in dieser Arbeit finden und sie kann keine Kontrolle mehr über euch ausüben. Es gibt keine FURCHT in den Orten der Wahrheit Gottes.

Ich entsende meine tiefste Liebe und Dankbarkeit, da mein Kind, Druthea, wächst und das annimmt, dem zu dienen sie sich verpflichtet hat – Gott und der zurückkehrende EINE, der wieder gekommen ist, um euch den Weg zu weisen und euch nach Hause zu führen. Das LICHT und das WISSEN werden eure Belohnung sein, denn ihr ruht in meiner Hand, auf daß nichts diejenigen verletzen möge, die bei mir dienen.
Mögen eure Herzen geöffnet sein, damit ihr eure Anhaftungen aufgeben und mit Erstaunen das, was ihr seid, auftauchen lassen könnt.
Salu.

Gyeorgos Ceres Hatonn

*******

Soweit das Vorwort. Es gibt hier eigentlich nichts mehr hinzuzufügen, außer daß ich bezüglich CM’s Namen noch eine Eingebung hatte. Sein universeller Teilname ATON steckt ja in Hatonn drin, und beim Übersetzen bin ich kürzlich auf das Verb „to atone“ gestoßen. Die Übersetzung lautet wahlweise „etwas büßen, sühnen bzw. wiedergutmachen“.

Mit diesem Impuls schließe ich das Vorwort und überlasse Euch nun der weiteren Lektüre. –

WOHLAN!
Eve

Das Phönix-Journal-Buch Nr. 03 gibt es hier beim tredition Verlag oder im Buchhandel – in drei verschiedenen Ausgabeformaten: Paperpack, Hardcover, eBook. Letzteres ab ca. Ende Juni 2018.

Beim gleichen Verlag gibt es auch das kürzlich erschienene Phönix-Journal Nr. 02 „Und sie nannten ihn Jmmanuel“

 

Ein interessantes Interview mit Reiner Feistle über sein Buch „Projekt Aldebaran

 

Klarstellung zum Thema Billy Meier, der im PJ 03 eine ganz besondere Erwähnung findet

(Billy Meier ist durch sein Buch „Die Wahrheit über die Plejaden“ weltweit bekannt geworden.)

Liebe Freunde von CM und den Phönix-Journalen,

insbesondere zum hier vorgestellten Journal SPACE–GATE möchten wir kurz etwas mitteilen, bevor bei den Lesern noch mehr Verwirrung entsteht.

Es geht in eigener Sache um die Verifizierung von Billy Meier durch die Journale, die ja in unseren Augen etwas ganz besonders Positives ist. Er hat ja immerhin jahrelang allein gegen eine Übermacht seine Mission unbeirrbar erfüllt, obwohl er systematisch niedergemacht, verleumdet und bedroht wurde – von den Handlangern und Systemlingen derjenigen, die verhindern wollen, daß die Infos über unsere Raumbrüder „unters Volk“ kommen.

Bei uns herrschte Freude darüber, und genau aus diesem Grunde wollten wir Billy daran teilhaben lassen und schickten zwei unserer Team-Mitglieder mitsamt den fertigen Büchern als Geschenk zu ihm hin, wohlgemerkt, nach telefonischer Vorankündigung, damit er den Besuch besser einordnen kann.

Der Besuch war gelinde gesagt eine saftige Enttäuschung, denn Billy Meier zeigte sich als verbittert, unnahbar, bar jedes Charismas oder jeglicher sozialer Kompetenzen wie z.B. Herzlichkeit – kurz – so gar nicht wie jemand, der durch den erleuchtenden Kontakt mit Bewohnern höherer Zivilisationen und deren Ausstrahlung beflügelt ist. Das Ganze hatte durch ihn den Charakter von Bittstellern, die einer höheren Instanz ihre Aufwartung machen wollen. Unsere beiden Damen, von denen eine bereits ein Alter erreicht hat, bei dem wohlerzogene Jugendliche (früher) noch ihren Platz in den öffentlichen Verkehrsmitteln räumten, um ihn der Dame anzubieten, mußten vor der Tür einige Zeit warten, und als der Einlaß gewährt wurde, setzte Billy sich so hin, daß keine weitere Sitzgelegenheit zur Verfügung stand. Bei dieser Beschreibung möchten wir es belassen, um einen kleinen Eindruck des Besuches zu vermitteln.

Wir hätten es auch insgesamt beim Stillschweigen über diesen Besuch belassen, da wir völliges Verständnis dafür haben, daß der heutige Billy Meier nach den dekadenlangen Schikanen in gewisser Weise „ausgebrannt“ ist. Nun ist es jedoch so, daß Billy immer noch seine „Figu-Zeitzeichen“ herausgibt, worin er auch noch „Durchgaben“ seiner „Kontakte“ wie z.B. „P’taah“ veröffentlicht. Es ist ebenfalls völlig logisch, daß unsere Leser nach der Lektüre von Space–Gate sich im Netz auch auf die Suche nach Billy Meier machen und diese Updates von Billy lesen.

