Beiträge von Eve

ESU’s WERKZEUGKISTE: Heilung auf der Ursachenebene

Heilung durch Harmonisierung auf der Ursachenebene des Quantenfeldes

Von Eve, 29.9.2019

Es ist an der Zeit, mal ein paar Worte dem Thema Heilung und „Sein Leben im Griff haben“ zu dokumentieren.   Wie ihr wisst, bin ich seit 1999 – also inzwischen 20 Jahre – autodidaktisch zum Thema unterwegs –  ich bin der Überzeugung, daß die meisten „offiziellen“ Ausbildungen auch wieder in bestimmten Matritzen festnageln – deshalb habe ich es gemacht, wie ein Pferd auf der Weide – mal hierhin gewandert und mal dorthin, und überall da gegrast, wo die besten Info-Kräuter gewachsen sind.

Warum steht oben „Esu’s Werkzeugkiste“? Naja, Esu sieht sich selber ja als eine Art planetaren Hausmeister, zuständig für so gut wie alles. Und er liebt Metaphern. Hinter den Kulissen arbeitet sein Team unablässig daran, hier unten gewisse Leute in die Pötte zu bringen. Da weiße Kittel etwas in Verruf geraten sind, taucht er eher mal im „blauen Anton“ auf, mit einem Werkzeugkoffer, wie direkt aus dem Baumarkt kommend. Es ist mal definitiv in seinem Sinne, mal einen Artikel zu diesem Thema hier zu haben.

Wenn man sich von Grund auf aus dem schulmedizinischen Sumpf herausarbeitet, kann man schon an einer Menge Stationen vorbeikommen. Naturgemäß stehen ganz grundlegend erst einmal die Dinge im Vordergrund, die man sehen, greifen, schmecken kann –  also Ernährung, natürliche Heilmittel, Heilsteine, energetische Symbole und Formen, die Germanische Heilkunde –  dann kommt man langsam in Bereiche „ohne Krücken“,  was bedeutet, daß man den Bereich Mind over Matter betritt, also Geist über Materie. Denn am Ende läuft alles darauf hinaus.

Bevor jetzt der erste aufschreit, weil ich weg von der Schulmedizin deute (offiziell muß ich an dieser Stelle natürlich jeden offiziell auffordern, den Schulmediziner bei gesundheitlichen Problemen aufzusuchen und darauf hinweisen, daß diese Abhandlung hier NICHT den Besuch beim selbigen ersetzt) und womöglich noch die Frage stellt: Wollen SIE vielleicht hier die Verantwortung übernehmen, für das Patientenwohl? – dann sei hiermit geantwortet: Selbstverständlich nicht, weil Heilung grundsätzlich nur in Eigenverantwortung funktionieren kann, und weil in der Regel der Schulmediziner immer derjenige ist, der am Ende die Verantwortung dann auch nicht übernimmt, oder eventuell auch schon vorher ablehnt, wenn der Patient andeutet, er möchte vielleicht noch was anderes ausprobieren, und der Halbgott in Weiß dann theatralisch ausruft: „Aber DANN kann ICH die Verantwortung für Sie nicht mehr übernehmen!“   Naja, denn… prima, passt. Die Verantwortung, die am Ende den Totenschein unterschreibt, – das muss nun wirklich nicht sein – noch nicht. Da können wir vorher schonmal in die Eigenverantwortung gehen. Ist UNSER Körper, UNSER Leben. Unsere Krankenversicherung versichert buchstäblich unsere Krankheit – wie wär’s, wenn wir mal ohne die unsere Gesundheit durch unsere eigenen  Maßnahmen anhand unseres eigenen Verstandes  versichern?

