Beiträge von Eve Politik & Gesellschaft

BLUTSBRÜDER

25.06.2020 | Eve Kumara

Habt ihr Euch auch schon mal darüber gewundert, dass es in den ganzen alten Märchen nur so von Menschenfressern wimmelt? Oder von Hexen, die kleine Kinder braten und essen? Ich bekam als Kind noch Märchen vorgelesen. Später las ich dann Robinson Crusoe, da kommen auch Menschenfresser darin vor. Mich hat das als Kind sehr schockiert, und ich fragte z.B. meine Großeltern, ob es denn auf der Welt so etwas gäbe, wie Menschenfresser. Man sagte mir, es gäbe weit weg noch Naturvölker, die tatsächlich Menschen essen, aber natürlich nicht hier, im „zivilisierten Europa“.

Ich habe überlegt, ob ich jetzt wirklich einen Einblick in meine Kindheit geben soll…. es ist in jedem Fall kein Nachahmungsprojekt von HaJo’s „mein Leben in einer halben Stunde“. Weiter unten gehe ich nochmal darauf ein, warum ich mich dafür entschieden habe, darüber zu schreiben.

Meine Erziehung beinhaltete das komplette Narrativ des geheuchelten Anstands: Sei leise, wenn Erwachsene reden, sprich laut und deutlich, wenn man dich was fragt, Erwachsene haben immer recht, sind rechtschaffen, lügen nicht usw…. .. meine Familie war in gewisser Weise – vermutlich geprägt durch Vertreibung und Kriegserlebnisse – obrigkeitshörig, im Nenner des Bruches unverkennbar die Angst vor Dominierung durch Ämter, Behörden usw. Heute weiss ich: dadurch, dass ich damals noch in der Theta-Frequenz lebte und meine „Festplatte“ erst programmiert wurde, legte sich die erste Schiene unausweichlich.

Der erste Fernseher

Den ersten Fernseher bekamen wir 1967, damit war der Familienfrieden zerstört. Mein Großvater hörte sich vormittags Bundestagsdebatten an und bekam dabei einen Wutanfall nach dem anderen. Ich bekam abends Wutanfälle, wenn ich ins Bett musste, aber die Erwachsenen noch weiter fern sahen. Mein Klavierüben richtete sich nach dem Programmheft. Ab und zu bekam ich was von den Nachrichten mit: Existenzangst! Ich fragte meine Oma in der Küche, wie es denn sein kann, dass es soviel Krieg auf der Welt gibt, obwohl doch so viele Leute „Christen“ sind. Das konnte sie nicht beantworten, oder sie wollte es nicht. In Ermangelung einer Antwort schnappte ich mir ein herumliegendes Miniheftchen mit dem Titel (in Goldbuchstaben) „Goldene Worte aus der Bibel“, genauer gesagt, aus dem neuen Testament. Daraus las ich ihr vor, während sie das Gemüse putzte. Heute habe ich die Antwort auf die Frage nach Christen und Krieg selbst herausgefunden.

Kinderspiele

Meine Familie lebte in einem Hochhaus in der Peripherie einer Großstadt. Da gab es auch andere Kinder, die meisten davon mit Ellenbogenmentalität, weshalb ich sie nicht mochte. Ich war als Kind am liebsten allein in der Natur, sprach mit den Bäumen oder beobachtete die Bilder, die sich am Himmel aus (damals noch echten) Wolken formten. Der Stress fing an, wenn die anderen Kinder auftauchten und irgendwelche kriegerischen Spiele anfingen, naja, diese Familien hatten auch Fernseher. 2 Parteien, man bewirft sich mit Kiefernzapfen. (Frühe Biowaffen?) Das nannte man „Hobbelesschlacht“. Um nicht ganz als Aussenseiter dazustehen, machte ich widerwillig mit. Dann passierte es: Einer der Gruppe erhob die Stimme zum Befehl, es sollten jetzt alle auf mich werfen. Ich erfuhr, dass sogenannte harmlose Hobbeles wirklich weh tun können und verließ heulend das Spielfeld: Soeben hatte ich die erste Steinigung meines Lebens erfahren. Meine Mutter beschwerte sich bei den Eltern der Übeltäter, ansonsten verlief die Angelegenheit im Sande.

