CM-Support-Team Phönix-Journale

PJ Nr. 47, „Anleitung zur Flugvorbereitung für den Phönix“, als Buch in Deutsch erhältlich

Nach dem Absturz in die Gottesferne erhalten wir Anleitung aus dem göttlichen „Tower“, um – wie Phönix aus der Asche – unseren Geist wieder „flugfähig“ zu machen.

Liebe Leser,
das Phönix-Journal Nr. 47 ist in Deutsch als Buch erschienen.
Auf der Buchumschlag-Rückseite heißt es:

Aufgrund des Titels könnte man vermuten, in diesem Buch aeronautische Anleitungen für Fluggeräte oder eine Checkliste für Piloten zu erhalten. Beides ist richtig – jedoch nur im übertragenen Sinne als Metapher, um unseren Geist wieder „flugfähig“ zu machen, nachdem er in die Gottesferne „abgestürzt“ ist.

Das Buchcover mit Link zur Bestellseite beim tredition Verlag

Wir erhalten detaillierte Anweisungen, das eigene Selbst aus der Dunkelheit der Unwissenheit ins Licht der Erkenntnis zu transformieren. Im „Tower“ sitzen die höchsten spirituellen Lehrer aus der kosmischen Bruderschaft des Lichts. Sie lotsen uns aus den Verirrungen und zeigen uns, wie wir wieder unsere ureigenen göttlichen „Triebwerke“ zünden und damit zur freien Sicht „abheben“ können.

Dabei geht es um Themen wie die heilende Kraft der Vergebung, Freundschaft, die Kraft der Einheit, Selbsthingabe oder Urteilsvermögen. Die darin enthaltenen Lektionen gelten für körperliche, emotionale und psychische Aspekte des menschlichen Lebens. Anhand von praktischen Beispielen werden die Anleitungen sehr lebendig und verständlich. Denn wir befinden uns am Ende eines großen welthistorischen Zyklus, in dem wir eine einzigartige Gelegenheit erhalten, eine spirituelle „Graduierung“ zu erlangen in Richtung Gotteserkenntnis und „Co-Creatorship“.

Die göttlichen Heerscharen beflügeln Dich, um – wie der Phönix aus der Asche – aufzusteigen von der Knechtschaft der Lüge in die Freiheit der Kinder Gottes. Willst Du die Hand Gottes erkennen und ergreifen?

Das Buch ist hier direkt beim tredition Verlag oder im Buchhandel in den drei Ausgabeformaten Hardcover, Softcover und eBook erhältlich.
Wenn Sie das Buch direkt beim tredition-Verlag bestellen, unterstützen Sie unsere Arbeit aufgrund der höheren Vergütung wesentlich mehr, als wenn Sie das Buch im Buchhandel kaufen.

 

Vorwort des Übersetzers

Liebe Leser,

ein neues, ins Deutsche übersetztes Phönix-Journal erblickt das Licht der Welt: die Nr. 47 mit dem Titel „Anleitung zur Flugvorbereitung für den Phönix“. Dieses Buch ist ein psychologischer Thriller. Und damit muß ich all diejenigen enttäuschen, die unter dem Wort „Phönix“ nur das Kommandoschiff unseres Schöpfers Christ Michael verstehen. Sie mögen sich fragen, ob im englischen Originaltitel dieses Buches „Pre-Flight Instructions for the Phoenix“ nicht „die Phönix“, also Christ Michaels Schiff, gemeint ist. Ich bin durchaus der Ansicht, daß die Bezeichnung für dieses Buch doppeldeutig ist und meine, zuerst müssen wir in uns selbst durch Veränderungen in unserer Gedankenstruktur und der Umsetzung im Leben „wie ein Phönix aus der Asche“ aufsteigen, bevor wir in „die Phönix“ auf- oder umsteigen können. Deshalb ist es sicher kontraproduktiv, auf den „Aufstieg“ in diesem oder in dieses Schiff zu „warten“. Es wurde ja nun schon in genug anderen Journalen erschöpfend behandelt, daß das Warten auf die „Wolke“ ein Trugschluß ist. Hier haben wir aber jetzt das Handbuch, wie es wirklich funktioniert, durch die Übernahme eigener Verantwortung für all unser Denken, Tun und Handeln. Und das ist mit richtig viel Arbeit an uns selbst verbunden.