Meistens sind es brandheiße persönliche Themen, die Menschen dazu bewegen, sich auf die Suche nach einem alternativen Lösungsweg zu machen. Ein Aufreger der gegenwärtigen Zeit ist der Versuch der Systemobrigkeiten, eine „Impfpflicht“ auf den Weg zu bringen, genauer gesagt, man hat hier bereits Nägel mit Köpfen gemacht und möchte die Verletzlichsten und gleichzeitig die Hoffnungsträger der Zukunft unseres Volkes ausknocken, indem man sie vorsätzlich schädigt. Hier ist Widerstand unbedingt von Nöten, da der Klippenrand erreicht ist mit der Notwendigkeit eines „Bis hierher und KEINEN SCHRITT WEITER!“

Dies soll jetzt aber kein Artikel über das „Warumäää ist Impfen schädlich?“ werden, sondern ein Artikel, der sich mit Grundprinzipien befasst, die wir einfach kennen und wissen MÜSSEN, um unsere Leben und physischen Tempel als Wohnsitz der göttlichen Seele nicht nur in den Griff zu bekommen, sondern auch auf Vordermann zu bringen.

Wir alle haben ja Dinge, die nicht so laufen, wie wir es gerne hätten, bzw. sogar Dinge, die uns regelrecht ankotzen.  Vielleicht haben wir schon viel ausprobiert, und es funktioniert einfach nichts.  Wir hopsen von Seminar zu Seminar, kaufen uns Unmengen Bücher, haben vielleicht den ganzen Schrank voll „Superfood“ und Nahrungsergänzungsmitteln, und nehmen ständig irgend etwas ein.  Das ist nicht nur anstrengend, sondern es kostet auch Geld. Was wir dann auch nicht so in rauen Mengen haben. Und am Ende vielleicht gar nicht mehr.

Mit so etwas werde ich jedesmal volltrefferhaft konfrontiert, wenn mal wieder ein neuer Pranahaus-Katalog kommt oder das Magazin von Kopp.  Und denke jedesmal: Es muss auch einfacher gehen! Ich möchte nicht den Großteil meiner Zeit damit verbringen, irgendwelche Fläschchen aufzuschrauben oder Döschen zu öffnen, um dann zu schlucken und zu schlucken. (An dieser Stelle eine kleine Anekdote:  Hatte das früher schon mal mit einem spirituellen Freund diskutiert, der meinte dazu: Ja, aber mein Körper nimmt ab und zu noch ganz gerne was ein. Viele Jahre später traf ich ihn wieder und stellte persönlich fest, daß die Vorliebe seines Körpers, ab und zu gern etwas einzunehmen, sich ins Ungeahnte gesteigert hatte. Offenbar alles wunderbar.  Wer diesen Witz nicht versteht, muss noch etwas Hausaufgaben machen, ist aber nicht schlimm.)

Dieser Artikel soll sich jedenfalls mit dem Königsweg beschäftigen.

SCHWINGUNG

Wie ihr hoffentlich wisst, ist alles Schwingung. Nein, nicht der Witz mit dem „chinesischen Sexminister namens „Schwingdeiding“. Sondern:  Je dichter und massiver die Materie, desto langsamer schwingt sie, je lichter und transparenter, umso schneller bzw. höher. Ab einer bestimmten Stufe können wir Dinge dann mit dem bloßen Auge nicht mehr wahrnehmen, das ist der Grund, warum wir z.B. feinstoffliche Wesen („Engel“ usw) in der Regel nicht sehen. Das Wort „Schwingung“ kommt aber zunehmend häufig in unserer Alltagssprache vor,  im neuzeitlichen Jargon als „good or bad vibes (Vibrations). Das ist mal eine wichtige Sache zum Basisverständnis.

FREQUENZEN

Von dem sehr allgemeinen Begriff Schwingung kommen wir zum wissenschaftlichen Spektrum, den Frequenzen. Die meisten kennen es vom Radiosender. Jeder Sender hat eine eigene Frequenz, auf der er sendet, verlässt man diese, geht der Empfang weg, es rauscht, dann hat man plötzlich den nächsten Sender klar auf Empfang. So war das zumindest noch früher, wenn der Opa am Rädchen des Volksempfängers drehte.

Besonders wichtig werden diese Frequenzen für uns, wenn es um unser tägliches Leben geht.  Wir durchlaufen immer wieder bestimmte Zustände – deren Frequenzen sich innerhalb bestimmter Bereiche bewegen.