Entführungsversuch

Als ich in der Grundschule war, gab es einen Versuch, mich zu entführen. Ich kehrte an der Hand meines Vaters von einem nachmittäglichem Waldspaziergang zurück, es dämmerte bereits. Wir waren fast schon zu Hause, der letzte Wegabschnitt führte durch ein bewaldetes Stück an der Rückseite von Mietgaragen entlang, wo abschnittsweise kleine Fußwege zu angrenzenden Reihenhäusern führte. Auf einmal tauchte so ein Typ aus dem Nichts auf, (nach heutigem Beschreibungsmodus: Südländischer Typus), packte mich am linken Arm, versuchte mich wegzureissen und kauderwelschte: „Komm mit ins Auto“. Mein Vater war geistesgegenwärtig. Er hob seinen Spazierstock und fing an, auf den Entführer einzudreschen und ihn anzuschreien, wobei seine Größe von 1,95m hilfreich war. Ich klammerte mich umso fester an die Hand meines Vaters, der Lump liess darauf von mir ab und schlug sich in die Büsche. Wir machten natürlich, dass wir nach Hause kamen. Ich glaube, meine Eltern gingen an diese Abend noch zur Polizei, um Anzeige zu erstatten und sprachen auch bei der Schulleitung vor, ansonsten …… verlief die Angelegenheit im Sande. Es dauerte eine ganze Weile, bis ich mich überhaupt wieder irgendwohin traute.

Man kann sich vorstellen, dass ich innerlich während meiner ganzen inzwischen selbst absolvierten Erziehungszeiten relativ unentspannt war, so ist das, wenn man sich die Hintergründe eigener Erlebnisse erst erschlossen hat.

Grundlegende Erkenntnis

Das waren vermutlich die beiden einprägsamsten Erlebnisse meiner Kindheit. Ein weiteres Erlebnis hatte ich mir selbst zuzuschreiben, denn weil ich schnell las und meine Familie nicht so schnell Nachschub an Kinderbüchern liefern konnte, ging ich heimlich an den Bücherschrank meiner Mutter und las alles, was sich darin befand, unter anderem auch die Biographie von Robespierre mit anschaulichen Schilderungen der französischen Revolution. Da dämmerte mir das erste Mal, dass die Welt nicht der Ort ist, der mir vorgegaukelt wurde. Meine Familie musste mein Leseerlebnis ausbaden, denn ich hatte anschliessend furchtbare Albträume, in denen alles in Blut schwamm.

Verglichen mit dem, was andere Kinder – wie wir heute wissen – erleben müssen, ist das alles relativ harmlos, aber da ich mich gut daran erinnern kann, wie das für mich war, kann ich auch eine Hochrechnung produzieren, was für exorbitant grauenvolle Dinge Kinder (und Tiere!) zu Tausenden auch heute noch erleben müssen, weil diese Gesellschaft scheinbar todgeweiht an Ignoranz, Egomanie und Verrohung erkrankt ist. Und mir steigt das Adrenalin, wenn jemand sagt: Also, nein, (Augenroll), mit SOWAS möchten wir uns nicht befassen, das ist schlechte Energie!

Warum habe ich euch diese Episoden erzählt? Ganz einfach, weil die meisten Leute denken, sowas passiert immer nur anderen. Ich hatte wohl einen starken, besonderen Schutz, ansonsten wären mir damals vermutlich Dinge passiert, die ich jetzt nicht andenken möchte.

Tod meiner Halbschwester

Später gingen die merkwürdigen Vorkommnisse in meinem Leben übrigens noch weiter. Die Schikanen von Lehrern im Gymnasium spielen dabei noch eine geringere Rolle, oder die Tatsache, dass mir ständig die Fahrradreifen abgestochen wurden. Auf meinen Vater kann ich nicht näher eingehen, auch wenn er schon lange nicht mehr unter uns weilt. Aber er war eine Person des öffentlichen Lebens, in einer sehr bekannten Kur-Stadt. In seiner Position hatte er Kontakt zu allen möglichen Personen der Weltbühne, und an einem gewissen Punkt seiner Karriere muss er sich wohl geweigert haben, das Spiel mitzuspielen.

