Phönix-Journale

Aus PJ 34: Der Zugang zum Unterbewusstsein und zum Göttlichen

Die meditative Entspannung als Zugang zum Unterbewusstsein und zur Kommunikation mit dem Göttlichen in uns.

Es ist längst bekannt, dass das Unterbewusstsein viel mehr unser Handeln und damit auch unser Leben bestimmt, als den Meisten „bewusst“ ist.  Es kann bis zu 80.000 Informationen pro Sekunde aufnehmen, verarbeiten und speichern und ist somit 10.000 Mal schneller als unser bewusster Verstand, auf den wir uns so sehr konzentrieren und von dem die Meisten glauben, dass es das „Ich“ ist, was unser Leben bestimmt. Das ist ein großer Irrtum. Das Unterbewusstsein steuert zu ca. 99 % nicht nur die Funktionen unseres Organismus, sondern auch unsere Denk- und Verhaltensmuster, die wir in unserer Kindheit und im Lauf unseres Lebens ins Unterbewusstsein „einprogrammiert“ haben.

Dennoch ist es die ursprüngliche Aufgabe unseres Unterbewusstseins, uns zu DIENEN, indem es unser Bewusstsein steuert. Wenn wir also die Meisterschaft über uns selbst und über unser Leben erlangen wollen, müssen wir lernen, unser Unterbewusstsein zu programmieren bzw. umzuprogrammieren.

Über die Bedeutung dieser Zusammenhänge hat Christ Michael Aton (CM) alias Gyeorgos Ceres Hatonn in den verschiedenen Phönix-Journalen öfters hingewiesen. Einen besonders ausführlichen Hinweis mit konkreten Anleitungen gibt es im Phönix Journal Nr. 34 mit dem Titel, „RUF ZUHAUSE AN, E.T.!“

Deshalb hatte Eve in einem Kraftakt das Kapitel 6 übersetzt, um es uns und unseren Lesern für das neue Jahr 2020 auf den Weg zu geben. Auch die „Raunächte“ sind eine gute Zeit, in die Stille zu gehen und unser Unterbewusstsein mit unseren Zielen uns Wünschen für das neue Jahr zu „füttern“.

Ergänzend dazu der Beitrag von Eve mit dem Titel: „Esu’s Werkzeugkiste – Heilung auf der Ursachenebene“

Viel Erfolg bei der Umsetzung!
Bei dieser Gelegenheit wünschen wir unseren Lesern und Freunden
ein frohes Weihnachstfest und ein lichterhelles neues Jahr 2020,
welches sich anschickt, ein Jahr der Befreiung und Reinigung zu werden.
Euer CM-Team

Auszug aus dem Phönix-Journal Nr. 34
Übersetzung: Eve Kumara

„RUF ZU HAUSE AN, E.T.!“
Streck die Hand aus und berühre Jemanden – wie Gott!

PLEJADENVERBINDUNG BAND V

Von
VIOLINIO GERMAIN & GYEORGOS CERES HATONN
und Dharma

KAPITEL 6

AUFZEICHNUNG#2 GERMAIN
Freitag, 19. Juli 1991, 9.56 Uhr, Jahr 4, Tag 337
Vio anwesend, um mit unserem JOURNAL weiterzumachen

WIE MAN MEDITIERT

Dies ist ein Thema von so großer Kontroversität und ebensovielen Antworten, wie es erfahrende Personen gibt; wenn Ihr also eine Methode habt, die funktioniert – warum etwas reparieren, was nicht kaputt ist?

Meditation ist der Schlüssel, der die Tür zu Eurem inneren Selbst öffnen wird, worin die gesamte wahre Macht für materielle Manifestationen liegt, denn gerade so, wie der Klang der Stille entspringt, so kommt positive Aktion aus innerem WISSEN.

Es ist gesagt worden, daß jemand erst sein Leben verlieren muß, um es zu finden. Auf die Meditation übertragen bedeutet das, daß jemand seinen sterblichen Körper vergessen muß, um sich seiner eigenen Unsterblichkeit bewußt zu werden. Genau das ist es, was passiert, wenn wir das Licht der Selbsterleuchtung in unseren ewigen Selbsten suchen. Die große Gloria der Existenz wird nur durch Bewußtsein im Geiste erreicht. Ihr könnt überragende Höhen nur auf diesem Weg erreichen. In dieser ekstatischen Existenz liegt Saat und Quelle der Allmacht und des Allwissens, das Euer ist, indem Ihr es wünscht.

Es ist nicht leicht, sich den meditativen Zustand in einem Zug anzueignen, auch wenn diese Schriften Euch noch so sorgfältig vermitteln werden, wie er erreicht werden kann. Vielleicht ist es zu einfach und manche suchen einfach zu sehr nach einer „Veränderung“ im Zustand des Seins. Was Ihr im Grunde macht, ist, daß Ihr Euch in einen persönlichen Zustand von Hypnose bewegt, wobei Ihr Euren Sinn von Bewußtheit/Bewußtsein beiseite legt. Fast ALLE mißverstehen, was es mit „Hypnose“ eigentlich auf sich hat und deshalb muß ich hier eine Abhandlung darüber mitteilen, was Hypnose eigentlich IST!

Dharma, ich bitte darum, daß wir das Tonband mit der Erklärung aus deinem Archiv nehmen und die Erläuterung über „Hypnose“ hier drin wiedergeben. Wir werden die Entscheidungen zur Inklusion der Audioaufzeichnung später machen. Allerdings möchte ich nicht, daß auf einem Band etwas beigefügt wird, was nicht auch in gedruckter Form dieser Art dupliziert ist. Dem Herausgeber möchte ich jedoch vorschlagen, diesem Band ein paar vorausgeplante Tonbänder mitzugeben, das würde unglaubliche Resultate bringen. Die Leute arbeiten einfach viel zu hart an etwas, was eigentlich so einfach ist, wie Entspannung und man kann sowas nicht über geschriebene Instruktionen vermitteln. Können wir bitte bald eine Konferenz zum Thema abhalten?

In „Kontakt“ zu kommen, geschieht etwas langsam, wenn Ihr ohne die Wohltat der Unterstützung durch eine Audioquelle arbeitet, wodurch Eurem Geist gestattet wird, einfach zu „folgen“ und Euer Wunsch nach Kommunikation MUSS klar vorhanden sein. Zuerst kommt der Wunsch nach Veränderung und nur dann kann die Veränderung erreicht werden. Es gibt keinen anderen Weg! Ihr müßt entweder wünschen, im fühlenden Körper auf der Erde zu leben oder im Lichte des Geistigen Reiches im Himmel. Dies ist die Antwort für die, die immer sagen, sie versuchten zu meditieren, aber könnten nicht damit aufhören, daran zu denken, daß sie „in den Zustand des Geistes“ kommen wollen. Zu denen, die sich so große Sorgen wegen dem Übergang machen, würden wir sagen, daß sie – wenn sie versuchen würden, mit dem Präsidenten der U.S. zu sprechen, ihr Geist in dem Grund zentriert wäre, warum sie mit ihm sprechen wollen.