So hat einer der Leser entdeckt, daß Billy Meier dort unsere Journale zum Gegenstand seiner „Fragestunde“ mit P’taah gemacht hat, und das Ergebnis ist leider ziemlich unterirdisch, um nicht zu sagen bodenlos. Ich konnte es kaum glauben. Billy zitiert also einiges aus dem Vorwort und der Beschreibung des Buches, worauf dann „P’taah“ sagt, er würde die Journale zwar nicht kennen, wohl aber die Leute (die sie herausgeben, vermutlich), bei denen handele es sich um eine Sekte.

Wir haben dann erstmal nach Luft geschnappt – schließlich wissen wir ja selber, daß wir keine Sekte sind – diesen Vorwurf haben wir allerdings noch zu Zeiten der Anbindung an die damalige größere Organisation auch schon gehört. Wer nicht ganz sicher ist, wie Sekte definiert wird, lese bitte selbst im Netz nach – bei uns gibt es keine Mitgliedschaft und keine finanziellen Verpflichtungen, wir sind nicht mal eine geschlossene Organisation und wir hängen auch nicht von irgendwelchen geheimen Geldgebern ab, geschweige denn von Geldern, die wir von Leuten erzwängen, die bei uns mitmachen wollen. Wir sind einfach eine
Interessengemeinschaft, die sich als im Dienste des Schöpfers stehend betrachtet, ohne andere missionieren zu wollen. Wir stellen ganz simpel gewisses Material zur Verfügung wie Wegweiser die Richtung oder Leuchttürme ihren Lichtstrahl, und es bleibt jedem Einzelnen selbst überlassen, was er damit anfängt.

Selbst an dieser Stelle haben wir noch überlegt, ob wohlerzogenes Schweigen nicht immer noch besser wäre. Es wäre dann aber auch eine Art Scheinneutralität und hat nicht mal dieser antike Prominente gesagt „Die heißesten Orte der Hölle sind für diejenigen reserviert, die in Zeiten schwerer Krisen ihre Neutralität bewahren“. Nun, wir haben eine Zeit ernster Krisen, und wir werden nicht zulassen, daß die immense Hilfestellung und Arbeit unseres Schöpfers als Produkt einer durchgeknallten Sekte dargestellt wird, nicht durch P’taah, nicht durch Billy und überhaupt durch niemanden.

Die einzige logische Konsequenz aus dem, was wir bei Billy gelesen haben, die Diagnose der Anwesenheit von Fremdbestimmung, läßt uns für ihn bitten, ihn nicht zu verurteilen. Dieser Mann hat einen langen, steinigen Weg hinter sich, der noch nicht zu Ende ist. Wer ein bißchen verfolgt hat, was sich die dunkle antichristliche Seite so alles hat einfallen lassen, um Menschen gehirnzuwaschen, auszuschalten und entgleisen zu lassen, kennt die Möglichkeiten, mit denen rechtschaffene Boten höherer Zivilisationen ins Aus geschossen werden. Von Frequenzen bis Chippung ist alles dabei.

Deshalb kann dieser P’taah auch nicht die ECHTE Figur aus der höheren Zivilisation sein, denn der würde seinen Schöpfer und dessen Projekte bzw. auch uns namentlich kennen. Die Vermutung liegt mehr als nahe, daß das berüchtigte „Tavistock“ Institut bzw. dessen Handlanger hier ihre Griffel im Spiel haben, wodurch Billy „herumgedreht“ wurde, so daß er jetzt für die dunkle Seite benutzt wird, ohne es noch zu realisieren.

Unser Schöpfer ist sich selbstverständlich bewusst, wie es um Billy steht, vielleicht geschieht ja doch noch ein Wunder und die Energie der Bücher arbeitet mit ihm, so daß er wieder zu sich kommt und seine seltsamen Kontakte bereinigen kann.

Wir wünschen Billy in jedem Fall das Allerbeste, und vielleicht möchtet ihr ihn in eure lichtvollen Gebete einschließen.

Liebe Grüße,
das CM Team

Um zu verstehen, wie LANGE das schon mit Billy Meier im Argen liegt, bringen wir nachstehend das Kapitel 15 aus dem Phönix-Journal Nr. 12 „Die Kreuzigung des Phönix“, in dem von Christ Michael persönlich unsere vorgenennanten Anmerkungen bestätigt werden.

**************

Phönix-Journal Nr. 12 „Die Kreuzigung des Phönix“

K A P I T E L 15

Aufzeichnung Nr. 1, HATONN

Mittwoch, 24. Januar 1990, 07.00 h, Jahr 3, Tag 161
GG:  George Green

Jetzt möchte ich mit euch über das Einwirken dunkler Kräfte sprechen und wie die Anzeichen solcher Einwirkungen sind. Der Angriff ist normalerweise höchst heimtückisch — wird durchgeführt bei einem bestimmten „begabten“ Wesen durch Kräfte, die sich in diesen Kreis hineinschleichen. Dann wird damit begonnen, Stück für Stück das Ego des Betroffenen zu demontieren — „schau hier, sie stehlen unser Material“ und „laß uns mal diesen unsäglich miserablen Menschen „unser“ Material nicht mehr zusenden, denn sie könnten es übernehmen“ — es wäre sehr aufheiternd, wenn es nicht so schmerzvoll und vorsätzliche schwarze Absicht wäre.