Er hatte noch eine andere Tochter, die schon erwachsen war und an einem Konservatorium unterrichtete. Damals besaß ich nicht die geringste Ahnung von ihrer Existenz, man hatte sie mir buchstäblich unterschlagen, obwohl sie von mir wusste und mich gerne kennenlernen wollte.

Eines Abends bekamen wir einen Telefonanruf, wonach meine Mutter in Tränen aufgelöst war und mir erzählte, ich hätte noch eine Halbschwester gehabt, die gerade bei einem „Unfall“ ums Leben gekommen sei. Tragisch, natürlich, diese Unfälle. Sie wurde von einem LKW überfahren. Der Fahrer sagte, sie sei aus dem Nichts gekommen, er hätte sie nicht gesehen. Damals hinterfragte man natürlich nicht. Aber im weiteren Verlauf der Geschichte wurde mein Vater von seinen Dienstherren kaltgestellt. Und er starb an „Leukämie“, als ich 14 war.

Auch tragisch. Aus heutiger Perspektive bin ich gar nicht mehr so sicher, ob man hier nicht nachgeholfen hat. Er lag immerhin noch fast 1 Jahr in der Uniklinik Freiburg, wahrscheinlich hat man ihn als menschliches Versuchskaninchen benutzt. Ich habe ihn in seinem letzten Lebensjahr nicht mehr sehen dürfen.

Erst im Rahmen meines eigenen Aufwachprozesses fing ich an, die Geschehnisse neu zu beleuchten und in einem anderen Licht zu sehen. Rückblickend stellt es sich so dar, dass man wohl von ihm erwartete, dass er irgendwelche Schweinereien mitmachen sollte, er sich aber geweigert hatte. (Er war durch seine Herkunft aus einer Pastorenfamilie geprägt)

Nach der Schule

Als ich Schule und Ausbildung abgeschlossen hatte, war ich komplett gehirngewaschen und felsenfest überzeugt, dass wir im tollsten und besten Sozialsystem leben, das man sich nur vorstellen kann. Die DDR war in meinem Geiste das Sinnbild der Tyrannei – die Schulmedizin wollte nur unser Bestes, die Demokratie mit Wahlen und „Mitbestimmungsrecht“ schien als ein Triumpf jeglicher menschlichen Gesellschaftsform. Mein erster Sohn musste meine Ignoranz bitter büßen, weil sie sein Leben grundlegend geprägt hat: Er kam gesund auf die Welt und ich ließ ihn impfen. Danach: Autistische Züge, Probleme mit der Feinmotorik, visuelle Wahrnehmungsstörung. Der Regelkindergarten warf ihn raus; der Waldorfkindergarten nahm ihn auf. Damit fing für mich der Aufwachprozess an.

An dieser Stelle möchte ich ihm zutiefst danken: Er war meine Initialzündung. Wir haben viel der Schäden wieder gerade gerückt und er ist heute ein wunderbarer Mensch mit hoher Sozialkompetenz und vielen guten Eigenschaften.

An dieser Stelle soll der Ausflug in die Vergangenheit enden. Wir sind zurück in einer Gegenwart, in der sich täglich zunehmend schockierende Einblicke in Abgründe auftun, deren Existenz von den Meisten noch als „Verschwörungstheorie“ bezeichnet wird. Aber es ist Zeit für Klartext, für Hopp oder Top.

Jährlich werden Tausende Kinder entführt.
Jährlich gibt es Tausende von Impfschäden.

Warum wissen die meisten nichts davon? Weil es von den gleichgeschalteten Staatsmedien nicht berichtet wird. Weil bestimmte Lügen von ebendiesen so lange wiederholt werden, bis sie sich in die Gehirne gefressen haben und als wahr betrachtet werden.