Die Gehirnwellenbereiche unterteilen sich wie folgt:

  • Deltawellen   0,5 – 3,5 hz  traumloser Tiefschlaf, Koma  (z.B. auch, wenn unsere Seele nachts zu Schulungszwecken auf ein „Schiff“ geholt wird)
  • Thetawellen   3,5 – 7,5 hz  Zustand kurz vor dem Einschlafen und Aufwachen, Wachträumen, tiefe  Meditation, öffnet den Zugang zum Unterbewusstsein, verborgenem Wissen und kreativen Ideen
  • Alphawellen     7,5 – 12,5 hz  Entspannter Ruhezustand, Wohlbefinden, zu Beginn der Meditation, man sagt auch „Alphazustand“, da schüttet das Gehirn dann Botenstoffe aus für Wohlsein und Regenerierung
  • Betawellen  12,5 – 30 hz Wachzustand, Aufmerksamkeit, Konzentration, auch bei Ängsten, Stress und Besorgnis
  • Gammawellen  30+ hz  hohe Konzentration, synchronisieren die beiden Gehirnhälften.

BEWUSSTSEIN UND UNTERBEWUSSTSEIN

Da wir gerade von Gehirnhälften sprechen – die reden manchmal irgendwie nicht miteinander, weshalb ja oben steht, „synchronisieren“.   Es gibt noch 2 Kumpels, die auch eher dazu tendieren, nicht miteinander zu reden – nämlich das Bewusstsein und das Unterbewusstsein.

Wer jetzt denkt „Na und?“ – einfach mal weiterlesen. Das Unterbewusstsein stellt praktisch das Betriebssystem des Menschen dar.  Das erste Jahrsiebt des jungen Menschen findet primär im Thetabereich statt.  Das ist der Download, in dem das Kind lernt, wie Familie, Umwelt und Gesellschaft funktioniert. Also, die ganzen „Malware-bugs“ entstanden durch Traumata, kaputte Familien, Kitas und Krippen, Reizüberflutung, TV und Handyfrequenzen, Schäufelchenhauen in der Sandkiste, narzisstische Eltern, geringer Selbstwert, Mangelbewusstsein, werden ebenfalls auf dem Betriebssystem gespeichert.  Am Ende des ersten Jahrsiebtes wird  alles fest als Grundlage installiert. Wenn das Individuum dann später im Leben in gewissen Bereichen Probleme oder auch Krankheiten bekommt, tut das Unterbewusstsein grundsätzlich so, als wäre es gar nicht vorhanden, hält aber nach wie vor sämtliche Fäden in der Hand.  Der Mensch selbst reist dann von Seminar zu Seminar, kauft sich teure Literatur, dressiert sein Bewusstsein, bestellt fleißig beim Universum – und wundert sich, warum nichts klappt.

Das liegt daran, daß die Bugs im Betriebssystem ständig Kurzschlüsse der schönen neuen Bewusstseinswelt produzieren.

Wenn im technischen Leben des Alltags ein Betriebssystem sich eine Malware eingefangen hat, bleibt meist nur das „Runterschmeißen“ und neu installieren.  Das würde übersetzt bedeuten: Man packt sich das Unterbewusstsein am Schlafittchen, löscht das Programm und spielt ein neues ohne Bugs auf.  Das kann aber logischer weise nur im THETABEREICH stattfinden.

Diese Erkenntnisse und das Studieren der Erfahrungsberichte im Netz führen zum Rückschluß, daß die einzig wahren Heilmethoden der Gegenwart und Zukunft aus 2 Komponenten bestehen:

  1. FREQUENZMEDIZIN (Befeldung)
  2. HYPNOSE

Dies deckt sich übrigens auch mit den Angaben, die zum Thema in den Phönix-Journalen gemacht werden.  Somit stehen 2 wunderbare NICHTINVASIVE Methoden der Heilwerdung zur Verfügung – jenseits der noch notwendigen Sofort/Unfallmedizin, wo es primär mal um die Rettung des Lebens des physischen Körpers  geht.

Auf Youtube haben wohlmeinende Spezialisten bereits Hypnosevideos und Frequenzbefeldungsvideos hochgeladen, wobei wir sicherheitshalber  empfehlen, vor Gebrauch kinesiologisch auszutesten, ob diese Videos „clean“ sind. (Weiter unten schreibe ich was zu Kinesiologie)  Ich meine, es ist nicht notwendig, irgendwelche teuere Seminare zu besuchen – die Tools und das Wissen sind frei im Netz verfügbar.