Wenn ihr wirklich davon ausgehen würdet, daß die Wahrheit verbreitet würde und ihr vermutet, daß man dafür euer Material kopiert, würdet ihr diese nicht mit eurem Material überfluten, so daß es wahrheitsgetreu bleibt? Nun, aber genau das passiert eben nicht — betrachtet euch, was passiert, wenn die Wahrheit verbreitet wird — sie bedrohen euch mit Rechtsstreitigkeiten, weil ihr die öffentliche Wahrheit benutzt, sie attackieren den Autor, sie senden überhaupt keine Nachrichten mehr und beginnen „ihren eigenen Schwanz aufzufressen“ insofern, als es manchmal vorgekommen ist, daß welche, die bisher eine große Auswahl an Büchern führten, dann nur noch das Zeug aus dem inneren „Kreis“ und vom „Guru“ anboten.

Und das alles nur, um diese JOURNALE bei der Verbreitung zu boykottieren. Es ist wirklich dumm, denn alle Welt weiß, daß der beste Weg, etwas zu fördern, der ist, das Ding zu verbieten oder es schlecht zu reden.

Es gibt welche, die behaupten, alles was sie wollten wäre, das Wort zu verbreiten und die Menschen im Namen von Christus und der Göttlichkeit zu „RETTEN“. Nein, was sie wollen ist, den Massen die Wahrheit vorzuenthalten, um das durchzusetzen, was nach ihrer Ansicht das Einheimsen der Belohnung ist. Üblicherweise ist die darin verwickelte zentrale Figur komplett unwissend über den Teufelspakt.

Ich kann mir nichts Seltsameres vorstellen, als diese Ufologen, die sich im Geldkreislauf befinden, die „guten kleinen Außerirdischen“ in Verruf bringen und dazu noch das Banner aufnehmen, um unsere Arbeit zu diffamieren. DENN DARIN GIBT ES NUR WAHRHEIT UND SIE WISSEN ES! DAZU KOMMT, DASS DIEJENIGEN IM TEILNEHMERKREIS DES WISSENS ANFANGEN, DIE UNTERSCHIEDE ZU ERKENNEN, ERSTE SCHRITTE MIT IHRER EIGENEN, VON GOTT GEGEBENEN VERNUNFT MACHEN UND REALISIEREN, DASS ES „LOGISCHEN SINN MACHT“.

Einige der zu Anfang sehr Bescheidenen mußten heraus genommen werden wegen der komischen „Bewegungen“, die um sie herum aufgebaut wurden. Dümmliche Bezeichnungen und sorgfältig konstruierte Ego-Logos werden über ihr ganzes Material gedruckt und sie bauen sich auf als der „einzige Kontakt“ und ohne korrekte Pflege geht der zentrale und sehr begabte Kontakt verloren — zerstört durch seine Mitmenschen, und er kann nicht einmal erkennen, „welche“ ihn so verletzt haben. Die Zeit hat in solchen Fällen keine Bedeutung — das kann durch Kommunikationszeit und lange vorher, durch die Jahrhunderte gewesen sein.

Ich würdige zum Beispiel solche wie Virgil Armstrong. Seine Bücher wurden ihm genommen und in viele Sprachen übersetzt — und haben sich in Rußland sehr gut verkauft. Außer der Ehre bekommt er nichts für diesen „Diebstahl“, aber es ist ihm ein Anliegen, das Wort so weit wie möglich zu verbreiten — es geht ihm nicht um diese paar Pfennige. Ja, er muß für sein Werk eine Belohnung erhalten, aber das kommt auf vielen Wegen und mittlerweile marschiert die Wahrheit quer durch alle Länder. Und wir von den Schützenden Brüdern werden sein Werk bewerben und fördern und für ihn soll die Fülle fließen durch die Wahrheit und keine Rechtsstreite eher läppischer Natur. Es gibt keine Veranlassung, Terror durch Schwarzmalerei zu unterstützen. Die Fakten können in der Hoffnung auf Einsicht und unendliche Liebe dargelegt werden, um die Wesen zu erheben, anstatt Salz in ihre offenen Wunden zu streuen.

Ihr müßt die Wahrheit in eurer derzeitigen Situation erkennen, denn nur durch die Wahrheit werdet ihr frei. Aber es ist wunderbar erhebend und Freude spendend, etwas zu wissen, um danach sofort die Herausforderung anzunehmen, etwas in positive Richtung zu verändern. Es ist unaussprechliche Freude, Gott zu kennen und zu verstehen, daß der üble Plan nicht gewinnen wird und ich finde meine Mannschaft durchgehend freudig und friedlich, einfach nur deshalb, weil sie an einer solchen Zeit der Herausforderungen teilhaben und Wahrheit und Wissen erleben darf. Und durch ihren Beitrag an Liebe und Hingabe wird die Belohnung mannigfaltig und große Fülle sein, denn das ist das Versprechen des Schöpfers.

EDUARD A. MEIER (BILLY)

Ich muß für diesen wunderbaren Freund das ihm angeheftete Etikett in dieser außerordentlich traurigen Situation verwenden, denn anders hätte meine Erörterung sehr wenig Bedeutung. Der Beitrag dreht sich um einen Brief und eine Information, die von Billy an GG [A.d.Ü.: George Green] gesandt wurden, den Billy als einen sehr engen und lieben Freund betrachtet. Dieser Mann [A.d.Ü.: Billy] wurde in seiner menschlichen Form beinahe zerstört, der Schmerz in seinem Wesen schreit laut und dann wurde er in seinem Leid für Lügen geöffnet.