Genau der gleiche Vorgang läuft ab, wenn Ihr mit Gott sprechen wollt. Euer Geist zentriert sich in Eurem Wunsch. Es wäre Euch gar nicht möglich, an etwas anderes zu denken, noch könnte Euer Denken ziellos umherwandern. Konzentriert Euch stark auf Euren Wunsch, wenn Ihr möchtet oder atmet einfach sanft Euren Wunsch, oder schreibt ihn auch wortlos auf Euer Herz. Vielleicht hat Euer Wunsch auch kein weiteres bestimmtes Ziel, außer den Frieden in himmlischer Begleitung zu finden, indem Ihr in der Natur der Liebe Eures Selbstes und Gott verweilt.

Es macht keinen Unterschied, worin jetzt Euer Wunsch besteht, oder ob Euer Herangehen in tiefer Konzentration über irgend etwas Spezielles geschieht, oder auch in träumerischer Dezentrierung über irgendeinen nebulösen Gedanken – oder auch über gar nichts. Ihr könnt Euch jedenfalls nicht lange konzentrieren – nicht mehr als fünf oder zehn Minuten, bevor die Reaktion der Dezentrierung einsetzt. Schritt um Schritt wird die Inspiration zu Euch kommen, um die Ihr bittet. Bevor Ihr das noch realisieren könnt, werdet Ihr Euch selbst in einer Art von „Rein- und rausgehen in und aus dem Körper“ wiederfinden, sozusagen, in dieser Änderung, die immer stattfindet, wenn man sein empfundenes Bewußtsein verliert. Stetig werdet Ihr Euren Körper völlig vergessen und volles Bewußtsein im Lichte des Wissens haben, woraus der GEIST BESTEHT.

Das, was hier einzufügen ich Dharma gebeten habe, ist eine Erklärung hinsichtlich Hypnose. Um diese Arbeit hier tun zu können, wurde sie von einem Meisterlehrer des Themas ausgebildet und sie ist in Hypnosetherapie brillant qualifiziert. Ich kann Euch nur sehr ans Herz legen, diese Erklärung zur Hypnose sehr sorgfältig zu lesen und mit ihr die Entspannungstechniken durchzugehen und in die Fähigkeit zur Selbsthypnose einzusteigen. Denn das ist etwas sehr Privates innerhalb der ganzen geistigen Erfahrungen – und sollte nur auf Wunsch geteilt werden. Es gibt nichts, was persönlicher wäre, als Eure Kommunikation mit Gott – NICHTS!

Lernen allein reicht allerdings nicht – Ihr müßt dann weitermachen – nach mehreren Durchgängen mit dem Selbsthypnose Trainingstape mit dem Tape, was für ihren Gebrauch für das „Clearing“ vorbereitet worden ist, es geht um fragen/erbitten in seiner höheren Präsenz und Erteilung von Erlaubnis an das Unterbewußtsein, physisch zu funktionieren, damit man in einem Zustand der Entspannung verbleiben kann, aber dennoch die Fähigkeit zum Schreiben hat, wenn die Antwort einfließt. Das ist ein ausgezeichnetes Band zum Benutzen, wenn man sich zurückzieht und der Arbeitsbiene des Unterbewußtseins erlaubt, die Probleme über Nacht auszusortieren. Zuerst werden Euch Eure Antworten ziemlich dumm vorkommen – schreibt aber trotzdem alles auf, was kommt – unbedingt – oft testen die höheren Energien Euch einfach aus, ob Ihr DIE BOTSCHAFT ANNEHMEN WERDET – EGAL, WELCHEN INHALTES. Ihr müßt lernen zu empfangen, so wie es Euch gegeben wird – NICHT SO, WIE IHR ES ERWARTET ODER DENKT, DASS DIE ANTWORT AUSZUSEHEN HÄTTE. Wenn Ihr allerdings dunklen Input bekommt – verlangt augenblicklich die Entfernung sämtlicher dunklen Energien, die NICHT IN DIREKTEM DIENSTE DER GÖTTLICHEN GOTTQUELLE UND DER LICHTEN BRUDERSCHAFT SIND. DULDET IN DIESER SACHE KEIN FEHL BEI DER IDENTIFIKATION – WENN DAMIT SPIELCHEN BETRIEBEN WERDEN, DANN IST ES NICHT AUS DEM LICHT! GOTTES ARBEITER IDENTIFIZIEREN SICH AUGENBLICKLICH MIT GOTT! ABER FRAGEN MÜSST IHR, DENN DER WIDERSACHER WIRD EUCH JEDES MAL ANLÜGEN UND ER DARF EUCH ZUM NARREN HALTEN, WENN ER KANN – IHR MÜSST DIE KONTROLLE ÜBERNEHMEN!

DHARMA: ÜBER HYPNOSE

Zitat:

Es gibt da so viele Mißverständnisse über Hypnose, daß wir hierin jegliche Fehlinformation korrigieren werden, die über dieses wunderbare Instrument in Umlauf sind. Wir werden Euch sehen lassen, wie und warum die Methode funktioniert.

Damit Ihr den größten Nutzen aus den Tapes ziehen könnt, ist es extrem wichtig für Euch, genau zu verstehen, was es ist, was Ihr erreichen wollt, und wie das am besten geschehen kann.

Es ist sehr wichtig für Euch zu verstehen, was explizit mit dem Begriff „Hypnose“ gemeint ist, und auch ein Verständnis davon zu haben, wie der Geist funktioniert.

Jemand versucht, Körperfunktionen zu verändern und negative Gewohnheiten zu ersetzen – immer und immer wieder – und es läuft jedes Mal schief. Vielleicht versucht Ihr auch, ein besseres Selbstbild von Euch aufzubauen oder besseren Selbstwert oder ein besserer Ehepartner oder ein besseres Elternteil zu sein, und Ihr könnt einfach nicht die Barriere des Bewußtseins durchbrechen. Manche arbeiten hart daran, in der Öffentlichkeit bessere Redner zu werden und/oder bessere Beziehungen zum anderen Geschlecht oder generell mit allen anderen aufzubauen. Wir müssen oft größeren Selbstwert suchen – die Liste scheint endlos lang zu sein. Ihr gebt Millionen und Abermillionen von Dollars, jedes einzelne Jahr, für Programme zur Selbstverbesserung und zahllose Diätpläne, Seminare und sucht Euch sogar psychiatrischen Beistand, um dann hoffentlich Euren Traum von einem magischen Resultat zu erfüllen.