Wie in unserer „Bibel“ steht – wie immer, verwende ich Luther 1912 für die Zitate, Psalm 90, Verse 9 und 10:

„… Darum fahren alle unsere Tage dahin durch deinen Zorn; wir bringen unsre Jahre zu wie ein Geschwätz. Unser Leben währet siebzig Jahre, und wenn‘s hoch kommt, so sind‘s achtzig Jahre, und wenn‘s köstlich gewesen ist, so ist es Mühe und Arbeit gewesen; denn es fährt schnell dahin, als flögen wir davon.“

… Darum fahren alle unsere Tage dahin durch deinen Zorn … Esu drückt das in diesem Journal in Kapitel 26 so aus: „Ihr könnt DIE WAHRHEIT bis in alle Ewigkeit negieren, aber solange Ihr keine Verantwortung für Euch selbst und Eure Entscheidungen übernehmt und GOTT nicht mit einbezieht, werdet Ihr Euch mit den Konsequenzen Eurer in Unwissenheit über die GÖTTLICHEN GESETZE getroffenen Entscheidungen auseinanderzusetzen haben.“ Was ist dieser Satz anderes als eine Aussage zu „Gottes Zorn“?

Und damit haben wir einmal mehr Hinweise für die aktuelle Situation auf unserer gesamten Welt, in allen Regierungen, Organisationen und ganz besonders bei uns einzelnen Menschen, die diese Unruhe, Unsicherheit und den Wandel spüren, aber oft nicht wissen, worauf alles zurückzuführen ist: auf jeden Einzelnen von uns. Wenn man in die Runde blickt, erkennt man eine Verantwortungslosigkeit sondergleichen gegenüber allem und jedem. Seien es verwaltungstechnische oder organisatorische Dinge oder zwischenmenschliche Beziehungen: Schuld ist immer der Andere. Und Viele vollbringen hier direkt Höchstleistungen: ist es doch zum Volkssport geworden, alles so zu verdrehen, daß der schwarze Peter immer bei „den Anderen“ landet. Das hört jetzt dann mit Sicherheit auf.

Es geht um „Teilen und Herrschen“ der Elite wie in den vergangenen Jahrtausenden in immer derselben Schleife, aber alles hat einmal ein Ende. Auch wenn man uns derzeit im letzten Aufbäumen des verwundeten Tieres mit aller Gewalt und jeder Rechtsverdrehung Toleranz in unsere Gehirne prügelt, um uns dazu zu bringen, alles positiv zu sehen und der elitären Gleichmacherei zuzustimmen.

Nun wird es Einige sicherlich verwundern, daß in diesem Phönix-Journal von „teilendem Denken des Schöpfers“ die Rede ist. Was stimmt hier also nicht?

Nach meinem Dafürhalten ist besonders zu den Kapiteln, in denen Esu vom „geteilten“ Denken des Schöpfers spricht, ein wenig Erklärung notwendig. Denn das Wort „teilen“ ist für uns „moderne“ Menschen durch das Treiben der Elite sehr negativ besetzt, weil man uns die Toleranz und Gleichmacherei als Nonplusultra aufs Auge zu drücken versucht, koste es, was es wolle. Sowohl Esu als auch Hatonn sagen oft, daß jeder Einzelne sich nach seinen Möglichkeiten innerhalb unserer menschlichen Gemeinschaft entfalten darf und soll und daß eine Dynamik, eine Bewegung entstehen muß, um etwas Neues oder eine Entwicklung anzustoßen und zu erfahren. Diese Dynamik oder Bewegung kann nur entstehen zwischen einem Plus- und einem Minuspol, zwischen Mann und Frau, also zwischen gegenpoligen Parteien. Yin und Yang aus dem asiatischen Raum ist vielleicht für Viele auch geläufig. Da aus Gleichmachereien und gleichgeschlechtlichen sexuellen Interaktionen nichts entstehen KANN, ist ein solches Verhalten auch nicht schöpfungskonform. ABER es unterstützt die Agenda der Elite, denn es dient der Ausrottung der Menschheit und wird deshalb heute mit aller Gewalt forciert, gefördert, und, wenn nichts anderes hilft, erzwungen. Jeder möge sich dazu im Netz die für ihn notwendigen Informationen suchen.