Dieser Mann war unser erster wichtiger Kontakt auf eurem Planeten in der neueren Zeit der Veränderungen. Er war ein „einfacher“ Mann der Wahrheit und sehr bescheiden in den Jahren seiner Kontakte mit Semjase. Er wurde mit irdischen Bombardements geplagt und mußte sparsam leben, aber er war ein einfacher und ehrlicher Mensch, der geschickt wurde, um irdischer Kontakt zu werden, sodaß wir uns bekannt machen und mit unserer Wahrheit akzeptiert werden konnten und nicht um des Terrors willen.

Billy Meier wird für seinen Beitrag zu UND SIE NANNTEN IHN JMMANUEL – ICH BIN SANANDA [A.d.Ü.: Phönix Journal Nr. 2], vollen Ausgleich erhalten, denn er war er Erste, der es wagte, die Originalaussagen der alten Schriftrollen zu drucken, nachdem er das übersetzte Material von einem höchst Geschätzten im Libanon erhalten hatte.

Ich werde seinen Brief hier wörtlich zitieren:

30. Dezember 1989

Hallo GG,
Danke für deinen Brief und für die Bücher.
Mein Material wurde dazu benutzt, Horrorgeschichten daraus zu machen und damit die Menschheit in noch mehr Verwirrung zu stürzen.
Mein Kommentar:
Die Amerikaner sind Betrüger, Heuchler, Schwindler und die ersten und letzten Gauner im ganzen Universum.
Schau dir die anliegenden Kopien an.
Eduard A. Meier (BILLY)

Das anliegende Material ist sowohl herzzerreißend als auch voller Wahrheit. Es gibt einige Mißverständnisse in der Botschaft des Plejadiers, aber ihr solltet Billy trotzdem großzügig Mitgefühl entgegen bringen, denn er mußte sehr viel Interpretationsarbeit leisten, weil er sich Notizen machte und es dann niederschrieb. Für ihn ist es nicht so einfach wie für Dharma, zum Beispiel, denn bei ihr benutzen wir einfach die Tastatur — unzweifelhaft werden die unbearbeiteten JOURNALE etwas geändert, da sie von einer Sprache in eine andere umgesetzt werden. So sei es. Ich werde auf Unstimmigkeiten hinweisen. Zuerst kopiere ich mal einen Teil:

Einhundertneunzigster Kontakt
Dienstag, 29. Mai 1984, 14.44. Uhr
Quetzal Nach unserem letzten Gespräch und der Inspektion deiner

……………………………………………………………………………………………

Eduard „BILY“ Meier erklärt:

Die wirkliche Kontaktperson, Herr Eduard „BILLY“ Meier, der der Kontakt mit den Plejadiern war – SEMJASE – QUETZAL – PTAAH — PLEJA – TALIJDA – und Anderen, distanziert sich ausdrücklich von der Zusammenarbeit mit Dr. Fred Bell, seinen Machenschaften und seinen vorgespielten Äußerungen, daß er, Dr. Fred Bell, die ersten Kontakte mit dem Plejadier SEMJASE gehabt hätte.

Die Vortäuschungen des Dr. Bell, daß er Kontakte mit den Plejadiern gehabt hätte und die Informationen, von denen er behauptet, er hätte sie von ihnen, wurden von den Plejadiern als irreführend und unwahr bezeichnet und daß er sie als seine eigenen ausgab; Information aus den Kontaktnotizen von BILLY.