Wie oft versagen wir darin, in unserer Karriere voranzukommen und zu WACHSEN oder in sozialen Situationen, weil wir uns selbst zuwider sind und Gefühle haben, persönlich unwert zu sein? Dann wird das Versagen zu unserem unterbewußten Ziel, anstatt Erfolg, Reichtum, gute Gesundheit, soziales sicheres Auftreten und Vertrauen. Wir machen weiter und immer weiter und verstärken die Gefühle des Versagens, bis – so sicher wie das Amen in der Kirche – Versagen das Resultat ist.

Ihr braucht Euch jetzt aber nicht länger Richtung Versagen bewegen, denn wir können Euch zeigen, wie Ihr in Eurem Leben nur noch Richtung Erfolg geht. Die Wunder folgen und der Erfolg muß für Euch das Ergebnis sein, denn Ihr werdet die Probleme herausfordern und die Lösungen auf einer Ebene der Gedankenkontrolle hervorbringen, worin das Problem aufgezeichnet ist. Ihr könnt jetzt die Methode haben, DIE FUNKTIONIERT.

Es gibt im menschlichen Geist verschiedene Teile, und über zwei davon werde ich jetzt in dieser Abhandlung sprechen, und wir werden uns mit ihnen befassen, um den Gebrauch des für Euch verfügbaren Werkzeugs zu erlangen. Ein Teil ist das „Bewußtsein“, und der andere ist das „Unterbewußtsein“.

Das Bewußtsein ist der Teil des Geistes, dessen Ihr Euch voll bewußt seid. Es ist das „ich“, wenn Ihr an Euch selbst denkt. Jetzt hat es den Anschein, daß dies der Teil des Geistes ist, der sämtliche Eurer Entscheidungen trifft und Eure Aktivitäten steuert. Allerdings stimmt das NICHT. Der andere und größere Teil Eures Geistes ist das UNTERBEWUSSTSEIN.

Das Unterbewußtsein ist das ECHTE DU. Tatsächlich wird das Bewußtsein vom Unterbewußtsein regiert und gesteuert. Wir alle haben den „freien Willen“, alles zu tun, was wir möchten, und unsere Entscheidungen basieren auf der Stärke dieser Wünsche.

Das Unterbewußtsein hat IMMER den Wunsch, das Bewußtsein zu dominieren. Nehmen wir mal ein Beispiel; ein Mann möchte bewußt aufhören zu trinken, wenn er Alkoholiker ist. Er bedauert bewußt den Verlust an Liebe und Respekt durch seine Familie, was meistens so vorkommt. Er mag auch zusehen, wie seine Karriere wegen seiner Trunksucht den Bach runter geht. Trotzdem wird er weitertrinken, trotz seiner „bewußten“ Wünsche. Das Unterbewußtsein wird damit weitermachen, diese Person bis zum Exzeß trinken zu lassen, bis zu dem Zeitpunkt, an dem das Unterbewußtsein geändert wird und ein anderer Gedanke dort Einzug hält.

Obwohl unser Bewußtsein die Fähigkeit besitzt, abzuwägen und eine Entscheidung für einen Handlungsstrang zu treffen, der für uns weitaus vorteilhafter wäre, kann es diese Entscheidung solange nicht umsetzen, bis nicht das Unterbewußtsein einverstanden ist – und dann seine Energie auf das Erreichen dieser Entscheidung ausrichtet. Unsere Energiequelle stammt aus dem Unterbewußtsein und kein Aufgebot an WILLENSKRAFT durch das Bewußtsein kann es überschreiben. Dies ist der Grund, warum „Willenskraft“ langfristig fast immer nur temporäre Resultate bei jedem physischen Problem erzielen wird. Gewohnheiten werden weiterhin dominieren, bis das Unterbewußtsein geändert ist.

Das Unterbewußtsein arbeitet genau so, wie ein Computer arbeitet, was heißen soll, es wird immer nur so reagieren, wie es programmiert worden ist. Viel von dieser Programmierung hat schon stattgefunden, lange bevor wir alt genug waren, um zwischen hilfreichen oder schmerzlichen Ideen zu unserem eigenen Wohle entscheiden zu können.

Das Unterbewußte akzeptiert nur das, was das Bewußtsein an dem Punkt glaubt, an dem ein Vorschlag gemacht wird. Wenn dieser Vorschlag vom Unterbewußtsein eingebettet wird und das Bewußtsein dann seine Meinung ändert, wird das Unterbewußtsein dann trotzdem so weitermachen, wie es ursprünglich programmiert worden ist – bis zu einer Zeit, in der es umprogrammiert wird. Nachdem eine NEUE IDEE EINPROGRAMMIERT worden und vom Unterbewußtsein angenommen worden ist, wird diese dann zu der Idee, nach der das Individuum fortan funktionieren wird. Es wird nur augenscheinlich, daß wir – wenn wir Meisterschaft über uns selbst erlangen wollen – unser Unterbewußtsein programmieren und/oder umprogrammieren müssen. Ist das erst erreicht, können wir dann unsere Aktivitäten BEWUSST auf jedes gewünschte Ziel richten – sei es nun gute Gesundheit, Glücklichsein, finanzieller Erfolg oder Erfolg in jedem weiteren gewünschten Unternehmen.

Da das Unterbewußtsein unsere treibende Kraft ist, machen wir immer, was ES glaubt und möchte, daß wir tun sollen. Da es alles glauben wird, was man ihm sagt, daß es glauben soll, können wir es umprogrammieren, wenn wir es nur schaffen, das Bewußtsein zu umgehen – auf der Seite abzulegen – und dann müssen wir das alte Programm durch neue und konstruktive positive Gedanken statt der existierenden negativen Gedanken ersetzen.

Diese neuen Gedanken müssen fortgesetzt verstärkt werden, bis sie völlig eingefahrene Gewohnheiten des Denkens und Handelns geworden sind. Es wird daher offensichtlich, daß wir zeitweise das kritische Bewußtsein auf der Seite abzulegen haben, damit das Argumentieren von einer „falschen Prämisse“ unterbunden werden kann und uns statt dessen gestattet wird, eine „korrekte Prämisse“ anstelle der falschen einzubauen, die wir im Speicher unseres Unterbewußtseins eingelagert hatten.

Das kann am wirkungsvollsten und schnellsten durch Hypnose erreicht werden.

Als Teil der Anfänge von Veränderungen im Unterbewußtsein ist es nötig, dessen Natur und Funktion zu verstehen. Das Unterbewußtsein ist vorgesehen, EUER DIENER zu sein und auf Anweisungen zu agieren, die von Eurem Bewußtsein ausgegeben werden. Da es für den Dienst entworfen worden ist, gibt es tatsächlich einen sehr erbärmlichen Meister ab. Und doch erlauben die meisten von uns ihm, ständig unsere gesamten Leben zu kontrollieren. Es besteht aus Euren Wünschen, Marotten, Emotionen und der Energie, die Euch antreibt, um das alles zu befriedigen. Was Euer Unterbewußtsein glaubt, ist der Unterschied zwischen guter Gesundheit und Krankheit, Glücklichsein und Unglücklichsein, Erfolg und Versagen.

