Phönix-Journale Technik, Energie & Umwelt

Die Frequenzen des Teufels und ein Plädoyer für die Menschheit

5G Mobilfunk - Globaler Mikrowellenherd ohne entrinnen (Quelle: Zeitenschrift.com)
5G Mobilfunk - Globaler Mikrowellenherd ohne entrinnen (Quelle: Zeitenschrift.com)

Einleitung von Eve:

Ihr Lieben, hier ein weiteres Kapitel aus dem Phönix-Journal Nr. 42, veröffentlicht in Form einer Leseprobe, über das Thema „FREQUENZEN“.

Kommt wie gerufen zum Thema 5G – und das war 1992! Besser ist es seither nicht geworden.

Vor 2 Tagen im TV, ich zitiere irgendeinen Systemfuzzi, vermutlich Logenmitglied:

„Das Problem liegt darin, daß wir eine GLOBALE MARKTWIRTSCHAFT HABEN, aber KEINE GLOBALE REGIERUNG! Wir BRAUCHEN EINE GLOBALE REGIERUNG!“

Fahr zur Hölle, Junge!

 

Hier noch ein Leserbrief zum Thema, der Leser hatte speziell auf das Kapitel aufmerksam gemacht und zur Übersetzung vorgeschlagen:

Ich muß hier ein kurzes Plädoyer für die Menschheit halten.  Wir lesen hier, daß die Menschheit schon unglaublich lange unter Beschuß ist, – wundert es da irgendjemand, wenn niemand mehr den ganzen Betrug erkennt, anzweifelt, daß es möglich ist, Wahlen zu manipulieren (nach jedem erstaunlichen Wahlergebnis immer diese dummen Sprüche wie „Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihren Schlächter selber“ oder „Super, – diese dummen Deutschen haben es nicht anders verdient, hoffentlich wird es noch viel schlimmer!“),  umzuvolken, zu narzissisieren, gehirnzuwaschen, umzuetikettieren, denkende Menschen in Zombies zu verwandeln, damit Cola Orange küsst und christliche Kinder von den Schulen in Moscheen gezwungen werden, weil ein paar geheime Kalergis & Konsorten mal vor Dekaden entschieden haben, daß Europa islamisiert werden soll.  Merkt einer was? DAS hat mit „Religionsfreiheit“ nichts mehr zu tun, wohl eher damit, daß WWII im Mai 45 nicht wirklich zu Ende war (Friedensvertrag??) und daß WW1 auch nicht rein zufällig losbrach.

Inzwischen haben wir einen Stand erreicht, in dem sich das Establishment meint erlauben zu können, ihren pro Forma „Wählern“ vordergründig gar nix mehr bieten oder versprechen zu müssen – gleiches Recht für alle ist schon lange vorbei. Hatten wir das überhaupt jemals? Jetzt ist der Sack zu, Freunde! Man fordert ganz unverblümt, die Bürger sind Erfüllungsgehilfen gegen sich selbst. Wer aufbegehrt ist ein „N“ und bekommt schonmal bezahlte Schlägertrupps vorbeigeschickt. Man zeigt ganz ungeniert das wahre Gesicht, man ist sich seiner Sache sicher, man hat es nicht mehr nötig, die Bürger mit Argumenten zu füttern. Der Standardbürger darf arbeiten, fressen, zahlen, kurz schlafen, – wenn er in Rente geht, wird er zum nutzlosen Esser, der dem Staat auf der Tasche liegt, dann hilft das medizinische Establishment nach, irgendwas wird schon gefunden, bei den ganzen „Vorsorgeuntersuchungen“, und wenn er zum Pflegefall wird? Kein Problem. Es gibt heute genug Institutionen, in denen hoffnungslose Fälle pseudohuman ins Jenseits gepflegt werden. Und die ZENSUR!!!!

Das folgende Kapitel erklärt auch, wie das System mit Wahrheitssuchern und Findern umgeht. Wie „Richtwerte“ gemacht werden und „wissenschaftliche Studien“,  DIESELGATE – muß ich noch mehr sagen?  Im TV lief sogar eine Talkrunde mit einem Lungenarzt, der Klartext in die richtige Richtung sprach. Ihm schlossen sich weitere Ärzte an. Was bringen dann die Fakenews-Medien?

Sie machen eine Rotte von verwirrten Lungenärzten nieder.  Auf Twitter hat neulich jemand einen Grünling gefragt, wie die denn das „N“-Wort definieren. Antwort: Jeder ist ein „N“, der nicht Grün wählt. (Geistig umnachtet ist das neue Normal!)

Willkommen in der DDR 2.0: Was wir nicht haben, brauchen Sie nicht!

Jetzt bekommen wir alle 5G aufs Auge gedrückt, dann sollen Mensch und Tier sterben wie die Fliegen, ich weiß allerdings nicht, wie sich die Establishmentleute vor dem Verstrahltwerden schützen wollen. Vielleicht hängen die sich dann einen Lebensfeldstabilisator von einem gewissen Biophysiker um? Oder sie operieren oberirdisch nur noch mit Hologrammen und verschanzen sich in ihren Luxusbunkern.

Es stand nie deutlich  in der Zeitung, mit den Frequenzen,  in der Tagesschlau kam es auch nicht… jeder rannte und rennt nur 24/7 herum, damit seine Familie, seine Kinder, Tiere materiell etc. überleben konnten – und damit dann von seinen „Steuern“ Dinge finanziert werden konnten, die sich direkt gegen ihn wenden und von denen er nie etwas sehen bzw. erfahren wird. Eine andere Form von: Sich das Grab selbst schaufeln, und dann noch glücklich reinfallen, mit einer Diätlimo mit Aspartam in der Hand und einem Burger, der womöglich Schlachtabfälle des letzten satanischen Kinderopferrituals von um die Ecke enthält. Diese Menschheit ist PROGRAMMIERT – wenn einer noch aufwacht, ist das ein WUNDER.