Es gibt diese sogenannten „Silent Subliminals“ für alle möglichen Themen, inclusive Blockadenlöser, hier hört man nur die Musik, die Neuprogrammierungen für das Unterbewusstsein laufen für das Bewusstsein unhörbar im Hintergrund.  Ebenfalls verfügbar sind Videos mit puren hörbaren Frequenzen. Es gibt aber auch „Mantras“ und Affirmationen, die ebenso hilfreich sein können, und nicht zuletzt die geführte Hypnose. Selbstverständlich alles nicht beim Autofahren hören, bitte. Nicht jede Hypnose ist so, wie diese Vorführhypnosen aus dem Entertainmentbereich, wo dann die Leute später keine Ahnung mehr davon haben, daß sie irgendwelche komischen Sachen gemacht haben.  Die Heilhypnosen sind in der Regel auch erinnerbar.

Manche Pfade im Verhaltensbereich werden durch ständige Wiederholung so breitgetreten, daß sie am Ende Autobahnen sind, die dann auch wieder das Unterbewusstsein beeinflussen. Selbst ein Unterbewusstsein, dessen ursprüngliche Programmierung eigentlich ganz ok war, kann durch späteren langjährigen Mißbrauch (z.B. durch narzisstische Partner oder durch massiven TV-Konsum – ihr glaubt gar nicht, wie subtil das „System“ arbeitet – Hand aufs Herz – wie viele von Euch haben schon neue Jeans mit Löchern oder „Vintage“ Möbel gekauft, die aussehen, als wären sie direkt vom letzten Schiffbruch an  Land gespült worden? Glaubt ihr, die Oberen Zehntausend würden jemals Geld für durchlöcherte Kleidung oder für Möbel ausgeben, die fabrikneu mit Holzwurmlöchern versehen worden sind?) ins Mangelbewusstsein geprägt werden, wonach dann auch wieder eine Grundsanierung notwendig wird.

Nochmal zur Heilhypnose: So ähnlich funktioniert übrigens auch die „Studentenmädchen“ Musik-CD von Dr. Hamer. Leute, die diese „archaische“ Melodie die ganze Nacht in einer Endlosschleife laufen ließen,  konnten oft am nächsten Morgen von Spontanheilungen berichten, die ihnen über Nacht zuteil wurde – wo das Bewusstsein wegen Schlaf einfach mal die Klappe halten musste und das Unterbewusstsein durch die Wohltat der musischen Befeldung saniert wurde. Musik gehört ja auch zum Thema Frequenzen.

Im Internet gibt es ganze Frequenzlisten zum Herunterladen,  und es gibt auch schon günstige Befeldungsgeräte. Übrigens ist auch Fernbefeldung möglich (vergl. Fernreiki), aber das nur am Rande. Auf YouTube sind inzwischen für alle möglichen Diagnosen Befeldungsvideos verfügbar –  es gibt wirklich schon ein breites Angebot, denn seit Dieter Broers morgens mal eben beim Zähneputzen sein MF-150 Gerät auf der Basis von 150 MHz erfunden hat (eigene Aussage), ist eine Menge Wasser ins Meer geflossen.

Selbstverständlich haben manche Diagnosen auch Zuordnungen die nach höheren Frequenzen verlangen, und es gibt auch sogenannte „Allheilungsfrequenzen“ für den Fall, daß einem die Diagnose gar nicht so bekannt ist;   sehr bekannt sind inzwischen die RIFE-Frequenzen, wer es kompakter haben möchte, kann auch mit den Solfeggiofrequenzen experimentieren.

Im PJ 08 über AIDS schreibt CM klipp und klar, daß dieses wüste Ding mit RIFE-Frequenzen zu heilen ist und daß dies in den einschlägigen Lobbykreisen auch bekannt ist, weshalb diese Info massiv unterdrückt wird, weil hier Heilung der Massen nicht im Sinne des Erfinders ist.  Dr. RAYMOND RIFE hat große Verdienste für die Menschheit errungen.