Das Unterbewußtsein hat mehrere vitale Funktionen. Es reguliert und kontrolliert unwillkürliche Funktionen innerhalb des Körpers, so wie die Atmung, den Blutkreislauf, die Verdauung und die Ausscheidung. Streß und Spannung haben Einfluß auf diese Prozesse und sind daher verantwortlich für ALLE psychosomatischen Krankheitssymptome. Das Unterbewußtsein ist der Sitz der Vorstellungskraft.

Viele Leute werden sagen, sie haben keine Vorstellungsfähigkeit. Natürlich haben sie so etwas, auch wenn sie es effektiv unterdrückt haben. Selbst entgegen ihrem eigenen Wohlergehen und bestem Interesse können sie anscheinend immer eine negative Antwort erschaffen.

Das Unterbewusstsein ist eine Datenbank, die ganz ähnlich ist, wie ein Computer. Alles, was wir jemals gemacht, gesehen, gehört, gerochen, geschmeckt, gefühlt oder erfahren haben, in jeglicher Hinsicht – wird dauerhaft in einem Gewirr von Erinnerungsmustern abgespeichert, die dann dem Bewusstsein die Information zukommen lassen, wenn eine Aktivierung erfolgt. Nichts wird aus dem Unterbewusstsein jemals ausradiert – ausser durch Verletzung oder Entfernung eines Teils des Gehirns selbst.

Das Unterbewußtsein ist eine Datenbank, die ganz ähnlich ist, wie ein Computer. Alles, was wir jemals gemacht, gesehen, gehört, gerochen, geschmeckt, gefühlt oder erfahren haben, in jeglicher Hinsicht – wird dauerhaft in einem Gewirr von Erinnerungsmustern abgespeichert, die dann dem Bewußtsein die Information zukommen lassen, wenn eine Aktivierung erfolgt. Nichts wird aus dem Unterbewußtsein jemals ausradiert – außer durch Verletzung oder Entfernung eines Teils des Gehirns selbst.

Das Unterbewußtsein ist das Fundament unserer Emotionen. Dies zählt für dessen Dominanz über das Bewußtsein. Da Emotionen die Stärke unserer Wünsche regieren und da unsere Wünsche unser Benehmen steuern, sind wir prinzipiell der Gnade unseres Unterbewußtseins ausgeliefert – SOLANGE, BIS WIR LERNEN, ES ZU KONTROLLIEREN. Das Unterbewußtsein ist der Diskriminierung unfähig und wird alles glauben, was man ihm sagt. Es führt die Steuerung unserer Gewohnheiten durch, es managed und kontrolliert die Aktivitäten, die wir zu Gewohnheiten gemacht haben; so wie uns anzuziehen, zu essen, zu laufen usw.

Es ist der Generator, der unsere Energie steuert. Es ist die Energie, die uns auf unsere Lebensziele zutreibt. Es nutzt automatisch und konstant diese Energie, um auf ein Ziel hinzuarbeiten; daher wird es entweder sein eigenes Ziel wählen oder auf ein Ziel zusteuern, das jemand anders gesetzt hat, es sei denn, man setzt selber ein Ziel, das erreicht werden soll. Ohne Eure vorgegebene Richtung und Fordern wird es möglicherweise sehr direkt und unbeirrt auf negative und selbstzerstörerische Ziele zusteuern. Wie ich schon sagte, es besitzt nicht die Fähigkeit, selbst ein angemessenes Ziel auszuwählen.

Das Unterbewußtsein ist nicht dafür ausgelegt zu „denken“, statt dessen aber nur auf die Gedanken zu „reagieren“, mit denen es gefüttert wird, um dann Eure Befehle auszuführen. Es war geplant, daß IHR der Boss seid und es der Diener, und es ist an der Zeit, daß Ihr mal damit anfangt, die Befehle auszugeben, um Euch Richtung Erfolg und Glücklichsein zu befördern und Euch in Kommunikation mit Eurem höheren Wesen zu bringen.

Jede Person, die in ihrem Business oder im persönlichen Leben Erfolg hat und jeder, der große Summen Geld verdient, hat einfach Erfolg als Ziel gesetzt und diese direkte Anweisung seinem Unterbewußtsein zugeführt. Dies kann durch bewußte Wahl geschehen oder dadurch, daß er an irgendeinem Punkt in der Erfahrung der Vergangenheit diese Idee in seinen Geist implantiert bekam.

Das Unterbewußtsein MÖCHTE gerne Führung von Eurem Bewußtsein erhalten, denn so ist das von Natur aus vorgesehen. Es wird exakt das machen, was man ihm sagt, denn das ist seine natürliche Funktion. Ihr könnt es auf alles richten, was Ihr wollt, und es wird das für Euch erreichen, auch wenn Ihr bewußt vergeßt, was Ihr eigentlich von ihm verlangt habt. Wenn die Idee erst einmal im Unterbewußtsein fixiert ist, wird sie zurück in Euer tägliches Verhalten gespeist und macht Euch dort zu dem, was Ihr seid. Daher liegt es nun also an Euch, es dazu zubringen, für Euch zu arbeiten, statt gegen Euch. Durch die Anwendung von Hypnose oder Selbsthypnose könnt Ihr leicht lernen, Eure Zukunft unter Kontrolle zu bringen, indem Ihr Eure Energie konstruktiv kanalisiert.

Wir müssen jetzt mit ein paar Mißverständnissen über Hypnose aufräumen.

Die im Durchschnitt voreingenommenen Vorstellungen von Hypnose sind so weit weg von der tatsächlichen Wahrheit, daß es schon völlig absurd und lächerlich ist. An Hypnose ist GAR NICHTS MAGISCHES ODER MYSTISCHES. Es hat NIEMALS AUCH NUR EINEN EINZIGEN DOKUMENTIERTEN FALL VON VERLETZUNG VON IRGEND JEMANDEM GEGEBEN, DER EIN RESULTAT AUS DER ANWENDUNG DIESES THERAPEUTISCHEN INSTRUMENTES WÄRE.

Auch wenn ihre Wohltaten inzwischen gut etabliert sind, bleibt es in den Köpfen der allgemeinen Öffentlichkeit ein oft missverstandenes und oftmals beängstigendes Thema. Das liegt an der Furcht vor einer mächtigen Kraft, die nicht verstanden wird.

Diese Kraft jedoch stammt vollständig aus Eurem eigenen Unterbewußtsein – und wenn Ihr sie nicht unter Kontrolle bringt, wird sie die Kontrolle über Euch übernehmen. Diese Option besteht. Die größere Gefahr liegt im Nichtverstehen der Quelle dieser Kraft. Beinahe alle körperlichen und emotionalen Leiden resultieren aus dieser unkontrollierten Kraft, die gegen uns arbeitet, obwohl wir sie doch eigentlich zu unserem besten Vorteil einsetzen sollten.