Einzelne Vorkommnisse werden ab und zu mal hochgepuscht, damit der gemeine Staatsbürger das Gefühl bekommt, solche Dinge würden gesehen und nicht ignoriert. Die Fälle von Impfschäden werden meistens mit Geld zum Schweigen gebracht. Wenn Geld nicht hilft, dann Bedrohung und Gewalt. Der Sumpf ist tief und omnipräsent. Man lässt uns glauben, wir würden in einem „Rechtsstaat“ leben. Das Recht ist jedoch auf der Seite des Geldes und der Macht. Sprich, auf der Seite des Sumpfes. Narrative sind allgegenwärtig. Wir sind – als Kollektiv – „nur Gemüse“ oder „unnütze Esser“. In Zeitlupe werden die Werte verrückt und relativiert. Trump ist dabei, den Sumpf trocken zu legen. Das Geschrei der Betroffenen ist nur logisch. Das Geschrei einer in die Enge getriebenen Bestie.

Wir lesen, dass gewisse Kräfte „ADRENOCHROM ERNTEN“. Ernten – ein völlig normaler Prozess, oder? Man baut etwas an oder nimmt etwas, was da ist – und dann verwendet man es, weil man es braucht, weil man es kann. Gemüse. KINDER?! BLUT!???!

DAS BLUT – FASZINATION ÜBER JAHRTAUSENDE

Blut war schon immer ein wesentlicher Faktor bei allem, was mit Okkultismus zu tun hat. Man unterschrieb mit Blut, man verfluchte mit Blut, man schwor mit Blut, man schloss Blutsbrüderschaft, um eine familiäre Bindung über das Blut herzustellen. Die katholische Kirche hat sich etwas Besonderes einfallen lassen – indem sie das Abendmahl besudelte – dort wird symbolisch „Christi Leib“ gegessen und „sein Blut“ getrunken. Perverser geht es ja kaum noch. Und die Evangelen haben das auch übernommen. Das ist mindestens so primitiv, wie bei den Kannibalen, die ihre eigenen Toten aufessen, weil sie glauben, deren „Weisheit“ würde womöglich auf sie übergehen, wenn sie das machen; was als Grund aber immer noch ehrenhafter ist, als das, was die Kirche mit dem Abendmahl veranstaltet.

Was Jmmanuel wirklich beim Abendmahl gesagt hat, könnt ihr im Phönix-Journal Nr. 02 nachlesen.
Ich zitiere, Seite 176:

„Nehmet und esset; Der Körper benötigt seine Nahrung auch in Zeiten von Kummer und Not“. Und er nahm den Kelch, reichte ihn weiter und sprach also: „Jeder von euch trinke aus diesem Kelch; Eure Kehlen sind auch an regennassen und kalten Tagen durstig. Wahrlich ich sage euch, da ihr meine Worte jetzt nicht versteht und ich euch damit eher verstimme, so werdet ihr auch heute Nacht über mich verstimmt sein, denn euer Bewusstsein ist bis jetzt nicht erhellt.

Schon immer habe ich es als abartig empfunden, dass in der katholischen Kirche Dinge angebetet werden. Gebeine, oder Gebrauchsgegenstände von irgendwelchen „Heiligen“. Oder der „Kelch“, der regelmäßig beim kannibalischen Abendmahl auftaucht. Man nennt den Kelch auch „Gral“. Das Wort Gral stammt vom französischen „Sang Real“ – was bedeutet „heiliges Blut“. Ihr könnt ja mal im Netz recherchieren, was es so alles zum Thema hergibt. Dan Brown hat ja mit dem Roman „Sakrileg“ schon mal einen Vorstoß gemacht – in ein Tabu-Thema….. dass Jmmanuel und Maria Magdalena eine Tochter hatten, deren Nachkommen die Begründer der Templer waren. Es ging um die „heilige Blutlinie“ mit der DNS von Jmmanuel, die von Dunkelmächten erbarmungslos verfolgt wird, zwecks Ausrottung und Missbrauch. Hierzu gibt es eine irrsinnige Geschichte, die im Buch „Rückkehr nach Montauk“ erzählt wird. Darauf werde ich am Schluss zurückkommen.