Deswegen bitte ich im Namen der Menschheit UM GNADE – JETZT! Lass dieses menschenfeindliche Establishment mitsamt seiner Antifanten und Sozis und Großkopferten jetzt das erfahren, was sie für ihre Sklaven vorgesehen hatten – irgendwo auf einem Wüstenplaneten, weit weg von hier.  Und bitte alle Rauten des Grauens mitnehmen! Diese Zivilisation braucht dringend den Kammerjäger! DEN RESET!

Der beseelte Durchnschittsmensch wäre gut bis ganz annehmbar, wenn er nicht diesen permanenten Frequenzattacken aus Teufels Küche ausgesetzt wäre. Der Mensch möchte einfach einigermaßen gut leben, Brot und Arbeit haben, ein bißchen Spaß, seine Kinder aufwachsen sehen, ein paar Dinge lernen, von denen er schon immer geträumt hat – viele dienen auch wirklich gerne anderen – aber viele von diesen anderen VERdienen das gar nicht – in ihrem Größenwahn und ihrer dekadenten Arroganz.

Dieser kleine Prozentsatz an Perverslingen, die sich selbst als Eliten bezeichnen, verhindern, daß der Großteil der Weltbevölkerung in Frieden leben kann. Ja, natürlich ist die Bevölkerung MEHR.

Alles andere ist eine Illusion! Aber sie wissen es nicht.  CM, überflute doch bitte diesen Planeten mit einer göttlichen Frequenz, in Wellenform, wie auch immer.  Diese Welt kann nicht mehr länger warten!

AMEN!

(Im Namen aller, die die Schnauze gestrichen voll haben, Mensch UND TIER UND IM NAMEN DER ERDE SELBST!)

Kapitel 8
aus Phönix-Journal Nr. 42:

UNHEILIGE ALLIANZ

– Priester, Rabbies und Konspiratoren innerhalb des Tempels des Untergangs

Aufzeichnung #2 HATONN

Sonnabend, 4. Januar 1992, 11.01 Uhr, Jahr 5, Tag 141

Übersetzung: Eve

TAGESÜBERBLICK

Was ich hier drin abdrucken werde, ist Material, wodurch viele Leute „ziemlich tot“ werden können. Ich sehe nicht mal eine Möglichkeit, die Quelle zu verifizieren, ohne daß es unangemessen wäre. Also werde ich gegenwärtig einfach den „Wissenden“ meinen Dank aussprechen. Es WIRD da ein Tag kommen, an dem euch Mutigen Bestätigung und Wertschätzung ausgesprochen wird – aber leider – dieser Tag ist nicht heute.

Ich habe kürzlich etwas über Strahlen geschrieben und über Strahlenbasen – fliegende Schiffe und „verkündete Außerirdische“. Ich habe für euch Bilder gezeichnet, die so ungeheuerlich sind, daß darüber selbst hier im lokalen Sektor völliger Unglauben darüber herrscht. Allerdings ist das, was ich euch gegeben habe, wahr, ein Ultra-Top-Geheimnis – und sehr WIRKLICH.

Wir werden mal zuerst über die versteckten Hintergrundakteure an den Drückern sprechen, und über die militärischen Verwendungen des elektromagnetischen Spektrums. Ich werde die Leben der hierin involvierten nicht noch komplizierter machen, indem ich auf die Minute genaue Details preisgebe, aber ich werde euch genug geben, daß die Wahrheit gefördert wird, was euch dann auch hoffentlich zum Nachdenken bringen wird und dahin, daß ihr endlich aufhört, euren Kopf in den Sand zu stecken.

MILITÄRSTRATEGIE

Die gegenwärtige Militärstrategie der Vereinigten Staaten [A.d.Ü. Nach heutigen Erkenntnissen sollte man lieber den Begriff „Deep State“ verwenden, bzw. „Tiefer Staat“, der nicht nur auf die USA beschränkt ist, sondern global agiert.] basiert nicht wirklich auf Atomwaffen oder Eliteeinsatztruppen, sondern auf einer Doktrin, die als 3CI oder C(3)I benannt wird. (Das steht für Command (Kommando), Control (Kontrolle), Communications (Kommunikation) und Intelligence (Geheimdienst).) Durch 3CI wird die relative Stärke eurer Einsatzkräfte gegen jene der Sowjetunion beständig bemessen und das Bestreben der Sowjetunion bestimmen, ihre eigenen Kräfte gegen euch einzusetzen. 3CI stellt den Geheimdienst zur Erfüllung dieser Aufgabe, wie auch die Mittel zur Kommunikation und Kontrolle eurer Streitkräfte, um so auf wahrgenommene und tatsächliche Bedrohungen zu antworten. Die übergeordnete Absicht dieser militärischen Doktrin liegt darin, augenblicklich und jederzeit den genauen Zustand eurer Einsatzkräfte und derer eines speziellen Feindes zu kennen. Waffensysteme sind ganz einfach die Instrumente, die benutzt werden, um einen Angriff zu verhindern oder darauf zu antworten.

Die Militärgruppe stellt machtvolle Anreize bereit, damit verbotene Impulse freigegeben werden und der Soldat veranlaßt wird, ehemals verbotene Handlungen auszuprobieren, die er ursprünglich als moralisch abstoßend betrachtet hat.