Gottseidank wird die Furcht vor Hypnose stetig durch die Akzeptanz ihrer Anwendung ersetzt. Selbst in der Medizin nehmen Ärzte sie schließlich als machbare und wertvolle Behandlung von emotional verursachten Krankheiten an. Psychiater fangen an, die Psychotherapie durch Hypnotherapie zu ersetzen, was den Zeitbedarf für den Therapieprozeß dramatisch verringert (und das zeigt auch an, warum sie nicht bereitwilliger eingesetzt wird – Zeit ist Geld für die Ärzte – und Hypnose ist SCHNELL, effektiv und nicht teuer). Auch Zahnärzte benutzen Hypnose zur Entspannung ihrer Patienten und finden heraus, daß sie mit dieser Methode weitaus weniger Betäubungsmittel brauchen oder sogar überhaupt keine, für schmerzfreies Bohren oder Zähneziehen.

Eine Frage, die immer gestellt wird, lautet: „Wie fühlt es sich an, hypnotisiert zu werden?“ Und das ist der wichtigste Punkt. Ihr werdet Euch ganz gleich fühlen, egal, ob Ihr Euch jetzt von einem professionellen Hypnosetherapeut helfen laßt, oder es selbst macht – vorausgesetzt, Ihr habt Audio-Unterstützung, denn ansonsten habt Ihr keinen relativen Vergleich.

Jeder Muskel in Eurem Körper wird erfreulich entspannt und alle Spannungen verschwinden. Jeder Muskel im Körper entspannt sich und jeder Nerv wird still. Dies geschieht in verschiedenen Graden von einer hypnotischen Erfahrung zur anderen, bis daraus ein etabliertes Gewohnheitsmuster wird, nachdem Ihr in der Lage sein werdet, innerhalb von nur wenigen Sekunden komplett zu entspannen. Nach den Nerven und Muskeln entspannt sich der Geist und läßt ebenfalls los und – obwohl Ihr Euch der Aktivitäten und Geräusche um Euch herum „bewußt“ bleiben könnt und werdet, stören sie einfach Eure Stille nicht mehr. Ihr seid in der Lage zu denken, wenn Ehr das tun wollt, aber nur ein Notfall wird so einen Wunsch auslösen. Ihr werdet einfach bevorzugen, das angenehme entspannte Gefühl von kompletter Sicherheit und Zufriedenheit zu genießen. Es fühlt sich beinahe so an, als wäre man wach, während man schläft. Vielleicht ist eine bessere Beschreibung, daß Ihr Euch selbst geistig beim Schlafen zuschaut.

Jede einzelne Person geht während des Tages viele Male in die und aus der Hypnose heraus. Es ist dieser abstrakte Zustand, wenn Ihr tagträumt oder Euch einfach mal Eurer Umgebung nicht bewußt seid. Oder wenn Ihr mit dem Auto fahrt und in Gedanken abdriftet, so daß Ihr, wenn Ihr Euch dann umschaut, realisiert, daß Ihr schon am Ziel angekommen seid, ohne, daß Ihr gemerkt habt, wie. Ihr werdet nicht ohnmächtig oder bewußtlos werden. Vielmehr besteht eine allgemeine Reaktion bei den meisten Leuten, die aus einer hypnotischen Trance kommen darin, daß sie gar nicht glauben, wirklich hypnotisiert worden zu sein. Sie sagen, sie hätten die Erfahrung ganz immens genossen, aber etwas ganz anderes erwartet.

Ihr könnt bewußt darüber bleiben, wo Ihr seid und wer Ihr seid, aber Ihr fühlt Euch einfach zu entspannt und komfortabel, um darüber nachzudenken. Allerdings könnt Ihr jederzeit ins vollständige Bewußtsein zurückkehren, wenn Ihr das wollt – besonders bei einer selbsthergestellten Trance, denn Ihr habt noch immer die volle Kontrolle über die Suggestionen. NIEMAND IST JEMALS UNFÄHIG GEWESEN, AUS EINER HYPNOTISCHEN TRANCE WIEDER HERAUSZUKOMMEN und die sensationellen Geschichten, die Ihr über Hypnose vielleicht schon gehört habt, sind einfach unwahr und Propaganda von Bühnendarstellern, deren Absicht genau darin besteht, eine solche Illusion zu erzeugen.

In einem Notfall WERDET IHR SOFORT TOTAL UND VÖLLIG BEWUSST WERDEN UND IN DER LAGE SEIN, VOLLSTÄNDIG ZU FUNKTIONIEREN.

Während einer Trance werden sowohl Körper und Geist revitalisiert und Ihr werdet körperlich erfrischt und emotional ruhig und geklärt in Euer volles Bewußtsein zurückkehren. Eure Energie wird erneuert sein und Eure Spannungen werden sich gelöst haben. Ihr werdet Eure nächste Erfahrung kaum abwarten können, weil es eine sehr angenehme Erfahrung ist.

Ein Grund, warum Leute am Anfang manchmal Schwierigkeiten beim Erlernen der Selbsthypnose haben können, ist, daß sie es nicht erkennen, wenn sie hypnotisiert sind. Weil sie etwas ganz anderes ERWARTEN, glauben sie, sie hätten versagt, obwohl sie eigentlich ihre Sache sehr gut gemacht haben.

Es gibt da verschiedene „Tiefenzustände“ von Trance, die man erreichen kann und indem Ihr das übt, werdet Ihr Euch selbst in verschiedenen Zuständen während unterschiedlicher Sitzungen wiederfinden, bis Ihr so konditioniert werdet, daß Ihr an den Punkt kommt, an dem Ihr die Tiefe selbst wählen könnt.

Während Ihr in Trance seid, werdet Ihr wahrscheinlich ein fließendes oder abgehobenes Gefühl empfinden – so als wären Eure Glieder nicht mehr am Körper gebunden, oder vielleicht fühlt sich Euer ganzer Körper an, als würde er schweben. Das ist ein ausgenommen erfreuliches Gefühl. Mit Übung könnt Ihr in jede gewünschte Tiefe von Trance gelangen, wann immer Ihr wollt, in nur wenigen Sekunden.

Die leichte Trance ist der einfachste Level, den man bei der Selbsthypnose erreichen kann und sie ist mehr als ausreichend, um das Unterbewußtsein zu erreichen und ihm Suggestionen einzugeben.

Die mittlere Trance ist eine Ebene, die für Anästhesie und Altersumkehrung nötig ist.

Die Tieftrance ist der tiefste Level und scheint wie tiefer Schlaf zu sein, ist es aber nicht. Hypnose ist eine „Art“ Schlaf, aber sie ist kein Schlaf, so wie er nachts erfahren wird. Jedes Mal, wenn der Begriff „Schlaf“ auf meinen Tapes oder Anleitungen erwähnt wird, handelt es sich nur um eine Direktive an das Bewußtsein, um loszulassen und direkt zum Unterbewußtsein vorzudringen.