PIZZAGATE und PÄDOGATE

Durch Pizza/Pädogate ist das Blut derzeit vermehrt in den Fokus unserer Aufmerksamkeit gerückt. Eine satanische Elite nimmt sich das Recht heraus, nach Belieben Kinder (Gemüse) entführen, foltern, missbrauchen und töten zu können. Die Welt ist ja überbevölkert, sie selbst durch ihr Geld und ihre satanische Zugehörigkeit nach eigener Ansicht privilegiert, also nimmt man sich vom Überschuss alles, was man bekommen kann. Der gewünschte Effekt: Verjüngung und Erhaltung der eigenen Jugendlichkeit. Adrenochrom wirkt für sie wie eine Droge. Wir haben bereits darüber geschrieben – es gibt weltweit Adrenochrom-Fabriken, in denen Unaussprechliches passiert. Und WEHE, euer eigenes Kind gerät durch Posten von Bildern auf Social-Media in den Fokus der perversen Gelüste dieser Subjekte.

Käffchen?

Verknüpft mit Adrenochrom ist übrigens auch der Begriff CoVFeFe. Das spricht sich aus wie eine witzige Form von Coffee (Kaffee), und wurde durch Donald Trump in den Fokus gerückt, der daraufhin mit einem weiteren Shitstorm überzogen wurde. Die Zensur im Netz hat es beinahe unmöglich gemacht, die nüchterne Erklärung dazu zu finden – primär erhält man Anti-Trump-Hetze. Daher hier zur Info von „theadreaderapp.com“

CoVFeFe ist eine Verbindung aus Kobalt, Vanadium und Eisen, welche ein exzellentes magnetisches Material darstellt. Sie kommt zur Anwendung in Telekommunikationsgeräten und auch in Gelenkten Energiewaffen.

Ausserdem hat es mit dem Coronavirus zu tun (SARS-CoV-2), und Eisen ist einer der essentiellen Bestandteile von Adrenochrom. Siehe auch Operation COVFEFE oder Operation COVFe2.

Im Netz kursiert derzeit eine Weiterleitung, die besagt, man müsse vor 5G keine Angst mehr haben, denn die ganzen 5G Sender würden mit „CovFeFe“ „harmonisiert“, so dass sie unschädlich werden. Ich bin eine Niete in Physik und Chemie, ich „traue dem Frieden nicht“. Wenn das Zeug in Energiewaffen verwendet wird, was zum Kuckuck soll daran dann „harmonisierend“ wirken? Meiner Meinung nach ist das lediglich wieder eine „legt euch mal alle wieder hin“ Aussage. Inzwischen ist ein weiterer Post aufgetaucht – im englischen Original – etwas genauer beschrieben ist, was es mit CoVFeFe und 5G auf sich hat.

„In layman’s terms, CoVFeFe magnets essentially cleanse the impurities from the 5G and work on an ionic level to keep oxygen from being depleted , rendering the signals harmless.“

Es handele sich um ein stark magnetisches Material, das man später auch in der Raumfahrt brauchen würde. Oder als Ablenkungsmanöver für die 5G-Gegner.

Falls sich jemand mit der Materie auskennt, bitte schreibt uns was dazu.

LISTE VON FIRMEN, DIE SICH ZUR ANTIFA BEKENNEN

Die ANTIFA-Terrororganisation darf das … gefördert von Sympathisanten in Regierung und von Unternehmen

Wir haben ja inzwischen begriffen, dass die Antifa mit der Erzeugung von Bürgerkrieg und Blutbädern beauftragt wurde. (Ich glaube zwar jetzt nicht, dass der Eichelkaiser persönlich sich zur Antifa bekennt, obwohl er ständig Blutbäder herbeisehnt. Aber seine „Eliten“ tun dies wohl mit ziemlicher Gewissheit) Auf dem TG-Kanal vom Volkslehrer wurde heute ein Bild eines mehrstöckigen Berliner Wohnhauses gepostet, dass über die ganze Fassade hinweg mit Antifa-Werbung und Sprüchen verunstaltet war. Offenbar dürfen die Antifanten auch generell Werbung an Häuserwänden ausbringen. Man stelle sich mal vor, die Opposition würde das in diesem Stil betreiben?! In Amerika bereits als Terrororganisation definiert, suhlen sich diese Bezahlorks von Zoros hier noch gemütlich in Privilegien. Und stellt euch mal vor, ihr müsst gegenüber von sowas wohnen und immer dieses Geschmier auf der Fassade sehen?!