Unter Bezugnahme auf den Auszug aus dem übersetzten und neu geschriebenen 193. Kontakt vom Dienstag, 29. Mai 1984, um 14.44 h, Kontakt zwischen der Station des Kommandanten der Plejaden, Quetzal, und BILLY Meier ……………………………………………… der folgenden gegebenen Anweisungen. Die ersten Schritte bezüglich unserer Anweisungen wurden bereits unternommen und wir haben all unsere Verbindungsgruppen aus den USA und Asien zurück gezogen, denn es macht keinen Sinn, daß Fanatiker, Betrüger und Schwindler uns zum Zwecke ihrer eigenen Profite benutzen. Wir wissen, daß dies bereits mit B. Chriswell und einem Dr. Fred Bell passierte (von den USA: von Billy notiert), und auch mit einigen Anderen, über die Sie in unseren letzten Gesprächen informiert wurden. Zu jener Zeit merkten Sie an, daß beide, Dr. Bell und B. Chriswell, in der Öffentlichkeit vorgetäuscht und erklärt haben, daß sie Kontakte mit SEMJASE, PTAAH und anderen aus unserer Gruppe in Europa hatten, was nicht übereinstimmt mit der Wahrheit, denn wir hatten nie Kontakte irgendwelcher Art mit Erdenmenschen außerhalb Europas. Unsere Kontakte in Europa beziehen sich jetzt auf nur vier Personen, einer von ihnen sind Sie, zwei weitere Personen sind mittlerweile verstorben, bleibt noch eine weitere Person. Zu der jetzigen Zeit gibt es nur zwei Kontakte in bewußter Form. Mit Ihnen halten wir den physischen Kontakt aufrecht und mit der anderen Person nur den telepathischen. Heißt, reine Telepathie mit gemäßigten Impulsen. Alle anderen Kontakte sind unbewußter Natur, da die verbundene Person keine Idee davon hat, was passiert und die ins Auge gefasste irdische Person keine Erinnerung an den Kontakt haben wird. Als Ergebnis daraus hat kein Erdenmensch bewußten Kontakt, weder mit unseren europäischen, asiatischen, noch unserer Gruppe in Amerika. Jeder, der das behauptet, muß als Betrüger oder Schwindler bezeichnet werden. Sie wissen selbst sehr gut, warum das so ist und warum Sie das einzige „Sprachrohr“ sind, und aus welchen Gründen nur Sie unsere Kontaktperson in diesem gegebenen Format sein können. Egal wie, wir haben unsere Gruppen aus den USA und Asien bis auf Weiteres zurückgezogen und bis zu der Zeit, da sich die Wellen geglättet haben und die Wahrheit durchsickert. Das wird auch einige Nachteile in der Entwicklung dieser Länder haben und es können auch ein paar sehr unliebsame politische Folgen daraus entstehen. Aber trotzdem werden wir davon Abstand nehmen, bis die Wahrheit durchkommen kann, bevor wir uns erneut mit dem Gedanken befassen, uns noch einmal auf Entwicklungshilfe für die Länder USA und ASIEN einzulassen ………………………………………………………………

8. Frage: Sie haben viele Feinde, auch besonders in UFO-Kreisen. Was haben die gegen Sie?

Antwort: Die heutigen Kreise der sogenannten Ufologen und Kontaktpersonen bestehen meistens aus Leuten, die sich nicht mit Ufologie und der Wahrheit auf einer verantwortungsvollen Ebene beschäftigen wollen. Stattdessen verfolgen Viele unechte Studien der Ufologie, prahlen und lügen über erfundene Kontakte, um damit ihren Hang zur Sensationsgier zu stillen, desgleichen ihr Sektierertum und kleine Eifersüchteleien, ihre Schlaubergerattitüden, Großspurigkeit und Minderwertigkeitskomplexe auszuleben und oft genug auch ihre Egotrips zu befriedigen. Hinzu kommen diese Anderen, die sogenannten „Gesegneten“; die Delegierten von Gott/Heiligen/Jesus; Apostel; Gott- und Engelbotschafter; „Auserwählten“; Channelers und andere mit angenommenen übersinnlichen Begabungen; Erleuchtete; Seher, Offenbarer und Heiler von eigenen Gnaden, usw. Diese Menschen sind ein Teil der Weltbevölkerung, der es schafft, die leichtgläubigen und schwankenden Individuen auf der ganzen Welt zu umgarnen, auszunehmen und zu belügen. Ehrlich gesagt, 99,979 % all dieser Anschuldigungen dieser Scharlatane basieren auf absichtlichen Fälschungen, Lügen und Betrug, inklusive derer, die angeblich von UFOs, Außerirdischen und von denen der „anderen Seite“ oder aus anderen Dimensionen kontaktiert wurden. Diese Lügenmärchen könnten auch aus zeitweiliger Schizophrenie oder ähnlichen Geisteskrankheiten entstanden sein. Und tatsächlich sind aus einer Million Behauptungen zu Kontakten, Aufgeklärtheit, zu den Auserwählten zu gehören, Übertragungen von Botschaften und so weiter, nur 203 (!) echte Wahrheits- und Realitätsübermittler, während die restlichen 999,797 aus dieser Million Betrügereien und Lügen der einen oder anderen Art sind. Meine Feinde sind eifersüchtig auf meine Kontakte mit den Plejadiern und sind der Ansicht, sie seien eine weitaus bessere Kontaktperson im Vergleich zu mir. Jedoch sind sie generell nicht nur weniger informiert über mich und meine Kontakte, sondern sie haben keine wirkliche Ahnung von dieser Mission und die Existenz und das Wirken spiritueller Ebenen, Energien, Gesetze und Gebote, geschweige denn von ihrer Wahrheit und der Wirkungsweise. Ganz zu schweigen von ihrer Ahnungslosigkeit gegenüber der Existenz der Schöpfung, ihrer Gesetze und Gebote oder den Wechselwirkungen zwischen Schöpfung, dem Geist, den verschiedenen Ebenen und dem Leben, die nicht nur Ruhm nach sich gezogen haben (nach dem sie sich mit all ihren Egos die Finger lecken), sondern wirklich ernsthafte Probleme, z.B. alles in allem elf Mordversuche, die gegen mich gerichtet waren. Und außerdem übersehen diese Menschen, daß sie mit der gleichen Feindseligkeit behandelt werden würden, die sie jetzt mir gegenüber an den Tag legen.