Jetzt, da Ihr die Macht Eures Unterbewußtseins versteht und die Rolle der Hypnose beim Zugriff darauf und bei seiner Beeinflussung – besteht der nächste Schritt darin zu lernen, wir Ihr Euch selbst hypnotisieren könnt. Die Werkzeuge, die Ihr benutzen werdet, sind Suggestion, Konzentration und Imagination. Wenn Ihr ein gutes Vorstellungsvermögen habt, werdet Ihr es ganz leicht finden, Selbsthypnose zu erlernen. Selbst wenn nicht, ist es nicht schwierig. Jedoch ist es von absoluter Wichtigkeit, daß Ihr es NICHT ZU VERBISSEN „VERSUCHT“. Denn wenn Ihr Euch dabei zu sehr anstrengt, verspannt Ihr Euch und das ist dann das Gegenteil von dem, was Ihr erreichen wollt.

Wenn Ihr eine skeptische „Dann beweis’ es mir doch“ Einstellung habt, dann werdet Ihr Euren Fortschritt auch behindern, und das ist auch in keiner Weise das, was wir irgendwie tun würden. Macht einfach mit, dann bekommt Ihr Euren „Beweis“ noch früh genug.

Ihr müßt absolut jegliche analytische Haltung vermeiden – analysieren wird Euch nur in Eurem Bewußtsein verhaften lassen und beim ganzen Gegenstand der Hypnose geht es darum, genau dieses Bewußtsein zu entspannen. Analysieren bringt ebenfalls Zweifel an der Effektivität jedes einzelnen Schrittes. Da Hypnose ein Überzeugungsphänomen ist, wird Zweifel sicherlich Euren Fortschritt verlangsamen. Wir nehmen an, daß Ihr den Wunsch besitzt, Euch selbst zu hypnotisieren, denn ansonsten würdet Ihr ja diese Anstrengung nicht unternehmen.

(Anmerkung des Herausgebers: Bitte erinnert Euch daran, daß dies eine Abschrift des ersten Audiotapes aus einem Set von 7 ist.)

Ihr KÖNNT NICHT gegen Euren Willen in Hypnose kommen, also wird das nicht passieren, wenn Ihr nicht den Anleitungen folgt. Vermeidet Überängstlichkeit oder Skeptizismus und kooperiert einfach mit den suggerierten Konzepten. Wenn Ihr diesen Konzepten folgt, entspannt Euch und laßt es einfach geschehen, es wird. Ihr werdet allerdings üben müssen. Hierdrin, auf der Rückseite dieses Audiotapes, wird Euch eine Anleitung zum „Erlernen von Selbsthypnose“ gegeben, Benutzt erst mal das für fünf bis sieben Tage. Das wird Euch sofort befähigen, mit den anschließenden Einführungen auf den folgenden Tapes mitzuhalten, bei denen es um Programmierung oder Meditation geht. Ihr MÜSST in der Lage sein, Euch selbst schnell und erfolgreich in Hypnose zu versetzen, wenn Ihr mit den Programmierungstapes in jeglichem von unseren Sets weitermachen wollt.

Ein Programmierungstape muß dann zwischen 21 und 25 Mal abgespielt werden, um die neue Suggestion durchgreifend zu verwurzeln. Schweift nicht tagesweise auf andere Programmiertapes ab. Macht immer nur mit einem Programm an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen weiter, und mit den Sets für angemessene Problemlösungen werdet Ihr Anleitungen für den multiplen Gebrauch des Programmes an dem Punkt erhalten. Das ist aus dem Grund so, damit Ihr Euer Unterbewußtsein nicht verwirrt oder überlastet, hinsichtlich der exakten Ziele, die Ihr zu erreichen versucht. VERSUCHT NICHT, Euch darauf zu konzentrieren, dem Tape zuzuhören. Entspannt einfach Euren Geist und erlaubt ihm, abzudriften, wenn Ihr zuhört. Euer Unterbewußtsein wird die Botschaft absorbieren. Versucht auch nicht, die Inhalte oder Wortlaute auf den Tapes zu analysieren und hört damit auf, Euch selbst Fragen zu stellen, wenn Ihr in Hypnose seid – bereitet diese Fragen schon vor dem Beginn vor und laßt sie während der Instruktionen einfließen, um sie zu thematisieren.

Ihr werdet herausfinden, daß ein paar von Euch schon vom ersten Tag an positive Resultate erzielen, vielleicht bei jeder Sitzung. Die meisten Leute erfahren, daß der Erfolg nach der dritten oder vierten Woche mit den geplanten Programmen einsetzt. Bei zehn bis zwölf Prozent werden sich erst Resultate nach 45 bis 60 Tagen Selbsthypnose zeigen, weil sie sich unabsichtlich wieder neue Barrieren errichtet haben, die während der Sitzungen beim Therapeuten nicht präsent sind. Laßt Euch nicht entmutigen. Weniger als 5% berichten nur von minimalen Veränderungen und ohne Ausnahme haben die mit den nur minimalen Resultaten ES NICHT GESCHAFFT, DEN INSTRUKTIONEN ANGEMESSEN ZU FOLGEN. WIR HABEN ABSOLUT KEINEN EINZIGEN BERICHT GEHABT, DER ÜBER EIN VÖLLIGES FEHLEN VON POSITIVEN RESULTATEN AUSGESAGT HÄTTE – UND SELBST WENN ES NUR EINE WUNDERBARE SCHLAFSITZUNG GEWESEN WÄRE.

Da Ihr in diesem Zusammenhang nur mit den Meditationstapes arbeiten werdet, wird empfohlen, daß Ihr immer nur im Zustand von Ruhe arbeitet und NICHT, während Ihr gleichzeitig noch etwas anderes erledigt. Programmiertapes können abgespielt werden, während man andere Dinge tut, – aber gerade bei Anfängern können ernste Unfälle passieren, wenn sie doch in Schlaf fallen etc. Benutzt diese Lerntapes niemals, wenn Ihr nicht liegt oder bequem sitzt und die Absicht habt, die Anleitungen zu nutzen.

Entschuldigt die Unterlassung des Ausprobierens dieser Methode nicht mit IRGENDEINER vergangenen Erfahrung. Wenn Ihr Erfolg haben wollt – dann fangt direkt jetzt an und vergeßt das, was vorher war – wir haben kein Interesse daran, was nicht funktioniert, – UND DAS SOLLTET IHR AUCH NICHT HABEN.