Besagte Liste ist betitelt: „Unternehmen unterstützen Antifa“, im Original „Companies defending the rioters“ und findet sich auf dem TG-Kanal „Georg’s Wege zur Glückseligkeit“. Hier sind 269 weltbekannte Unternehmen gelistet, also alles, was Rang und Namen hat, SCHOCKIEREND!

Ich werde versuchen, die Liste hier irgendwie einzubauen, kann es aber noch nicht versprechen.

Also, quasi, alle diese Globalplayer-Oligarchiefirmen sind Unternehmen, die in ihren oberen Etagen Subjekte sitzen haben, die Adrenochrom-Junkies sind. Kann man sich mal hochrechnen, die brauchen also ständig Nachschub. Nachdem Onkel Trump nun aber dafür gesorgt hat, dass die Adrenochrom-Fabriken ausgeräuchert wurden, gibt es Nachschubmangel. Bürgerkriegs- und Unruhenunterstützer haben mal definitiv eine Menge Potential, Kinder verschwinden zu lassen, um Adrenochrom zu produzieren. Wisst ihr noch, was sich damals in der Ukraine abgespielt hat? Da sind auch jede Menge Kinder verschwunden. Was mir auch noch einfällt: Glaubt irgend jemand noch, man könne Mitglied beim „Komitee der 300 sein“ und nicht diese Spielchen mitmachen?!

BLUTSPENDEN IM KONTEXT

Da Blut ja gerade das Thema des Artikels ist, muss natürlich auch beleuchtet werden, was es sonst noch so für Wege gibt, unauffällig an Blut zu kommen.. Was fällt uns da ein? Richtig, Blutspenden!

Dazu habe ich gestern ein Video gefunden, dass sehr seriös der Frage nachgeht, was mit Spenderblut passiert. Wusste ich auch nicht:

NUR 20% DER BLUTSPENDEN WERDEN IN KRANKENHÄUSERN GEBRAUCHT, UM LEUTE ZU RETTEN, DIE SONST AN BLUTVERLUST STERBEN WÜRDEN. DER REST GEHT AN DIE PHARMAINDUSTRIE (WIR SPRECHEN VON 80%!!), DIE DAS BLUT DANN BENUTZT, UM MEDIKAMENTE HERZUSTELLEN, ODER BLUTPLASMA ZU SEPARIEREN – BLUTPLASMA WIRD ZU ASTRONOMISCHEN PREISEN GEHANDELT!

Wohlgemerkt, das ist nur DAS, was VORDERGRÜNDIG – also halbwegs stubenrein – zugegeben wird.

Abgesehen davon: In Deutschland bekommt man für eine Blutspende nicht mal Geld – ein Vesper wohl eher, vermutlich ein Wurstbrötchen, und woher diese Wurst dann kommt. …. naja, das ist ein anderes Thema. In anderen EU-Ländern und auch in der Schweiz kann man sich durch Blutspenden einen Nebenverdienst generieren – so an die 200 Euro pro Monat sind möglich, wenn man mehrfach Blut spendet, bis zu 2 Mal pro Woche.

Für viele ist Blutspenden die letzte machbare Einkommensquelle. Das werden also vermutlich Leute nutzen, die aufgrund ihrer schlechten finanziellen Aufstellung ohnehin gezwungen sind, sich schlecht zu ernähren und die auch sonst diverse Probleme haben. Und durch das viele Blutspenden bekommen sie noch mehr gesundheitliche Probleme – wie chronische Müdigkeit, Kopfschmerzen und Schlimmeres. Man gibt über das Blut auch seine DNS weiter, übrigens, Prost Mahlzeit. Also, nochmal zum Mitschreiben: Alle Einrichtungen, die sich mit Blutspenden befassen, hängen mit Sicherheit mit drin. Sie verhökern den guten Glauben von Bedürftigen und Happy Campern an die Pharma-Mafia. Europa ist z.B. lt. Video der Hauptabnehmer für Lieferungen aus gefrorenem Blutplasma. Wenn ich es richtig mitbekommen habe, kümmert man sich bei den Blutspenden auch nicht darum, ob der Spender drogenabhängig ist.