Euer gesamtes Militärsystem ist zu einem analogen, lebenden Organismus geworden, der ständig seine Umgebung abtastet, Information integriert und Entscheidungen trifft, die dann zur Basis seiner Handlungen werden, die wiederum daraus bestehen, die entsprechenden Waffensysteme einzusetzen. Das „zentrale Nervensystem“ des globalen Militärorganismus eurer Nation basiert auf informationstragenden elektrischen Impulsen, die über elektromagnetische Felder übermittelt werden. Seine fühlenden Organe sind Mikrowellenscanner, Satelliten und hochentwickelte Geräte, die entwickelt wurden, um die Radioübertragungen eines Feindes abzuhören. Anstelle von Nerven wird Radiokommunikation über Frequenzen benutzt, die von ELF Wellen (Extra Low Frequency) [Extreme Niederfrequenz, A.d.Ü., wird auch in Deutschland so bezeichnet, alternativ als „Teddybär“-Frequenz wegen dem tiefen Brummton. Weiterführende Literatur sind die Bücher der Physiker Grazyna Fosar und Franz Bludorf, z.B. „Im Netz der Frequenzen“.] bis hin zu superhohen Mikrowellen reichen. Die Muskeln des Militärorganismus reichen von Bodentruppen bis zu atomaren Raketensystemen. Dann gibt es auch eine Anzahl von „Gehirnen“ im Organismus, die sowohl in den Vereinigten Staaten wie auch in verschiedenen Überseebasen liegen. Der Organismus ist in der Lage, eigenständig zu funktionieren, lediglich mit rein theoretischer Einschränkung durch eine Genehmigung aus dem Weißen Haus. Jeder Aspekt von 3CI basiert auf der uneingeschränkten Nutzung sämtlicher Frequenzen des elektromagnetischen Spektrums mit unbegrenzter Leistungsdichte.

Jetzt realisiert bitte, daß es sich hierbei um keine neue Information handelt, und wir haben schon ausgiebig über dieses System geschrieben. Was an diesem heutigen Tag wichtig ist: ihr müßt verstehen, daß eure Streitkräfte jetzt mit denen „DES FEINDES“ zusammengeschlossen wurden und ihr habt keinerlei Kontrolle über das, was da draußen im Weltraum abgeht. Der Feind hat absolute und total überlegene Kontrolle. Am Neujahrstag wurde das Letzte aus dem Netzwerk abgehakt und erfolgreich getestet. Glücklicherweise seid ihr noch hier um zu das zu erwägen, denn wenn das Testsystem den radioaktiven Gürtel um euren Planeten herum gezündet hätte, dann würde euch jetzt schon der Kittel brennen. Ihr Leute werdet unter Kontrolle und in die Unterwerfung gebracht werden – auf vielerlei sehr ausgeklügelte Weisen – durch genau diese Systeme, die Information rausschicken und überhaupt alles – von Musik bis hin zu biologischen Krankheiten.

EIN BISSCHEN EINSCHLÄGIGE GESCHICHTE

Diese Militärdoktrin entwickelte sich nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges und wurde dann durch zwei Faktoren geschliffen. Der erste war die praktische Erfahrung im Gebrauch von elektromagnetischen Feldern zur Kommunikation und zum Aufspüren (primär Radar) während des Korea-Krieges. Findet ihr das nicht interessant, daß Bush ausgerechnet genau heute in Korea ist? Der zweite Faktor bestand in der späteren Verfügbarkeit von transistorbestückter Ausrüstung und der Entwicklung des exotischen elektronischen Aufspürens und Kommunikationssystemen, was während des Vietnam-Konfliktes der Fall war.

Vietnam war das Feld, auf dem sich die Basiskonzepte von 3CI bewähren mußten, und man hat diesen Konflikt als den ersten vollelektronischen Krieg charakterisiert – von der Manipulation des individuellen Personals bis hin zu den Mißgeschicken mit Unkrautvernichtungsmitteln und Massenkontrolle. Eine Anzahl weiterentwickelter Technologien wurde getestet – zum Beispiel operierten Langstreckenspähtrupps weit hinter den Vietkong-Linien, die mit solarbetriebenen Hochfrequenzradios ausgerüstet waren. Diese Geräte ermöglichten es Truppenmitgliedern, über Militärsatelliten miteinander zu kommunizieren, die sich 200 Meilen hoch im Weltraum befanden, und sie konnten auch augenblicklich mit dem Weißen Haus sprechen. Beachtet bitte, daß ich nicht sage „Mit dem Präsidenten“. Der Präsident ist gegenwärtig nur ein Ausstellungsstück, was von den Eliteplanern benutzt wird und von diesem gibt es mehrere Ausfertigungen, die sichtbar mal hierhin und mal dorthin bewegt werden.

Beachtet bitte auch, daß seit dem Vietnam-Krieg Tausende von diesen Viet Congs nach Mexiko gebracht worden sind, von wo aus sie dann in eure U.S. Nation eingedrungen sind und nun willens und fähig bereitstehen, jeden größeren Damm und jede Brücke in eurer Nation hochgehen zu lassen – bis hoch zur Arktis. Unter ihnen gibt es Spezialtruppen, die auf Zerstörung ausgebildet sind – und die jeden strategischen Knotenpunkt bzw. derartige Einrichtungen in jeder größeren Stadt auf ein Zeichen hin sprengen werden. Ich habe das schon ausgiebig abgehandelt – im Detail, im Zusammenhang mit der kommunistischen (Sowjet) Ausrüstung und dem Personal, was bereits in Mexiko ist und jetzt eure Grenze überquert [A.d.Ü.: Heute, im Jahr 2019, regt sich die Welt des Tiefen Staates darüber auf, daß Präsident Trump eine Mauer an der Grenze zwischen USA und Mexiko bauen möchte und dabei ist, gewissen Kräften das Spielchen zu vermasseln] – jetzt ganz offen und unter Betonung, daß „ihr doch jetzt so gute Freunde seid“, – danke und trallala. Ihr werdet euch schon die JOURNALE besorgen müssen, wenn ihr jeglichen Wunsch hegt, überhaupt informiert zu werden. Ihr könnt bis zum Tag des „großen Knalls“ Entschuldigungen vorbringen, aber das wird keinen Jota an euren Umständen ändern. Ihr könnt Hatonn mit Steinen bewerfen und ihn denunzieren und ablehnen – aber wenn ihr die Wahrheit wollt und wissen möchtet, wie es IST – holt euch das Material, was wir für euch bereitgestellt haben! Für eine solche Investition in euer Überleben und euren Übergang werdet ihr nie mehr die Gelegenheit bekommen. Wir können den Preis für das Material nicht noch weiter herunterdrehen, denn unser Versuch, euch informiert zu halten, führt pro Monat zu einem konstanten Produktionsdefizit von mehr als 20.000 U$! Ich kann euch nur darum bitten, daß ihr America West [A.d.Ü.: Den Verlag] und unsere Schreiber ehrt und unterstützt, denn in euren Händen haltet ihr das Geschenk des Lebens und des Überlebens, sowie die Wahrheit zum „Übergang“ in euren Händen. So sei es.