Jeder einzelne von Euch muß seine mentale Programmierung ändern, wenn wir beabsichtigen, unseren Lebensstil zu ändern oder irgendein Ziel zu erreichen. Ihr könnt sofort damit anfangen, diese Versagensmuster in Blaupausen des Erfolgs zu ändern. Erfolg und Glück ist Euer RECHT, Ihr seid eine perfekte Schöpfung und Ihr verdient die Dinge, die Ihr Euch wünscht, und der EINZIGE, DER EUREM ERFOLG IM WEG STEHT, SEID IHR, IHR SELBST!

Von dieser Zeit an kann der Begriff „Versagen“ völlig aus Eurem Vokabular gestrichen werden – für alle Zeiten – und ebenso von der Dominanz über Euer Leben in diesem physischen Ausdruck.

Diejenigen, die die schnellsten Veränderungen zu berichten hatten, haben ihre Tapes mehrmals am Tag abgespielt – also habt Geduld, aber wenn Ihr schneller zu besseren Ergebnissen kommen wollt, dränge ich Euch, die Tapes pro Tag so oft wie möglich zu nutzen, wenn Ihr das zeitlich irgendwie machen könnt.

Kommentar: Die Erinnerung an die Botschaft auf dem Band betrifft speziell das Set über den Selbstwert und hat nicht direkt etwas mit diesem Band hier zu tun. Allerdings ist es wirklich ein Schub, dieses Lerntape mehrmals zu benutzen, bis Ihr geübt genug seid und dann zu anderen Quelltapes weitergeht.

Die erfolgversprechendste Zeit für das Hören und Erfahren der Tapes ist die Schlafenszeit, dann da erwartet Ihr bereits die Entspannung und Ruhe und es verbleibt Euch der Rest der Nacht, in dem das Unterbewußtsein die Eingaben sortieren und absorbieren kann.

Seid nicht betroffen, wenn Ihr Euch fühlt, als wärt Ihr in den Schlaf abgedriftet, selbst bei den Programmierungstapes – wenn Ihr vom Klicken des Abspielgerätes aufgewacht seid oder Euch bewußt wird, daß der Abspieler still steht – IHR HABT EUCH UNTERBEWUSST IN DIE BOTSCHAFT EINGEKLINKT UND IHR WERDET SIE GEHÖRT HABEN.

Wenn Ihr wieder einschlafen wollt, nachdem Ihr irgendein Band abgespielt habt, dann gebt Euch einfach selbst die Anweisungen, das zu tun, rappelt Euch soweit auf, das Equipment abzuschalten und geht zurück ins Bett – und Ihr werdet fast augenblicklich einschlafen. Wenn Ihr anschließend aufsteht, um Euren Dingen nachzugehen, dann gebt Euch selbst die Instruktion, daß Ihr erfrischt seid und Euch auch sonst wunderbar fühlt, zählt bis fünf und sagt, daß Eure Augen dann offen sein werden, daß Ihr wach sein und Euch in jeder Hinsicht sehr gut fühlen werdet – und dann macht das.

Ihr könnt Eure eigenen Wunder erzeugen und Euer Image verändern – in der völligen Privatsphäre Eures eigenen Geistes! Danke.

ZITATENDE.

Germain übernimmt wieder. Danke fürs Teilen und wir werden an der Verfügbarkeit dieser Tapes arbeiten – die Art und Weise überlassen wir am Besten dem Herausgeber. Es ist die Information über Hypnose, die ich Euch speziell zukommen lassen wollte.

ANTWORTEN AUF AUFKOMMENDE FRAGEN

Meist wird gefragt: „Wie kann ich in diese Stille der meditativen Stimmung runterkommen? Je mehr ich versuche, mit dem Denken aufzuhören, desto mehr denke ich an irgendwelche Dinge.“

Erstens: Wünsche dir, im Licht zu sein. Sag im Stillen zu dir selbst: „Ich möchte allein mit Gott sein“. Wenn du allein mit Gott sein möchtest, gibt es dafür einen Grund. Der Grund ist, daß du GOTT BRAUCHST. Du hast einen Wunsch, den du erfüllt haben möchtest – ein Problem zu lösen – Krankheit – Unglück – Finanziellen Verlust oder Bedarf – eine Idee für eine Erfindung – ein Konzept für ein Kunstwerk. Egal was es ist, was du brauchst, sei es nun Wissen, Kraft oder Inspiration, ganz egal, WÜNSCHE ES DIR IN DER STILLE DES HERZENS OHNE WORTE. Sprich zu Gott nicht in Worten. Sprich zu ihm durch Essenz. Kenne ihn. Gedenke nicht seiner als IHN und mache ihn dadurch zu einem Objekt, was getrennt von dir ist. Sei ER. Laß deine Seele seine Seele berühren. Suche seine Ekstase des Geistes. Wenn du diese Ekstase findest, dann wirst du wissen, daß er Eins mit dir ist.

Zweitens: Dein Wunsch steht dir im Herz geschrieben. Er ist in deiner Seele registriert. Es ist nicht länger der Wunsch des Körpers; es ist der Wunsch deiner Seele. Du bist mit Gott in Kommunion darüber – nicht durch Worte, sondern im Licht. Du hast einen stärker werdenden Sinn für Freudigkeit. Dein Wunsch ist rhythmisch in den universellen Herzschlag geschrieben. Du antwortest rhythmisch darauf. Du bist nicht länger nur Körper – du bist Seele – kaum des Körpers bewußt – kaum der Erde bewußt und den Himmeln über dir – und des Erschaffens von Dingen. Du denkst nicht an belanglose Dinge. Du kannst nicht an objektive Dinge der Erde denken, während du im Geist bist.

Drittens: Du bist in einer kontemplativen Stimmung. In dessen Ruhe liegt unbeschreiblicher Frieden. Deine Seele sieht die Schönheit der Blume, an der du vorbei gehst. Es sind nicht deine Augen, die diese Schönheit sehen, noch deine Ohren, die die Stille hören, aus der der Klang der Erde entspringt. Du bist in der rhythmischen Welt der Vorstellung – der Welt der Inspiration – der Welt der hohen Himmel – der formlosen, unbeschreiblichen Welt der hohen Himmel. Du wirst dir weniger und immer weniger deines Körpers bewußt, indem du immer umfassender Geist wirst. Du „träumst“ eher, als daß du spürst.

Viertens: Du bist in Kommunion mit Gott. Du bist EINS mit allen Dingen. Alle Dinge sind EINS. Du WEISST, alle Dinge sind EINS. Du KENNST das Licht, das alle Dinge sind. Du WEISST um die liebende Natur Gottes und aller Dinge. Du kennst Gott als Liebe. Du KENNST dich selbst als LIEBE. Du KENNST die Ekstase der Liebe. Du kennst dein Selbst. Das sterbliche DU ist zum ewigen DU geworden.

Fünftens: Das was du zu wissen gewünscht hast, weißt du. Das was zu erhalten gewünscht hast, hast du nun. Du hast es immer gewußt – und immer gehabt, was du jetzt hast, aber dir jetzt wünschst. Du hast es im Geist immer schon gewußt, denn du bist das Licht des Allwissens, was der Geist ist.