Wahrscheinlich würden wir jetzt auch massiv Probleme bekommen, wenn wir jetzt noch Frequenzlisten in den Artikel einfügen würden –  weshalb wir gerne darauf verzichten. Es muß ja auch noch für Euch als Leser etwas zu tun übrig bleiben.  Selber recherchieren bringt ohnehin mehr, als sich einfach nur auf einen Artikel verlassen, den jemand anders geschrieben hat.

Was die Hypnose betrifft, so ist das ja im Prinzip auch nichts anderes, als eine gezielte Umprogrammierung des Unterbewusstseins, in dem Frequenzbereich, in dem es empfänglich ist.  Autosuggestion zählt im Prinzip auch schon in die Richtung – als eine Art Selbsthypnose.

Das ist in meinen Augen eine wundervolle Nachricht, weil es uns nachweislich aus dem allgemein verbreiteten Paradigma des faulen Alibis löst, wir hätten unser ganzes Leben lang Opfer unserer etwa schlimmen Kindheit zu bleiben.  Diese ganzen Tools stellen wohl auch einen Rettungsanker für all diejenigen dar, die in ihrer Kindheit oder im späteren Leben Opfer von Folter und antichristlicher Rituale wurden, oder etwas anderes  Furchtbares miterleben mussten.

Neben Frequenzmedizin und Hypnose gibt es dann noch eine spezielle Form von Hypnose, das ist ein geführter Prozess, der eine Verbindung mit dem Hohen Selbst herstellt, es nennt sich

QUANTUM HEALING HYPNOSIS THERAPY,

zu deutsch Quanten Heilhypnose Therapie, oder auch kurz
 QHHT

Kultiviert wurde diese Methode von Dolores Cannon und es gibt inzwischen auch in Deutschland schon einige Anwender.  Hier schreibt man sich vorher einen Fragenkatalog auf, lässt sich dann durch den Therapeuten in einen Zustand bringen, in dem das Hohe Selbst zu Wort kommen kann, und dieses beantwortet dann aus dem Mund des Klienten die Fragen, die der Klient sich vorher aufgeschrieben hat.  Der Therapeuth zeichnet das auf, und anschließend werden die Ergebnisse besprochen. QHHT wurde in den Phönix-Journalen auch von CM „zertifiziert“.

In jedem Fall ist es gut, sich mit der Thematik auseinanderzusetzen, BEVOR man etwa Probleme bekommt, damit man seine Grundausgangsbedingungen nicht unnötig verschlechtert, weil man vielleicht noch an die Expertise einer medizinischen Lobby glaubt. Nocheinmal wiederholt: Alle Methoden oben sind nicht invasiv und verletzen den Körper nicht. Selbiges kann man von den meisten schulmedizinischen Methoden nicht behaupten.

007  und das UnterbewusstSein

Um den Menschen an dem Punkt abzuholen, wo er gerade steht – das wäre in unserem Fall vor der Tür der schulmedizinischen Praxis, wo der Arzt gerade zu ihm gesagt hat:  …. Ja, Schmerzmittel – ansonsten können wir nichts mehr für sie tun….  – ohne, daß der Mensch jetzt eine Ahnung hätte, wie er weitermachen soll, wenn er sich nicht damit abfinden möchte, den Löffel in der vom Schulmediziner vorbestimmten Zeit abzugeben – wird es notwendig sein, seine detektivischen Recherchen bei der Diagnose zu beginnen, die dem Patienten übergestülpt wurde.  Überhaupt möchte ich ab jetzt nicht mehr Patient sagen sondern lieber Klient, das hört sich würdevoller an, und nicht so krank.  Die Diagnose  lautet oft nur auf das Symptom und lässt die Ursache außer Acht. Überdies gibt es immer mehr Diagnosen, die gummiartig und multipel erscheinen – eine Diagnose passt dann auf ganz viele Symptome.  (Wie z.B. das Chronische Müdigkeitssyndrom, chronical fatigue syndrome, kurz CFS)   Wir wissen ja schon: viele Wege führen nach Rom –  und noch mehr zu einer Einheitsdiagnose. Wer nun also in Rom steht und herausfinden möchte, mit welchem Zug er wohl dahin gekommen ist, seine Fahrkarte aber bereits weggeworfen hat …. der braucht eine Art Abfragesystem, mit dem er seinen großen Schweiger – nämlich sein Unterbewusstsein – erreichen kann – denn das saß im Zug nach Rom auf dem gleichen Platz wie sein Bewusstsein, nur, daß sein Bewusstsein es vergessen hat, aus welcher Richtung der Zug ursprünglich kam –  und sein Unterbewusstsein, der wortkarge Stockfisch, eben nicht.