Das Schlimmste ist, daß sie sich weigern darüber nachzudenken, daß ich mit dieser Mission und ihrer Erfüllung nicht erst seit Jahrzehnten betraut bin, sondern bereits in vielen früheren Leben; daß ich im Vorfeld schon mit den Grundbestandteilen wie äußerster Disziplin vertraut gemacht wurde; daß ich mich in Jahren der Mühen selbst ausbilden mußte, ohne Hilfe von außen; und daß ich in der Lage sein mußte, diese Mission zur vorgesehenen Zeit zu übernehmen, um sie weiter zu tragen und zu verwirklichen. Meine Feinde sehen nur, daß sie in dieser Mission keine Rolle spielen können, auch wenn sie sich noch so sehr anstrengen. Das erregt auf der einen Seite ihren Neid und ihren Haß und auf der anderen Seite ihre Frustrationen, denn sie selbst können ihre wilden und verrückten Spekulationen und sektiererischen Marotten nicht großflächig angelegt veröffentlichen. Ich möchte jedoch darauf hinweisen, daß ich keinerlei Feinde in all den Gruppierungen seriös interessierter Menschen habe, die sich ernsthaft und enthusiastisch mit den Themen über UFOs und Informationen dazu auseinandersetzen.

Außerdem neiden sie mir meine UFO-Fotografien der Strahlschiffe (nachgewiesenermaßen die Besten der Welt), Filme, Dias, Proben von Metallen und Kristallen usw. und nennen sie Fälschungen. Das ist immer der Fall bei Pseudo-Wissenschaftlern, unehrlichen Kritikern und von allen, die die Wahrheit nicht akzeptieren können aus Gründen der Sektiererei, Religion, Politik, Pseudo-Wissenschaft oder anderen.

Ein weiter Punkt für die Animositäten meiner Person gegenüber ist die Tatsache, daß ich Betrügereien, Lügen, Schizophrene, Psychopathen und Schwindler entlarve, wenn sie über UFOs diskutieren oder über Kontakte mit Außerirdischen, Kontakte mit welchen „von der anderen Seite“ und aus anderen Dimensionen. Feindseligkeiten kommen auch vor mit Channelers, die als „Gesegnete“ betrachtet werden und anderen Ausgeflippten etc. Ich distanziere mich von diesen Leuten und ich fürchte mich nicht, ehrlich über mein Wissen und meine Erfahrungen mit ihnen zu sprechen. Natürlich behaupten all diese Betrüger, Lügner und Schwindler immer noch, daß sie zu den 203 aus einer Million gehören, die die Wahrheit sagen, aber sie realisieren nicht, daß sie sich selbst nur noch tiefer in ihren eigenen Lügen verstricken.

**********************

Beim zweiten Nachdenken glaube ich, daß ich über das oben Gesagte keine Kommentare abgeben werde. Ich denke, ihr müßt jetzt Urteilsvermögen entwickeln und wenn es genug Fragen dazu gibt, werde ich antworten. Ich bitte euch dringend, euch nicht an einer defensiven oder offensiven Strategie aufzuhängen, sondern an der Wahrheit, die hier drin enthalten sein kann.

AUF JEDEN FALL — WIR WERDEN EDUARD (BILLY) MEIER EIN FORUM ZUR VERFÜGUNG STELLEN, UM SEINE WAHRHEIT AN DIE ÖFFENTLICHKEIT ZU BRINGEN IN EINEM LAND, DAS SEINE WAHRHEIT GESTOHLEN, SEINE FOTOGRAFIEN BENUTZT HAT (ZUM EXAKT GLEICHEN ZEITPUNKT, IN DEM SIE IHN IN VERRUF GEBRACHT HABEN) UND, WENN ER DAS FORUM ANNEHMEN WILL, WERDEN WIR ALLES TUN, WAS MÖGLICH IST, UM SEINE WAHRHEIT MIT EHRLICHKEIT ÖFFENTLICH ZU MACHEN.

Wenn wir von gestohlenem Material sprechen, dann von allen seinen Fotografien, die mit unserer Zustimmung und den Bereitstellungen unsererseits gemacht worden sind, zusammen mit den Notizen, die verdreht und dann so dargeboten wurden, als ob es hervor gezauberte Lügen wären. Es gab weit verbreitete Bemühungen, sein Werk in Mißkredit zu bringen, wie ich schon in SPACE–GATE – Der Schleier wird entfernt [A.d.Ü.: Phönix-Journal Nr. 3) sagte und alle die, die diesen Mann absichtlich verunglimpft haben, werden aufgrund ihrer Lügereien diskreditiert werden.

Bitte achtet auf diesbezügliche Daten. Erinnert euch auch, dass Quetzal ein anderer Name für Phönix ist. Es gibt Irrtümer in der Wahrnehmung, daß es nur EINEN Kontakt gäbe — wie ich euch vorher gesagt habe, würde keine Führung jemals eine so schwere Last auf ein menschliches Wesen legen.

Wir haben wirklich unsere Kontakte aus den USA und Asien für eine gewisse Zeit zurück gezogen, außer bei den Wenigen, die die Botschafter für die Erstellung eines Netzwerkes waren. Dharma hat bis 1986 nie von den Plejaden gehört — sie hat die Konstellation „Wee Dipper“ genannt und hatte nie etwas davon gehört, bis Sananda ihr 1986, und „Hatonn“ und „Ashtar“ 1987 davon erzählt haben und sie sich vor Lachen darüber ausschütten wollte. Sie hatte überhaupt keinen Kontakt mit Billy Meier. GOTT ARBEITET AUF MYSTERIÖSEN WEGEN BEI SEINEN WUNDERN! SO SEI ES.