Dieses System, die Doktrin 3CI, ist in eine globale Ebene hineingereift – basierend auf einer maximalen Anwendung von elektromagnetischer Energie und Pulssystemen – vorwiegend durch das hochanspruchsvolle Testen an den „Soldaten“ des Militärs in diesem besagten Vietnam-Krieg. Zwei Dinge sind da passiert: Auf physischer Ebene und über Spritzen etc. hat man den Soldaten „Empfängerchips“ implantiert, worüber die Befehle direkt und individuell, wie auch auf Gruppenempfang geschickt werden konnten. Wenn noch andere Substanzen „getestet“ wurden, konnte man die Manipulation über unterschiedliche Experimente studieren – und in jede Übermittlung zur Verbesserung durch direkte Kontrolle eingreifen.

Die einzige Einschränkung, die jemals dieser Militärdoktrin auferlegt worden ist, stammt aus der Zeit ihres Entspringens in der Nachkriegszeit des WWII und in den Anfängen des „Kalten Krieges“. Zu Anfang der „50er“ Jahre erkannte das Verteidigungsministerium den Bedarf an einer Art „Sicherheitsstandard“ für Mikrowellen. Das führte dann direkt zur Einrichtung des „Tri-Services“ Programms [A.d.Ü.: Drei Dienste Programm] mit Sitz im Zentrum für Luftfahrtentwicklung in Rom, New York, das die Aufgabe erhielt, diesen Standard festzulegen. Jedoch noch bevor das Tri-Services Programm anfing, griff das Militär übereifrig vor und annektierte das Konzept, nur thermale Auswirkungen seien schädlich für lebende Organismen. Rein auf Berechnungen beruhend, erhob man in der Luftwaffe die magische Zahl von 10 Milliwatt pro Quadratzentimeter zum Standard für sichere Anwendung. Daraus ergab sich, daß dieses Konzept zu thermalen Auswirkungen politische Entscheidungen dominierte, bis hin zum völligen Ausschluß von nichtthermalen biologischen Auswirkungen.

Während der 10 mW/cm² Standard auf Mikrowellenfrequenzen begrenzt blieb, wurde das thermale Konzept auf sämtliche weiteren Teile des elektromagnetischen Spektrums ausgedehnt. Solange sie keine Stoffe aufheizte, betrachtete man elektromagnetische Strahlung als harmlos, weshalb auch keine Limitierungen auferlegt wurden, wenn es um die Anwendung von Frequenzen unterhalb des Mikrowellenbereiches ging.

DIE VERSCHWÖRUNG

Der Militärorganismus wurde basierend auf dem 10-mW Standard entworfen und mußte, als er bereit war, gegen die Möglichkeit von nichtthermalen Bioeffekten verteidigt werden. Die Erkennung und Validierung dieser Auswirkungen würden den totalen Kollaps des Gesamtorganismus bedeuten und den Tod von 3CI. Zu Beginn der 70er Jahre war es völlig offensichtlich, daß die in dieses Programm involvierten Wissenschaftler und Ingenieure in eine massive Verschwörung hineingezogen wurden, besonders betreffend die frühen Programme, die mit elektrischen Kontrollsystemen und den biologischen Auswirkungen von elektromagnetischen Feldern zu tun hatten. Schnell wurde klar, daß der Beweis für nichtthermale Auswirkungen als absolute Bedrohung für die nationale Sicherheit betrachtet werden mußte. Sicherheit stand nicht mehr zur Debatte, denn die militärische Geisteshaltung zu dieser Zeit besagte – daß trotz der Ermangelung echter Feinde man sich doch in einer Art Kriegszustand mit der Sowjetunion befand – und ihr Lieben, – es ist noch nie anders gewesen – weder davor, noch seither. Es war bekannt, daß eure Fähigkeit in diesem Konflikt zu überdauern, den virtuell unbegrenzten Gebrauch von elektromagnetischer Energie erforderte – für alle vier Facetten der 3CI Doktrin.

Diese Sichtweise führte zur Strategie der Leugnung jeglicher nichtthermalen Auswirkungen von jeglicher elektromagnetischer Anwendung, ob jetzt militärisch oder zivil. Um diese Strategie gezielt umzusetzen, wurden mehrere spezielle Aktionen wie folgt durchgeführt:

Es wurde Kontrolle über das wissenschaftliche Establishment ausgeübt, indem man Forschungsfonds auf eine Art und Weise zuteilte, die sicherstellte, daß lediglich „abgesegnete“ Projekte – sprich, Projekte, die den Standard der thermalen Auswirkung nicht in Frage stellten – in die Umsetzung kamen. Weiterhin wurden die natürlichen Reaktionstendenzen in der Wissenschaft kapitalisiert, indem man die Unterstützung durch prominente Mitglieder aus den Berufssparten der Ingenieure und Biologen in Anspruch nahm. In manche Fällen wurde den Wissenschaftlern gesagt, daß nichtthermale Auswirkungen sehr wohl auftraten, aber daß die nationale Sicherheitsrichtlinien erforderten, daß sie erst außergewöhnlich gut erforscht sein müßten, bevor sie dem öffentlichen Wissen zugänglich gemacht werden konnten. Forschungsziele vieler Wissenschaftler wurden durch unbegrenzte Fördergelder vom Militär untergraben, und ebenso durch leichten Zugriff auf die wissenschaftliche Literatur.