Die Methode, mit der man die Zunge seines Unterbewusstseins lockern kann, heißt Kinesiologie. Nicht, daß jemand erwartet, daß das Unterbewußtsein nun babbeln würde, wie ein Buch – mitnichten. Es wird wohl ein Zweiwortsystem benutzen – mit Ja und Nein.

Die Kinesiologie benutzt die Muskelspannung des Menschen, um Antworten auf die gestellten Fragen zu finden, die eben immer Ja und Nein Fragen sein müssen. Es ist auch gut, wenn die Fragen wirklich so formuliert werden, daß man nicht ausgetrickst werden kann.

Wenn ich z.B. frage: Kann ich DAS essen, und es handelt sich um einen Fliegenpilz, dann wäre die Frage mit JA nicht mal verkehrt beantwortet – denn essen könnte man den – aber eben nur EIN MAL.  Also müsste man fragen: Ist es meiner Gesundheit dienlich, DAS zu essen.

Das Prinzip ist klar, meine ich.

Wenn eine zweite Person als Helfer verfügbar ist, kann man den klassischen Kinesiologischen Test praktizieren, wo der zu Testende seinen Arm waagerecht ausstreckt und der Tester nach der gestellten Frage versucht, den Arm herunterzudrücken.  Hält der Arm stand, wäre das ein JA, sackt er runter, ein NEIN.

Oft ist es aber so, daß keine zweite Person verfügbar ist, oder daß man die Fragen nicht gerne im Beisein einer weiteren Person stellen möchte, oder oder oder,…. kurzum, man möchte allein testen.

Für diese Fälle gibt es den Armlängentest oder den Daumentest, worüber der Heilpraktiker Uwe Albrecht ein wunderbares Buch geschrieben hat.  Kostenlose Anleitungen sind auch im Internet verfügbar.  Hier gibt es ein Video von ihm dazu.
Wer das Buch sucht, findet es z.B. hier.

Uwe Albrecht beschreibt sehr humorvoll und verständlich, was alles zu beachten ist, ebenfalls, wie er mit seiner Familie immer kinesiologisch während der Tagesschau im TV testet, ob die Nachrichten Wahrheit oder Lüge sind…. (meistens letzteres).  So ein Unterbewusstsein mit gelockerter Zunge ist nämlich in vielerlei Hinsicht zu gebrauchen.  Es wird einem helfen, die richtigen Entscheidungen im Leben zu treffen und dafür sorgen, daß einem kein Bär mehr aufgebunden wird. Natürlich immer vorausgesetzt, man fragt es kinesiologisch. Man kann damit sogar verlorene oder verlegte Dinge möglicherweise wieder finden, indem man sie durch kinesiologische Fragestellungen ortet. Der angewandten Kinesiologie sind praktisch keine Grenzen gesetzt.  Mit Kinesiologie kann man herausfinden, welche Politiker lügen, ob Wahlen manipuliert wurden, ob Kalergi was mit der Flutung eines Landes mit Fachkräften zu tun hat.. oder ob der Bewerber für den Job die ideale Besetzung ist….. das ist wie mit dem Paragraph 1 und 2 … Paragraph 1: Das Unterbewusstsein weiß immer alles. Paragraph 2: Weiß das Unterbewusstsein einmal etwas nicht, lädt es das aus dem Quantenfeld herunter und Paragraph 1 tritt in Kraft.

Das Schöne am Unterbewusstsein ist: Man hat es eigentlich immer dabei, ohne daß es auffällt. Wenn man relativ schnell eine Entscheidung treffen muß und testen möchte, ohne daß es aber auffällt, dann kann man immer noch schnell mal „für kleine Königstiger“ gehen, um dann dort auf dem Örtchen sein Unterbewusstsein zu konsultieren.  Freilich sollte man dafür sorgen, daß das aufgeblasene Schulmeisterbewusstsein seinen Monokel mal stecken lässt –  hierfür ist bisweilen ein deutliches „DU bist jetzt mal RUHIG!“ vonnöten.