Hier das Video, leider nur auf englisch:
New Cannibalism? The Real Story Behind Blood Donations (Big Business Documentary) | Real Stories

Wie ihr seht, schlägt dieses Video bereits die Brücke zum Thema Kannibalismus.

DIE MENSCHENFRESSER AUS DER ZIVILISATION DER SCHÖNEN, DER REICHEN UND DER GANZ SCHÖN REICHEN…..

Kannibalismus ist ein Thema, bei dem die Meisten Leute den Rolladen runterlassen und aus dem Gespräch aussteigen, die hatten wahrscheinlich auch Familienmitglieder, die ihnen erzählt haben, so etwas gäbe es nur im Märchen. Sie werden aber nicht umhinkommen, sich damit auseinanderzusetzen, denn das Thema treibt unausweichlich an die Oberfläche, wie eine Wasserleiche. Vor Dekaden schon gab es einen vielzitierten Film, in dem einer aufdeckte, was im Zeitalter von Nahrungsmittelknappheit – in der alle offiziell Produkte aus Algen essen – mit Menschen passiert, die legal ins Krankenhaus gehen und sich dort wegen Todeswunsch legal um die Ecke bringen lassen. Als der Aufdecker herausgefunden hatte, das die Leichen in der Lebensmittelindustrie verschwanden und dann zu „Planktongrün“ verarbeitet wurden, dreht er durch und rannte schreiend durch die Gegend „Planktongrün ist Menschenfleisch“. Man sagt, uns wird alles über Filme mitgeteilt.

Was ich nun schreibe, fasst einige Video-Dumps aus der Aufklärerszene zusammen – Filme, die von Kanal zu Kanal auf Telegram weitergegeben werden – und die hocheffizient die Bauteile zusammensetzen. Kürzlich gab es ja diese Meldung, bei McDonalds (übrigens auch auf der Antifa-Unterstützerliste) wären in einem McMuffin Fragmente menschlicher Zähne gefunden worden. Mc Donalds hätte sich entschuldigt.

Es ist aber noch viel Schlimmer. Wir wissen inzwischen, dass es eine globale Satanistenszene gibt, dass es Adrenochromfabriken gibt, dass Tausende von Kindern verschwinden, dass die Pädo-Szene mit den Satanisten Hand in Hand geht, und das sämtliche Global Player diesbezüglich kooperieren. Bekanntlich ist der Mensch erfinderisch, auch in Bezug darauf, die Überreste von den ganzen Opfern verschwinden zu lassen. Einbetonieren und Auflösen in Säure sind wohl eher kleineren „Einzeltätern“ vorbehalten. Die Großen machen es eleganter. Denn damit schlagen sie mehrere Fliegen mit einer Klappe.

Erinnert ihr euch noch an den BSE-Skandal? Rinderwahnsinn? Es hat sich in der Tierfuttermittelindustrie etabliert, „TIERMEHL“ ins Futter zu mischen. Das ist so, als würden Rinder (Pflanzenfresser) auf einmal ihresgleichen fressen müssen. Von der Natur so nicht vorgesehen. Menschen wurden dann auch krank – Kreutzfeld-Jakob hieß das Stichwort. Tragisch, kann ja mal passieren, oder?

Tatsache ist, der Wahnsinn hat nun eine andere Ebene erreicht. Denn basierend auf den Berichten, die man im Internet bereits findet – dazu gehören auch Aussagen von Pädo-Opfern, die aufgezeichnet und geleakt wurden – verwerten große Fastfoodketten und fleischverarbeitende Betriebe Menschenfleisch.

Lasst das mal sacken. Zu weit hergeholt?

Hier ist ein Artikel von 2017, indem Katy Perry ganz offen darüber redet, dass Menschenfleisch viel besser ist, als tierisches Fleisch, und dass es in Hollywood normal sei, Menschen zu essen.