Man mobilisierte das formale wissenschaftliche Establishment der Vereinigten Staaten. Wenn der Standard zu thermalen Auswirkungen öffentlich herausgefordert wurde, dann waren sofort bedeutende wissenschaftliche Gremien, Gesellschaften oder Stiftungen zur Stelle, die – ausgestattet mit lukrativen „Verträgen“ den Wissensstand zu Bioauswirkungen elektromagnetischer Felder untermauern mußten. Diese Forschungen zogen dann die Erstellung umfangreicher „Berichte“ nach sich.

Diese ganzen Berichte hatten gemeinsame Charakteristika zu eigen. Entweder wurden wissenschaftliche Daten, die nichtthermale Bioeffekte anzeigten, ignoriert, oder ausgedehnten und destruktiven Einsichtnahmen unterworfen. Denjenigen auf dem Prüfstand wurde vorgeworfen, sie müßten höhere Standards für ihre mögliche Validität haben, als die Berichte, die diese Bioeffekte leugneten. Wissenschaftler, die über die Existenz solcher nichtthermalen Bioeffekte berichteten, wurden lächerlich gemacht und als nicht dem Mainstream zurechenbar gebrandmarkt, als durchgeknallt und als idiotische Querulanten. Es kam tatsächliche Desinformation zum Einsatz und so ist es noch immer, um einen falschen Eindruck zu erwecken. Zum Beispiel, während eine Aussage wie „Es gibt keinen Beweis für irgendwelche Auswirkungen von gepulsten Magnetfeldern auf Menschen“ buchstäblich wahr wäre, hätte sie doch die vielen Berichte über solche Auswirkungen auf Labortiere ignoriert, wie auch die Tatsache, daß noch keine wirklichen Tests an Menschen durchgeführt worden waren. Es war eine gängige Praxis, eine leitende Zusammenfassung dem massiven Bericht beizufügen. Diese Zusammenfassungen reflektierten nie die Daten, die dann im ausführlichen Bericht versteckt blieben.

Eine Gruppe von „maßgeschneiderten Experten“ wurde zusammengestellt, um als Sprecher und Expertenzeugen zu dienen. Kommt euch das alles bekannt vor? Wie war das noch mit ein paar „UFO-Experten“, die niemals Rückendeckung bekommen und doch setzt man der Öffentlichkeit immer noch das alte „Es gibt da keinen Beweis für eine Rückendeckung“ vor. Weiterhin hauen euch die Reporter diesen Satz immer direkt dann um die Ohren, nachdem sie euch einen Bericht über den aktuellen „Beweis“ gegeben haben. Das alles wird euch mechanisch vorgelesen werden, in der Art von „in Südafrika ist eine neue Heuschreckenart entdeckt worden“ – mit genau so viel Betonung und Wichtigkeit, mit der über ein Erdbeben von 10,6 in Indiana berichtet werden würde.

Dies waren dann also Leute mit nur wenig Qualifikation zur Forschung auf diesem Gebiet (oder in irgendeinem wissenschaftlichen Gebiet, was damit zu tun hat, oder auch einem anderen, die man dann mit wunderbar riesigen Forschungsfonds ausgestattet und in vielen Komitees, Gremien und internationalen Regierungskommissionen platziert hat, die sich dann mit den Bioeffekten elektromagnetischer Energie zu befassen hatten. Oberflächlich schienen sie prominente Forscher zu sein, bis dann mal irgendeiner entdeckt hat, daß die tatsächliche Anzahl der von ihnen verfaßten wissenschaftlichen Abhandlungen nur minimal war oder gegen Null ging. Diese „Experten“ waren benutzt worden, um in Rechtsstreitigkeiten auszusagen, die mit zivilen Installationen wie z.B. Stromleitungen und Mikrowellensysteme zu tun haben – und sie werden es immer noch.

Wissenschaftler, die öffentlich Widerstand leisteten und die Angelegenheit der verletzenden Auswirkungen von jeglichem Teil eines elektromagnetischen Spektrums zur Sprache brachten, wurden diskreditiert, abgesetzt und/oder buchstäblich „herausgenommen“ oder „angepaßt“ – was auch immer dem einschlägigen Fall besser dienlich war. Eine „angepaßte“ Person kann entsprechend der „neuen Programmierung“ dann immer noch funktionell aktiv sein.

WIRD DIE REGIERUNG DIESES GANZE MATERIAL LEUGNEN, WAS ICH HIER BRINGE?

Natürlich – durch die UFO Desinformanten, Verschwörer etc. Aber noch schlimmer – sie haben jetzt gar keine Bedenken mehr, wenn diese Information hier zu euch, den Leuten fließt – denn schon recht früh haben sie erkannt, daß die meisten von euch Lesern es ganz einfach ablehnen und aussortieren werden. Dann – wenn Beweise ans Tageslicht kommen – dann werden diese benutzt, um euch zu zeigen, „wie sehr sie doch im Zugzwang waren“ und „wie sie es doch verheimlichen mußten, nur zu eurem Wohl.“ Und „Überhaupt, eigentlich haben uns diese niederträchtigen kleinen Aliens dazu gezwungen“. In anderen Worten: Bei euch ist so ein Chaos ausgebrochen, daß sie wirklich nicht wissen, WIE SIE EUCH DIE NACHRICHTEN ÜBERBRINGEN SOLLEN, OHNE DASS IHRE „TARNUNG“ AUFFLIEGT. AUF DEN PUNKT GEBRACHT, WIRD DAS ERST PASSIEREN, KURZ NACHDEM IHR KEINE WAFFEN MEHR HABT. Wirklich, Chelas, viel von der bestätigenden Information erreicht uns durch verdeckte Einsatzkräfte der Regierung selbst – die hoffen, daß wir das Enttarnungsszenario aufsetzen, so wie oben erwähnt. Das ist einfach eine der höheren Betrugsformen und ein beleidigender Einsatz eurer Geheimdienste.