Schritt für Schritt würde  der Plan nun also so aussehen:

  1. Kinesiologisch austesten, um die Ursache des Symptoms zu finden
  2. Unterbewusstsein sanieren und neu aufsetzen (z.B. mit Blockadenentfernern, Silent Subliminals, Hypnose
  3. nochmal kinesiologisch austesten, ob das Unterbewustsein saniert ist.
  4. Richtige Frequenz für die Befeldung austesten, oder eine allheilende Frequenz zum Befelden nehmen, oder das Thema mit einem speziell auf dieses Thema zutreffenden Frequenzband befelden  oder eine passende Autosuggestion heraussuchen
  5. Parallel dazu einen Entgiftungsprozess für den Körper anstoßen (Darmsanierung, Leberreinigung)
  6. äußere krankmachende Störquellen ausschalten oder abschirmen, notfalls umziehen (z.B. Mobilfunkmasten, Hochspannungsleitungen, Wasseradern/Erdstrahlen (Störfelder), Schlafort, Wohnung, WC nach VASTU ausrichten (indisches Feng-Shui, steht alles im Buch „Vastu, das indische Feng-Shui“,  Taschenbuch für schmales Geld im Buchhandel erhältlich,)
  7. Ernährung sanieren:  möglichst glutenfrei, Zucker durch Xylit oder natürliche Produkte ersetzen, Fluoride checken (Zahncreme, Trinkwasser) und meiden, viel grünes Gemüse, Apfelkerne mitessen (Laetrile, B17, Krebsprophylaxe), gutes Wasser trinken, MSM (organischer Schwefel, Methylsulfonamidmethan), im Härtefall mal überlegen, ob man MMS anwenden möchte (Chlordioxid nach Jim Humble, hat bei Mensch und Tier schon geradezu Wunder bewirkt)

Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, es sind nur Anregungen.  Da ich ein Fan von kompakten, komprimierten Prozessen bin, möchte ich an dieser Stelle auch noch die DYNAMIND-Methode nach Serge Kahili King erwähnen (selbst mit bestem Erfolg getestet) und die sogenannte PSYCH-K Methode, die direkt in den Kern der Umprogrammierung des Unterbewusstseins ansetzt.  Darüber gibt es mittlerweile etliche Bücher, auch Videos auf YT, in denen viel von dieser Methode erzählt wird, – allerdings nur wenige, wo man direkt zuschauen kann, wie der Ablauf davon ist.  Es gibt ein paar wirklich große Namen/Menschen, deren Unterrichtungen man sich auf alle Fälle zu Gemüte führen sollte, weil sie wirklich bahnbrechende Errungenschaften für den Menschen verständlich vermitteln können.

Wir empfehlen:

  • Joe Dispenza
  • Bruce Lipton
  • Rob Williams
  • Gregg Braden

Von allen gibt es ausreichend Material auf deutsch, wobei ich jedem Englischkönner raten würde, sich alles im Original zugänglich zu machen.

Auch sehr schön ist der Bericht eines Teilnehmers an einem Seminar von Joe Dispenza in Berlin, er erzählt, daß während einer der langen Meditationen (die extrem früh morgens angefangen haben) das Thema war, ein Date mit seiner Zukunft zu haben, bzw. mit seinem zukünftigen Selbst.   Habe ich übrigens auch schon ausprobiert und war bass erstaunt, was sich da noch für ungeahnte Dinge gezeigt haben.

https://www.youtube.com/watch?v=R0Vq8mvCZoU

Das ist ja auch der Knackpunkt von allem, seine Anker in einer positiven Zukunft zu setzen (und nicht immer wieder in die problematische Vergangenheit zurückzudriften) und das dann emotional so zu empfinden, als wäre man bereits da. Das Unterbewusstsein lernt ja auch durch ständige Wiederholungen, also ist z.B. eine Morgen- oder Abendroutine zu empfehlen, etwas, was sich fest in den Ablauf integriert.