Ein „trennender Gedanke“ des Schöpfers ist also in diesem obigen Sinne nichts „Trennendes“, sondern die Voraussetzung für die erneute Zusammenführung auf anderer Ebene. Das ist Entwicklung, Bewegung, Dynamik, schlußendlich Göttliche Liebe in Aktion. Die Voraussetzung für den Schöpfungsakt. Die Voraussetzung für etwas Neues, um zum Schluß in die Ruhe der Einheit des Schöpfers zu finden. In die Liebe und die Vollkommenheit. Es ist das „solve et coagula“, das „löse und verbinde“ der Alchemisten. Wikipedia liefert hierzu eine sehr eingängige Erklärung:

„solve et coagula (Latein) – Bedeutungen: [1] löse und verbinde: eine alchemistische Schlüsselformel für die Prozesse des Analysierens, Trennens oder Auflösens einer Eigenschaft und das anschließende Zusammenfügen zu einem besseren Ergebnis.“

Das ist für meine Begriffe auch eine schöne Erklärung für das innere Wachstum – anschauen, was man gemacht hat und beim nächsten Durchgang anhand der gemachten Erfahrungen eine bessere Lösung finden. Das Schicksal testet nach, wie wir alle wissen, und Gottseidank bekommen wir immer wieder diese Chance, möchte ich fast dankbar sagen. Sonst würden wir irgendwann Alle am Ende einer Sackgasse ver‑zwei‑feln.

Wie Esu in Kapitel 26 sagt: „Gott ist LIEBE. Das aus Seinem Denken stammende Licht, aufgeteilt in die Geschlechter Vater und Mutter, kommt aus Seinem Wissen. Aus Seinem Wissen erwächst Sein Einziger Wunsch, Liebe in Bewegung zu setzen, aus welcher sein teilendes Denken ENTSPRINGT. Und dann natürlich die Rückkehr in die Ruhe und das Nichts des Bewußtseins Gottes. Das bedeutet einfach, daß keine Illusion der Trennung mehr erfahren werden kann. Nur das Göttliche Wissen und die Göttliche Liebe.“

Das Einzige, was uns vom inneren Weiter- und Fortschreiten abhält, ist ANGST. Das wird von Esu in diesem Journal anhand der bei uns gängigen Praxis sehr schön herausgearbeitet: er schreibt sehr viele Gedanken zu VerSICHERungen nieder, die uns aber keinesfalls SICHERheit bieten. Jedermann weiß heutzutage, daß bei den meisten Schäden, die der Versicherungsnehmer anmeldet, die VerSICHERungen eine Möglichkeit finden, ihre eigenen SICHERheiten zu schützen, statt für die SICHERheit der Geschädigten aufzukommen. Wozu also dann VerSICHERungen? Und er hat noch viele Beispiele mehr aus dem täglichen Wahnsinn auf unserem Planeten parat, rundum: dieses Buch ist ein echtes Handbuch fürs Leben und sollte als Nachschlagewerk für alle Suchenden dienen! Denkt daran, was Commander Hatonn so kurz und bündig gesagt hat: „WISSEN VERRINGERT ÄNGSTE.“

Zum Schluß möchte ich noch ein Zitat aus dem Kapitel 14 anführen zur Spirituellen Revolution, das, was derzeit weltweit abläuft: wir verbinden uns Alle, um gemeinsam unser Bewußtsein zu erhöhen, also zu wachsen an den derzeitigen Schikanen und unsere Freiheit zu erlangen und auf höherer Ebene etwas Neues zu erschaffen. Das wirkliche „solve et coagula“:

„Die Große Kreative Strömung des Geistes singt ihre Hymne der SCHÖPFUNG in den Herzen ALLER, die da hören wollen. Wenn Ihr Euch INNEN UND AUSSEN an die Heiligen Schwingungen von Gott/Schöpfer/Schöpfung anpaßt, werdet Ihr ganz bewußt DAS VER­GLÜHEN DES TODES DER ILLUSION DES GETRENNTSEINS VON Gott/Aton/der Schöpfung erleben. Dann werdet Ihr aus dieser Asche neu geboren … aus Eurem schläfrigen, halb bewußten Zustand, in dem Ihr lange Zeit existiert und in Eurer physischen, dichten Illusionsfrequenz durch Euer „Alter Ego“ das Getrenntsein erfahren habt, und zu neuem Leben erweckt. Viele von Euch befinden sich bereits einige Jahre in diesem kreativen Entfaltungsprozeß. Viele von Euch bemerken auch, daß die ZEIT, wie Ihr sie meßt, schneller zu verstreichen scheint und Eure „Lektionen“ sind oft gekommen, waren schwierig und sehr beschwerlich zu bewältigen, ganz besonders durch den Prozeß der Entfaltung, des Verstehens und des Loslassens.“