GG, bitte aktualisiere das, wie es dir möglich ist. Wir werden die dunklen Energien, die in ihn eingedrungen sind, „ausschälen“ müssen und es ihnen unmöglich machen, zu ihm durch zu dringen. Er hat momentan einen Kreis von Leuten um sich geschart, die ihn komplett in Verruf bringen, wenn er es nicht schafft, sie unter Kontrolle zu bringen. Er klärt sich selbst nicht mehr und hat irreführende Informationen erhalten — die Betrüger haben ihm erklärt, Semjase sei tot usw. Das entspricht nicht der Wahrheit, aber wir können nicht mit ihm kommunizieren durch den Schleier von Dunkelheit, den er um sich herum aufgebaut hat. Einige um ihn herum haben aufsehenerregende Logos und schmutzige Vorausplanungen gemacht und bauen einen Kult um ihn herum auf. Wenn er sich nicht über die Irrtümer in dieser Aktion bewußt wird, können wir nicht mit oder durch ihn arbeiten. Einige in seinem Umfeld haben genau das gegenteilige Image um ihn herum aufgebaut, als das, was wir mit ihm vorhatten.

Ich befürchte, es könnte schwierig werden, die Informationen durch diese Abfangjäger durch zu bekommen, wie das in anderen Fällen bei eurer Nation schon war. Alles, was man machen kann ist, sich um Kontakt zu bemühen.

Ihr seid im Moment unter einer Lawine von Arbeit begraben, sodaß ich vorschlage, daß ihr diesen Kontakt aufleben laßt. Ich biete einem „Menschen“ keine Plattform für seinen Haß, Rache oder haßerfüllte Gegendarstellungen. Ich biete aber einer „Person“ die Möglichkeit, seine Wahrheit mitzuteilen. Sie wird jedoch nicht akzeptiert mit Gier und „aha — jetzt werde ich’s der Welt zeigen.“ Unsere Mission ist es, über diese Dinge hinauszuwachsen und wenn das nicht paßt, muß man den Lieben segnen und ihm erlauben, seinen gewählten Weg zu gehen. Er erkennt nicht, daß er in seinem Haß das Thema und die Gesetze der Schöpfung und Gottes, die er verkündet, beiseite schiebt. Ihr scheint einfach nicht zu erkennen, was ihr tut. DIESES IST EINE SEHR GUTE GELEGENHEIT, UM „DIE ANDERE WANGE HINZUHALTEN“ UND IN EIN WUNDERBARES WACHSTUM EINZUTRETEN UND DIE WAHRHEIT ZU ERHELLEN, INDEM MAN EINFACH DIE WAHRHEIT UNTERSTÜTZT. IHR MÜSST DIE STEINE NICHT AUF DIE GAUNER UND DIEBE ZURÜCK WERFEN. DIE, DIE DIE LICHTE QUELLE REPRÄSENTIEREN, MÜSSEN SICH ÜBER DIE MENSCHLICHEN TRIEBE HINAUSHEBEN, DAMIT DIE ÖFFENTLICHKEIT NICHT ALLE BRANDMARKT. WENN IHR EUCH GENAUSO VERHALTET WIE DIE DUNKLEN MASSEN, DANN VERWUNDET IHR DIE WAHRHEIT. WIR WERDEN DAS WIRKLICH SEHR GENAU BEOBACHTEN UND ICH DANKE EUCH FÜR DIE MÖGLICHKEIT, DAMIT ANFANGEN ZU KÖNNEN, DAS IN DIE ÖFFENTLICHE AUFMERKSAMKEIT ZU BRINGEN.

Ja, es ist schlimm, wenn ein Mensch elf Mordanschläge erleben muß — aber so geht es Allen, die die Wahrheit bringen; Dharma hatte mehr und sogar mit drei Erfolgen. Und wenn ihr euch außerdem aus unserem Einflußbereich heraus nehmt, können wir euch nicht mehr abschirmen und Billy hat uns praktisch zurück gewiesen und er war noch nicht einmal in der Lage, hinter die Fassade zu schauen.

Satans Gesellen sind immer bereit, sich einzuklinken, beabsichtigt oder zufällig, wenn ein Mensch nieder gedrückt ist und geben ihm Verständnis und Zuwendung und streichen über sein Ego, bis die Augen total erblindet sind. Ich bitte Billy, hierüber tief nachzudenken. Bei der nächsten Kontaktaufnahme, die er bekommt, muß er fordern „SICH HINWEG ZU HEBEN IM NAMEN VON GOTT UND DER SCHÖPFUNG“, wenn die Energie mit schwarz verfärbter Absicht kommt. Ich gehe davon aus, daß er in einem leeren Energiekreis zurück gelassen wird, vorausgesetzt, daß er den Satz wahrhaftig und mit voller Absicht artikuliert, denn sie sind kurz davor, ihn komplett übernommen zu haben. Er wurde miserabel behandelt, aber er wußte, daß es von Anfang an so sein würde und ihr nehmt die Mission schließlich an. Wenn ihr die Last nicht tragen könnt, wird sie von euch genommen, aber Wahrheit und negative Aktionen werden nicht toleriert. Bitterkeit und Haß kommen nicht von Gott oder der Schöpfung und unseren Beauftragten ist es nicht erlaubt, solche Dinge zu leben, während sie unsere Botschaften verbreiten. So sei es und mögen die Augen, die sehen — sehen, und die Ohren, die hören können — hören! Gott wird euch nie lassen, ohne euch die Fähigkeit zu geben, in Seinen Schoß und zu Seinem Wirken zurück zu kehren. Ich schlage vor, daß sich Billy bei Seinen höheren Freunden nach der Echtheit von Hatonn/Aton usw. erkundigt. Wir müssen in die Balance zurückkehren.