Trotz des Einsatzes dieser Mittel hat sich die Frage nach verletzenden Auswirkungen nicht aufgelöst , sondern statt dessen ihre Intensität erhöht. Die Position der Regierung war daher gezwungen, sich zu ändern. Der ursprünglichen kompletten Leugnung irgendwelcher nichtthermalen Effekte folgte die Akzeptanz mancher nichtthermalen Auswirkungen, auch wenn diese als unwichtig und schwankend beschrieben wurden. Gegenwärtig liegt die offizielle Haltung bei der Aussage, daß – auch wenn es einige nichtthermale Auswirkungen geben kann, die verletzend sind – man weitere Studien braucht, bevor irgend eine plötzliche Aktion stattfinden kann. Diese Studien gehen immer weiter – aber sie sind alle sämtlich unter der Schirmherrschaft entweder des Verteidigungsministeriums oder der involvierten Industrie. Und natürlich beinhalten diese Studien nur punktuell die Reichweite des elektromagnetischen Spektrums – und nicht Strahlenwaffen als solches.

Das dargestellte strategische Ziel als solches ist erreicht worden, und die Offenlegungen sowohl von Zivilem als auch Militärpersonal zur elektromagnetischen Strahlung gehen weiter. Ihr sterbt nicht durch Krebs, der durch Zucker in eurer Limo ausgelöst wird – ihr seid ein Planet, der zu Tode gestrahlt wird! Euch wurde da kein Sicherheitsmerkblatt ausgehändigt, wie zu eurem Idealgewicht! Deswegen befindet ihr euch alle in einem Endstadium der Kontaminierung, ohne Absicht, die Hauptrichtung zu ändern. Es gibt reichlich Grund, Chelas, um ziemlich sicher sein zu können, daß alles hübsch auf die jetzt diskreditierten 10 mW/cm² festgeschrieben bleibt – oder in bestimmten essentiellen Situationen noch höher.

Der besagte Grund besteht in der Lieferzeit, die für die Entwicklung für Waffensysteme gebraucht wird – in anderen Worten – die Endresultate rechtfertigen die Mittel und die Desinformation. Denn am Ende ist euch nur bestimmt, für die Elite Diener und Sklaven zu werden. Und überhaupt gibt es sowieso viel zu viele von euch, und das an sich stellt schon ein Hauptproblem dar – ihr seid für diese Gruppe von Möchtegern-Planetenregenten nichts, außer Laborversuchstiere. Vorgehensweisen auf niederen Energieebenen würde buchstäblich die Systemleistung herunterdrehen und zwangsläufig eine Situation hervorrufen, die für die nationale Sicherheit verheerend wäre. Die Entwicklung von machtvollen und exotischen elektromagnetischen Systemen geht weiter mit nur wenig – wenn überhaupt irgendwelcher – Erwägung der potentiellen Auswirkung, die diese Systeme auf die Gesundheit und die Sicherheit der Öffentlichkeit haben.

[A.d.Ü.: Informiert Euch zu dem verheerenden 5G!!!]

DAS GROUND-WAVE EMERGENCY NETWORK (GWEN)

Bodenwellennotfallnetzwerk

Während es viele solche Waffensysteme gibt, ist das GWEN System ein besonders gutes Beispiel. GWEN ist ein Kommunikationssystem, das jetzt angeschlossen wurde und eine Großkonstruktion wurde vollendet (wodurch eine Menge weitere Arbeiter auf die Arbeitslosenlisten gekommen sind) Es operiert im VLF-Bereich (Very Low Frequency, Extremniederfrequenz, Frequenzsondierung) mit Übermittlungen zwischen 150 und 175 kHz. Dieser VLF Bereich wurde ausgewählt, weil seine Signale durch die Mittel von Bodenwellen transportiert werden – elektromagnetische Felder, die den Boden drücken, anstatt in die Atmosphäre abzustrahlen. Das ist ein Schlaumeierweg, über die Arktikregionen zu gehen und den Globus ziemlich effektiv und höchst einfach einzukreisen – wir sprechen vom „Woodpecker“ System [A.d.Ü. Woodpecker: Specht]. Das gilt ebenfalls für den „Wormwood“ Code [A.d.Ü. Wormwood: Wurmholz], denn das kann buddeln wie ein Erdwurm, ohne von irgendeiner Substanz beeinträchtigt zu werden – direkt durch Fels, Wasser, etc. Große Ölvorkommen und/oder Fettzellen irritieren es etwas. Ein molliger Körper ist nicht immer ganz verkehrt, wenn man direkt in der Linienrichtung steht oder ein Ziel für die individuellen Entsorgungsstrahlen ist. Der einzige Schutz davor auf der Erde kommt von den Frequenzen, die unser Kommando anbieten kann, um die Pulse physisch zu unterbrechen. Ich empfehle euch, mal daran zu denken, wenn ihr das nächste Mal eure höheren Brüder denunziert. Die Signale brechen mit der Distanz relativ scharf ab, und eine einzige GWEN Station sendet in einem 360° Kreis in eine Distanz von 250-300 Meilen. So, da habt ihr es jetzt – einen Bedarf für wiederholte Relay-Stationen – ein VollGITTER – wenn ihr so wollt. Das ist jetzt voll im Gange – im Einklang mit der Elite auf jedem Teil der Erde. Außerdem haben die Eliten einen ganze Decke von Kosmosphären und Plattformen, um die Kontrolle dieses Systems sicherzustellen. Dies sind KEINE feindlichen Aliens – es sei denn, ihr würdet einen „Ausländer“ als „Alien“ bezeichnen.