In diesem Sinne und mit einem großen Dankeschön an Q für seine posts „Gemeinsam sind wir stark“ wünsche ich Euch mit diesem Buch eine innere Revolution, die Euch in immer höhere Höhen führt. Hierzu ist Kraft, Mut, Neugier, Durchhaltevermögen und Gottvertrauen nötig. Mögen Christ Michael und Esu und die ganze Himmlische Heerschar Eure schützenden und ratgebenden Begleiter sein!

Eure
Lydia Alberts

 

6 Kommentare

  • Ich mag ja eure Bücher sehr, aber die Preise werden immer höher und es tut mir Leid aber ich werde nicht für einzelne Bücher der Größe so viel bezahlen, wenn man bedenkt, dass es insgesamt ca. 60 Stück von diesen gibt. Softcover kaufe ich per se nicht, die halten aus meiner Erfahrung nicht.

    Das kann ich mir auf Dauer nicht einfach nicht leisten.

    22 € fand ich noch absolut in Ordnung. 24 € auch noch, aber die Preise hoch zu den 30 scheinen keine Ausnahme mehr zu bilden.

    Wenn der Preis irgendwann nochmal gesenkt werden sollte, könnt Ihr mich gerne unter meiner E-Mail-Adresse kontaktieren.

    Lieben Gruß

    • Wir gestalten die Buchpreise anhand der Herstellungskosten. Diese sind leider kontinuierlich gestiegen, was offensichtlich mit den in letzter Zeit extrem gestiegenen Rohstoffpreisen zusammenhängt. Sollten die Herstellungskosten wieder sinken, werden wir unsere Buchpreise auch entsprechend anpassen.

    • Du kannst ja auch ein Ebook kaufen, das wesentlich günstiger ist.
      Bedenke ansonsten, dass die Bücher vom Umfang her unterschiedlich sind. Ein Buch mit 500 Seiten braucht mehr Material als eins mit 250.
      Paperback aus Prinzip nicht zu kaufen, ist für mich nicht nachvollziehbar. Es geht ja um den Inhalt, um das Wissen, da würde ich lieber ein Taschenbuch kaufen, bevor ich auf den Inhalt verzichte.
      Ich kaufe immer beide Versionen Hardcover für mich, Paperback zum Verleihen.

      • Hallo Loreley, ich habe auch gute Erfahrungen gemacht mit dem Softback. Ist eine gute Qualität. Kann ich sehr empfehlen. Auch das eBook ist sehr gut auch für eBook Reader sehr gut verwendbar. Ich persönlich finde den Buchpreis angemessen. Im Moment gibt es ja auch Probleme um an ausreichend Papier zu kommen.
        Im Moment ist es auch schwierig finanziell für eine Menschen. Kavacs Kauf dir das eBook und kaufe dir das Buch später. Liebe Grüße Kavacs! Ich kann dich gut verstehen.

        Grüße an alle

        Tanja

  • Vielen lieben Dank liebe Lydia! Eine Sonne geht auf für mich. Ich habe mich sehr gefreut über dieses Buch. Gleich bestellt um Wissen zu tanken und Lösungen für einige Ängste aus der Vergangenheit jetzt zum richtigen Zeitpunkt zu finden.
    Danke Christ Michael und Esu! Großen Dank auch ans Team was unermüdlich immer dem Ziel entgegen arbeitet.

    Liebe Grüße aus vollem Herzen und ich umarme euch alle

    Eure
    Tanja

  • Liebes CM-Team,
    dieses Buch kommt genau zur richtigen Zeit. Inhaltlich ist es absolut klasse und genau das, was viele Menschen jetzt brauchen. Ein gutes Geschenk für jeden Anlaß.

    Herzlichen Dank für Euren Einsatz!

    Herzliche Grüße
    Wilhelm

Schreibe einen Kommentar zu admin X