Natürlich gibt es da diese kleine, miese und missgünstige Minderheit, die am liebsten verhindern möchte, daß wir diese Methoden für uns erschließen – weil wir damit aufhören, ihre Sklaven zu sein. Wie heißt es doch im Märchen „Die Bremer Stadtmusikanten“? „Etwas besseres als den Tod werden wir überall finden“.   Die Energien, die vom Kosmos zu unserem Planeten kommen, sind günstig für uns, also Segel setzen und los!

Schaut euch mal auf YT um – da gibt es z.B. den Kanal namens „Multi“, der sehr schön zum Thema informiert. Aber auch noch jede menge Andere. Es ist sicher für jeden Geschmack was dabei.

Wenn ihr irgendwann feststellt, daß Dinge von hier für euch funktioniert haben, werdet ihr vermutlich in eurer Begeisterung auch anderen den Weg zugänglich machen wollen. Hier muß ich ganz klar eine vorbeugende Warnung aussprechen: Es gibt auch ein Recht auf Nichtinformation.

Wenn euch jemand, der durch dekadenlanges Festzementiertsein in der Matrix komplett vollprogrammiert ist, und euch signalisiert, daß er bis zum jüngsten Tag auf seinem Betonei zu brüten gedenkt, dann lasst ihn. Versucht um Himmels Willen nicht, irgend jemand mit diesem Wissen zu missionieren. Sämtliche öffentliche Institutionen des „Systems“ sind hier sowieso von vornherei gegen euch und diejenigen, die euer Angebot nicht hören wollen, haben ihre Entscheidung bereits getroffen.

Ich weiß, es ist schwer vorstellbar, daß jemand ein Elternteil oder ein Kind mit einer Krebsdiagnose hat und dann nicht offen ist für Alternativen jenseits der Lobby. Aber es ist so. Zu mir hat gerade kürzlich wieder jemand gesagt (ich hatte vorsichtig die Fühler ausgestreckt, ob eventuell etwas fruchtbarer Boden für Horizonterweiterung vorhanden wäre): „Wenn es dich privat betrifft, dann machst du keine Kompromisse“.

Was hätte ich da sagen sollen?
Es hat mich privat betroffen und ich hatte das Glück, den alternativen Pfad zu entdecken? Oder:
Genau, keine Kompromisse, deshalb keine Schulmedizin!

Vergesst es. Die Schwarze Mamba tritt heute häufig in einem frisch gestärkten weißen Kittel auf und stellt sich mit einem Dr. Titel vor. Sie fixiert und paralysiert. Es funktioniert nur, wenn jemand schon verzweifelt genug ist, daß er sich von selbst auf die Suche gemacht hat. Und vom Einrennen verschlossener Türen bekommt man nur Beulen oder schlimmeres.

Demnächst kommt wieder ein PJ auf deutsch heraus, in dem mehr über die Machenschaften innerhalb der Lobby zu lesen ist. Es könnte viele Augen öffnen, vorausgesetzt, der Mensch hätte denn die Bereitschaft, sich zu informieren.

P.S.  Sicher werdet ihr fragen, warum diese ganzen Sachen nicht schon vor 30 Jahren massiv von den alternativen Medien verbreitet wurden.  Vor 30 Jahren hatten wir eine komplett andere Zeit. Die Leute, die uns heute die Infos geben, waren damals noch selbst Jungspunde und mussten ihren Weg erst finden, bzw. die Hörner abstossen. Alle Weiterreichung von Information war viel schwieriger und langsamer, denn es gab noch kein WorldWideWeb so wie heute. Die Global Players der NWO Bühne hielten damals noch mit vielem hinterm Berg, viele Forschungen waren auch noch nicht gemacht. Und das indoktrinierende Bildungssystem hat jedem Individuum einen großen Haufen vor die Tür gesetzt. Macht es deshalb wie der Holländer mit seinem Wohnwagen. Fahrt einfach 2 Meter weiter vor!

 Eve

Ergänzend dazu unser Beitrag zum gleichen Thema mit dem Titel „Der Zugang zum Unterbewusstsein und zum Göttlichen“:

Aus PJ 34: Der Zugang zum Unterbewusstsein und zum Göttlichen

Schreibe einen Kommentar