Das GWEN System besteht aus Stationen, jede mit einem Turm von 300-500 Fuß Höhe und wenn ihr den anschaut, würdet ihr an nichts anderes denken, als an „Fernsehen“, „Radio“, „Telefonmasten“ etc. Die Stationen sind von 200-250 Meilen voneinander entfernt, so daß ein Signal von Küste zu Küste wandern kann, indem es von einer Station zur anderen hopst. Das Back-up System ist ein Gesamtsystem, was von Satelliten ausgestrahlt wird, so daß jetzt – im Jahr 1992 – die gesamte Zivilbevölkerung der Vereinigten Staaten (und der Welt) diesen GWEN Übertragungen ausgesetzt ist.

Der Grund für die Existenz dieses Netzwerkes ist das projizierte Konzept der Regierung, ein Atomkrieg sei gewinnbar – wenn ein ausfallsicheres System für den Einsatz während und nach einem atomaren Angriff zur Verfügung steht. Der Betrug wird noch größer, wenn man euch dazu bringt, in Persona und mit Geld dafür zu blechen, ohne dann Zuflucht zum Schwarzen Loch der „geheimen Kriegskassen“ nehmen zu können. Sie würden euch dann erzählen, daß ein solches System den USA erlauben würde, seine Atom-U-Bootflotte einen Attacke gegen die Aggressornation ausführen zu lassen. Die physische Natur eines Atomkriegs erfordere, daß dieses System dann über Bodenwellenübertragung funktioniert. Der große Bruder kümmert sich wirklich um euch kleine Bürgerlein.

DER ELEKTROMAGNETISCHE IMPULS (EMP)

Ein Aspekt des Atomkrieges, über den nicht ausreichend öffentlich gesprochen wird, ist das EMP Phänomen. Das wird SEHR WICHTIG, denn ihr WERDET das erleben. Ein elektromagnetischer Impuls ist ein sehr kurzer, intensiver Ausbruch von elektromagnetischer Energie, der durch die Explosion einer Atomwaffe im Weltraum entsteht. Wenn ein EMP zum Beispiel durch eine Atomexplosion 100 Meilen über Kansas City ausgelöst würde, dann wäre seine Energie so intensiv, daß sie sämtliche elektrischen Systeme zerstören würde, alle Computer und Magnetplattenspeicher oder Tonbandaufzeichnungen, alle Raketenleitsysteme und die Computer und Kommunikationssysteme des Militärs und von zivilen Flugzeugen, ebenso würde es sämtliche Radioübertragungen abschießen – IN DEN GESAMTEN VEREINIGTEN STAATEN! Der Militärorganismus wäre enthauptet. Im Militärszenario würden sich dann die Vereinigten Staaten der Kapitulation oder nuklearen Zerstörung gegenübersehen.

Theoretisch wären Bodenwellenkommunikationen dann immer noch möglich. Allerdings ist die Theorie prekär. Die GWEN Hardware basiert auf Transistoren; selbst wenn man sie in „abgeschotteten Bunkern“ platziert, wäre sie durch EMP verwundbar. Außerdem würde EMP größere Bodenströme im Pfad der GWEN Signale auslösen, was dann deren Übertragungsfähigkeiten beeinträchtigen könnte. Und zuletzt: Die Orte sämtlicher GWEN-Stationen sind dem Feind bekannt, und daher verwundbar im Angriffsfall. Nicht so eine gute Show, stimmt’s?

Nichtsdestotrotz hat der Militärverstand (uff – einvernehmlich exklusive Begriffe) ersonnen, das GWEN Netzwerk zu benutzen, um die Kommunikation nach einer solchen dekapitierenden EMP-Attacke aufrecht zu erhalten. Das ist jetzt nicht der Ort für eine vollständige Argumentation in Bezug auf die Werte und Optionen eines Atomkrieges, aber meiner Meinung nach ist der Grund für die Existenz dieses Systems in sich selbst trügerisch, schon wegen der ganzen Vermutungen, die zwischen den Zeilen liegen. Ihr Lieben, ein Atomkrieg ist nicht gewinnbar. Vielleicht mag nicht alles vergehen, aber der Krieg ist NICHT GEWINNBAR. AUS DIESEM SPEZIELLEN GRUND HAT MAN EUCH OHNE VERTEIDIGUNG UND OHNE SCHUTZRÄUME ZURÜCKGELASSEN, WÄHREND MILLARDEN ÜBER MILLIARDEN DOLLARS IN UNTERGRUNDEINRICHTUNGEN FÜR DIE SICHERHEIT DER PUPPENSPIELER GEFLOSSEN SIND. Ihr WERDET aufwachen oder vergehen.

Der potentielle Schaden an der Zivilbevölkerung durch den Einsatz von GWEN ist noch nicht angesprochen worden. GWEN ist in Kombination mit Zyklotronfrequenzresonanz ein überragendes System, um in der Zivilbevölkerung Verhaltensänderungen auszulösen. Die Durchschnittsstärke der beständigen geomagnetischen Felder variieren von Ort zu Ort, je nach den unterschiedlichen geologischen Gegebenheiten wie bei den Vereinigten Staaten. Wenn also jemand ein spezielles Ion in lebendigen Dingen an einem bestimmten Ort ansprechen möchte, dann würde man für diesen Ort eine spezielle Frequenz brauchen. Das Ausbringen von GWEN Transmittern alle 200 Meilen über die ganzen Vereinigten Staaten hinweg, würde gestatten, daß solche spezielle Frequenzen auf die geomagnetische Feldstärke zugeschnitten werden können – in jeder GWEN Gegend. Dieses Informationsstück ist den „Planern“ des Netzwerks wohlbekannt und natürlich ist es JETZT voll einsatzfähig.