Gott gibt dir nicht die Kenntnis der Kraft. Er gibt dir ein Bewußtsein, daß du bereits das Allwissen und die Allmacht hast, die ER hat, denn er läßt dich deine Einheit mit IHM verstehen. Wenn du das aktuell WEISST, dann kannst du sagen „Mein Vater und ich sind eins“.

Nicht, daß Gott dir materielle Dinge gibt, ohne daß du ihm gleiches zurückgibst, denn das ist das unverletzbare Gesetz aller materiellen Dinge. Er gibt dir die Saat, aber du mußt die Saat aufgehen lassen. Er gibt dir SEINEN Körper zum Gestalten nach deiner Wahl, aber du mußt ihm ebenso von deinem Körper zurückgeben, um ihn zu formen. Gott gibt dir die Werkzeuge, die du brauchst, aber du mußt sie verwenden. Gott manifestiert den Geist SEINER Natur in Seinem eigenen Körper, indem er SEINEN Körper nach SEINEM EBENBILDE erschafft. Du mußt den Geist deiner Natur manifestieren, in deinem eigenen Körper, indem du deinen Körper nach deinem Selbstbild erschaffst. Gott wird immer und ewig mit dir arbeiten, aber du mußt auch mit ihm zusammenarbeiten.

Sechstens: In Meditation bist du aus dem materiellen heraus und eingetreten ins spirituelle DU. Du bist aus dem Körper deiner selbst in den Geist deines Selbst getreten – aus der Manifestation der Realität in die Realität. Du hast einen Schritt aus dem konditionierten Universum der geteilten und nicht im Gleichgewicht befindlichen Dinge gemacht, hinein in das bedingungslose und ungeteilte Universum der Balance, das unbalancierte Dinge kontrolliert. Du hast das gemacht, weil du den Wunsch dazu in dir trugst, und der erfüllt werden mußte.

Dein Wunsch ist erfüllt worden. Gott hat dich erleuchtet mit dem Wissen, das du gewünscht hast. Du bist inspiriert worden. Das Konzept der Idee in spiritueller Form ist jetzt in dir, – aber kannst du jetzt zurückkehren in die physische Welt und dein wahrgenommenes Bild in ein materielles verwandeln? Du kennst nun die URSACHE. Du hast dir das Wissen aus der Stille des Geistwissens angeeignet. Kannst du es in die Wirkung bringen, indem du einen Körper für deine Konzeption erschaffst? Gott hat dir gegeben, was du dir gewünscht hast – aber jetzt kommt die wichtige Frage, nämlich, was du damit anfangen wirst. Wie wirst du das gebrauchen? Hast du den moralischen Mut, das anzuwenden oder bist du immer noch ein Schwächling, der es vorzieht, die Auswirkungen deiner Krankheiten zu erleiden, anstatt ihre Ursache zu beheben? Wirst du mit Gott arbeiten und aufsteigen, oder gegen Gott sein und fallen?

Dein Körper manifestiert deinen Geist. Er wird tun, was du ihm zu tun auferlegst. Ist er krank? Wenn ja, dann ist er nicht im Gleichgewicht. Stelle sein Gleichgewicht wieder her, durch ausgeglichenes Denken. Balance ist das ewige DU – und jetzt dehne die Balance auf das sterbliche Du aus. Was auch immer das Problem war – es ist in deinem Geiste gelöst worden. Kannst du es jetzt manifestieren? Kannst du ihm jetzt einen Körper geben? Kannst du jetzt deine spirituelle Balance auf deinen unbalancierten physischen Körper ausdehnen, um den Verfall deiner Geschäfte zu stoppen – oder deinen Körper zu heilen – oder eine verlorene Freundschaft wiederzugewinnen?

Dharma, Dharma, bitte antworte mir. Der Computer wird unsere Arbeit zerstören. Wir müssen das abschließen. Hast du nicht auch das gesehen, was ich gesehen habe? Ich muß dich bitten, ein bißchen mehr in Alarmbereitschaft zu sein, denn er wurde gerade eben von einer starken Druckwelle getroffen und ich muß dafür sorgen, daß du besser aufpaßt. Bitte laß uns diesen Raum verlassen. Wir können das Thema bei einer weiteren Sitzung zu Ende führen. Ich glaube, du mußt auch die Möglichkeiten für ein Meeting prüfen. Danke, Chela, für eine lange Sitzung. Ich werde bereitstehen.

ICH BIN

Die hier in diesem PJ-Auszug erwähnten Audio-Tapes sind uns nicht zugänglich. Aber für die meisten von uns wären englischsprachige Meditationsanleitungen sowieso nicht brauchbar. Eve hatte kürzlich in unserem November Stimmungsbarometer eine Empfehlung ausgesprochen, die wir hier nochmals wiedergeben.

Meditation für leidenschaftliche Disziplin in Deiner Lebensaufgabe

Eve: Ich möchte euch allen diese Meditation ans Herz legen. Es ist eine Art Hypnose und ein wunderbarer Turbo für den Dienst. Habe inzwischen viele zweckdienliche Meditationen von Uwe Borchers getestet. Sie sind alle grossartig. Man kann auch wunderbar damit einschlafen, dann wirkt es umso besser auf das Unterbewußtsein. (Ich empfehle nur Sachen, die ich persönlich gecheckt habe.)

Ein weiteres Interessantes Video, in dem z.B. die Aussagen CM’s im PJ 30, 2. Kapitel bestätigt werden:

https://www.youtube.com/watch?v=_cGqx_Lzpco&feature=youtu.be

Es dauert 21 Tage, um ein neues Habitat zu schaffen!
SEHEN SIE DIESES VIDEO 21 TAGE LANG JEDEN TAG MINDESTENS EINMAL AN, UM EINIGE VERÄNDERUNGEN IN IHREM LEBEN ZU SEHEN.

1 Kommentar

  • Anmerkung: der Urheber des Diktates an Dharma ist mit „Vio“ bezeichnet. Viele Leser werden noch nicht wissen, wer das ist. Der volle Name lautet „Violinio Germain“, bekannter als „St. Germain“, der in seiner Inkarnation den bekannten Grafen von St. Germain verkörperte und dadurch auffiel, dass er die Alchemie beherrschte wie auch Teleportation und Bilokation. Man sagt ihm nach, sein Erkennungsmerkmal sei der Walzertakt (3 Takt) und er hätte aus seiner Inkarnation eine Schwäche für gute Zigarren mitgebracht. Dieses hier ist der Echte, es kursieren im Channelwesen auch noch Plagiate, die andere Vornamen tragen. (Z.B. tauchte beim „Tobias Material“ einer auf, der sich mit Vornamen „Adamus“ nannte.

Schreibe einen Kommentar