Genug, Dharma. Fühle dich nicht betroffen, wenn du eine Rückantwort bekommst wie „Wer braucht Sie, um mir zu sagen, was ‚MEINE‘ ausgesuchten Energiebedürfnisse zu mir sagen – glauben Sie NICHT, sie könnten mir das direkt sagen?“ Klingt vertraut? Oder, „Dieser Hatonn muß aus der Dunkelheit kommen, denn er äußert Dinge, die meinen eigenen Ansichten widersprechen.“ Demut ist der erste Schritt auf dem Weg zu Gott und Jmmanuel Sananda. ES GIBT KEINE DUNKELHEIT AN DIESEM ORT, CHELA! SO SEI ES. UND NEIN, ICH NEHME DEINE KÜNDIGUNG NICHT AN — ES GIBT NOCH VIEL ARBEIT ZU TUN UND DU HAST DICH BEREIT ERKLÄRT, DIESEN TEIL ZU ÜBERNEHMEN.

Ich denke, es wäre ganz gut, wenn du und Oberli euch anziehen und heute oder Morgen in die Stadt gehen würden, um euch von den einkommenden Energien zu distanzieren. Ihr habt seit über zwei Wochen eure Wohnung nicht verlassen und das Bombardement gegen euer Heim ist ohne Pause schwer zu ertragen. Danke.

Und was sonst noch als auf Standby zu gehen und zu klären, bitte. Guten Tag.

*****************

 

4 Kommentare

  • Danke, danke, danke für das neue Werk PJ 3 in deutscher Sprache! Das Jornal 2 ist die Wahrheit und Einheit in Wort und Schrift. Ich habe PJ 2 bereits gelesen und bin total begeistert! Die Positive Energie dieser Worte ist fortwährend spürbar. Das ist befreiend! Wir fordern unser menschliches Grundrecht! Wir brauchen dringend die Hilfe von Gyeorgos Ceres Hatonn auf Phönix und der Konföderation! Danke♥️♥️♥️♥️🌞🌞🌞🌞⭐️⭐️⭐️⭐️

  • Habe beide Bücher über den Kopp Verlag bestellt Und Sie nannten ihn Jmmanuel und das oben genante Das Jmmanuel Buch wurde geliefert und ich habe es auch schon über die Hälfte gelesen.

    Heute Nachricht vom Kopp Verlag erhalten: nochmals herzlichen Dank für Ihre Bestellung. Mittlerweile gibt es neue Liefertermine zu Ihrer Bestellung:
    Anzahl Artikel-Nr. Artikelbezeichnung Liefer-Info
    1 A5170272 Print on Demand – Lieferdauer ca. 8-14
    Tage.
    SPACE–GATE
    Ihre Bestellung bleibt für Sie vorgemerkt. Sofort nach Wareneingang liefern wir an Sie aus.
    Das dürfte die längste Wartezeit sein die ich je vom Kopp Verlag hatte, kaufe fast alle meine Bücher über den Kopp Verlag. Hat den Vorteil das ich nicht zig Kundenkonten eröffnen muss. Der liefert üblicherweise auch noch schneller als Amazon. Ich habe schon abends um 18:00 bestellt und die Lieferung war schon am nächsten Tag da.

    Aber kommen wir zurück zum Buch „Und sie nannten ihn Jmmanuel“ Wie gesagt, bin erst ein wenig über die Hälfte aber ich kann nur jeden empfehlen es zu lesen. irgendwie ergreift es einen durch seine Reinheit. Es drückt etwas aus, was ich noch nicht definieren kann. Man wird auch innere kämpfe mit manchen Aussagen haben aber letztlich muss man zugeben, Außergewöhnlich, bewegend aufrüttelnd. Es setzt auf jeden Fall etwas in Bewegung wenn man genau zuhört. Man hat das Gefühl man sitzt direkt neben dem Erzähler und das der einen persönlich anspricht. Soweit mein Resümee
    LG Hawey

    • Lieber Hans-Werner, danke für den Beitrag!
      Die Lieferzeit des neuen Phönix-Journal-Buches „SPACE–GATE“ hängt damit zusammen, dass es beim Kopp-Verlag nicht auf Lager ist sondern erst beim tredition-Verlag gedruckt werden muss. Denn diese Bücher werden nach dem „Books on Demand“-Prinzip (BoD) nur in kleinen Auflagen nach Bedarf gedruckt.

Schreibe einen Kommentar zu Reiner X