Was ist jetzt mit diesen ganzen „Auf den Punkt“ Frequenzen? Warum verlangt nicht jemand in eurer wundervollen UFO-Gemeinde ein bißchen Informationsaustausch mit einem Frequenz „Experten“, den literarischer Diebstahl einfach nur ankotzt (wobei die Strategie jetzt verständlicher wird), etc. Warum checkt ihr nicht die „Frequenztabellen“ eures geliebten Bruders Cathie aus? Weiß er das alles? Oh, Chelas, verschont mich! Ihr habt den hochentwickelten Stand der allerneustenTötungsfelder“ vollendet.

Dharma, gestatte uns hier abzubrechen, damit das hier editiert werden kann, während wir an der nächsten Schrift weiterarbeiten. Wir müssen das umgehend veröffentlichen. Wir erzielen Fortschritte und diejenigen, die hören und sehen werden, verdienen das Beste, was wir anzubieten haben. Salu.

Regentropfen und Blätter absorbieren die 5G-Funkwellen (Quelle: Zeitenschrift.com)

Regentropfen und Blätter absorbieren die 5G-Funkwellen (Quelle: Zeitenschrift.com)

Fundstück aus dem Netz:

Fragt sich jemand nach der wirklichen Gefahr von 5G, findet er die Antwort bei Boston Dynamics, die übrigens seit 2018 eine Tochter von Google ist und zum Alphabet-Konzern gehört.

5G braucht wörtlich kein Mensch, brauchen aber sehr wohl Roboter mit schwacher bzw. starker K.I. Das betrifft nicht nur Spot, Cheeta und Atlas, sondern mehr oder weniger alle möglichen Luft-, Wasser- und Landdrohnen.

Ja, 5G ist für das Internet der Dinge da, nicht für Menschen. Somit soll gewährleistet werden, dass Roboter untereinander jede (Un)Menge an Daten austauschen können, die sie vor und während eines Einsatzes aus ihrer Wahrnehmung gewinnen und in Bruchteilen von Sekunden verarbeiten. Die 5G-Technologie ist an der Gedankenarchitektur künstlicher Intelligenzen angepasst, die völlig verschiedenartig im Vergleich zur tierischen bzw. zur menschlichen Intelligenz.

„Verschiedenartig“ bedeutet: selbst wenn eine K.I. die Singularität erreicht und ein menschenähnliches Verhalten zeigt, ist dieses nur die Simulation eines Menschen und keine Reproduktion menschlichen Charakters.

Die halbwegs gute Nachricht: ALLE Modelle von Boston Dynamics sind bereits im Gefechtsfeld erprobt worden und haben versagt. Allein die Autonomie stellt ein gewaltiges Problem dar: mit Batterie und Elektromotor schafft Spot 45 Minuten, Atlas ca. 30 bis max. 60 Minuten… ohne Panzerung! Dann ist es zappenduster. Mit Panzerung verkürzt sich die Autonomie um ca. 30 bis 50%. Das bedeutet: selbst nach einem erfolgreichen Handstreich würden diese Roboter im feindlichen Gebiet plötzlich stehen bleiben. Darüber hinaus kann jedes Anti-Material-Rifle mit Kaliber 50 ihnen schnell das Garaus machen. Im Kriegsgebiet verfügen selbst „arme“ Aufständische über solche Schusswaffen.

Die schlechte Nachricht: für den Einsatz im Inland (also nicht im feindlichen Gebiet) könnte die Autonomie bald ausreichen. Wir hätten zwar nicht mit dem Terminator zu tun, aber mit Robocop.

Die noch schlechtere Nachricht: Boston Dynamics und die DARPA gestalten bestehende Kriegsgeräte wie Schützenpanzer, Kampfpanzer und mobile Artillerie zu Drohnen um. Diese haben einen herkömmlichen Antrieb und würden dazu eine KI bekommen, die z. B. im Häuserkampf die Taktik selbstständig erarbeiten und den Umständen entsprechend rasendschnell ändern könnte. Der Mensch bräuchte nur einen groben Befehl zu erteilen, wie „Objektiv X erreichen“, „Dorf Y erobern“ etc. Für die Kommunikation zwischen den eingesetzten Drohnen sorgt dann 5G.

 

1 Kommentar

  • Thema Studien und Gehirnwäsche, besagte Lungenärzte und Handlanger des Teufels, im Modus Operandi von „wenn man etwas oft genug wiederholt, ist es irgendwann wahr.“
    Sprich: ich unterstelle den Lungenärzten, einfach ohne Beweise etwas zu behaupten, und stampfe dann eine (wichtigere) größere Gruppe „internationaler“ (in Logen vernetzte?) „Lungenärzte“ aus dem Boden, mit dem Auftrag, ihre „Kollegen“ niederzutrampeln und lächerlich zu machen. Falls die Internationalen Beweise beibringen: steckt denen vermutlich noch die Auftragseingabe mitsamt vorgegebener Lösung und Quittung in der Tasche.

    Eve:
    Diesel-Debatte: Grünen-Politiker schockiert mit Holocaust-Vergleich

    „Es gibt Leute, die leugnen den Klimawandel. Es gibt Leute, die leugnen den Holocaust. Es gibt Leute, die leugnen, dass Feinstaub und Feinstaubpartikel und CO₂ und Stickoxide gesundheitsschädlich sind – das gehört dazu.“

    https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/diesel-debatte-gruenen-politiker-schockiert-mit-holocaust-vergleich-59809766.bild.html

Schreibe einen Kommentar