Glaubt ihr nicht? Guckt mal hier.

Glaubt ihr immer noch nicht?

Sucht mal auf AMAZON nach „Kochbuch, Menschenfleisch“. Habe es selber nachgeprüft!
TITEL LAUTET: Kochen mit Menschenfleisch
Taschenbuch für 9,95 Euro, erschienen im Februar 2020!!!

Autoren:
von Lotta Manney (Autor), Steffen Richmann (Autor)

Beschreibung:

„Dieses Buch wird für Furore in Ihrer Küche sorgen, denn der ungewöhnliche Titel sorgt für erstaunte Gesichter bei Ihren Gästen. In diesem Buch ist ausreichend Platz für all Ihre Lieblingsrezepte, ob Suppe, Salate, Aufläufe oder Nachspeisen – werden Sie kreativ! Auch perfekt als Geschenk für alle, die gerne kochen!“

Die antichristlichen Kräfte sind immer noch am Werk und versuchen, ein Verbrechen an der Schöpfung salonfähig zu machen!

Einen hab ich noch, sogar schon aus dem Jahr 2008!

https://www.youtube.com/watch?v=lBDbXy1SFDU

Das komplette Interview mit Kadim Sanli Kadim Sanli, freier Kandidat für die Landtagswahl 2008 in Hessen, bevorzugt eher exotische Wahlkampfthemen.

Im „Guten Abend RTL“-Interview versucht er, uns seine Pläne für ein besseres Hessen näher zu bringen: So möchte er z.B. Frauen nur noch 4 Stunden arbeiten lassen, Döner für 2 Euro verkaufen und dass wir alle Menschenfleisch essen. Kein Scherz, der 45-jährige Türke aus Frankfurt meint es ernst! Unser Reporter Daniel Fella hat mit ihm im Interview über seine ungewöhnlichen Wahlkampfparolen gesprochen.

Also unter uns: ich möchte nicht wissen, woher der sein Abendessen bekommt!

Auf der Suche im Internet findet man abgesehen von seinen Skandalaussagen nicht mehr viel zu ihm. Möglicherweise ist er jetzt Eventmanager für Satanistenevents und arbeitet für Spirit Cooking (Abramovic)

…. UND DIE ANDEREN, DIE UNWISSENTLICH MIT DEM DRECK GEFÜTTERT WERDEN

DAS ist aber erst die eine Seite der Medaille. Die andere ist, dass alle anderen Leute – also die, die eigentlich NIE MENSCHENFLEISCH ESSEN WÜRDEN – über Fastfoodketten das Zeug untergejubelt bekommen – nicht nur über Fastfoodketten, sondern auch über Supermarktfleisch.

WIEVIELE FLEISCHSKANDALE BRAUCHT IHR, UM AUFZUWACHEN?

Aktuell hat TÖNNIES Corona – und WIESENHOF…. etc.pp.

Inhaber TÖNNIES ist via Schalke 04 (Präsident) im Fussballsumpf mit drin, dann ist er ein guter Freund von Dietmar Hopp, dem der FC Hoffenheim „gehört“. Hopp ist Investor bei Curevac, die sollen den „Corona Impfstoff“ herstellen. Hopp ist ebenfalls Gründer von SAP und anscheinend auch Entwickler der Corona-App (Quelle: Netzfund, Roman Lasota)

Vor Jahren wurde bereits das Wasser getestet, da hiess es, bei xy ist Pferdefleisch drin. Nachdem das Thema von den Comedians dann auch behandelt worden war (Alle Kinder essen xxx Nur nicht Bonnie, die isst Pony) und sich alle wieder abgeregt hatten, kommt nun „Menschenfleisch“.

Was wird die Comedy Szene hierzu sagen? Schatz, was kochen wir heute? Dich oder mich?

Also, der Verdacht allein, dass uns via Macces (oder „Würger King“?) oder Supermarktketten Menschenfleisch aus der Satanismus & Folterindustrie serviert wird, ist unbeschreiblich übelkeiterregend. So übelkeiterregend, dass sich jeder ernsthaft überlegen sollte, ob er überhaupt noch Fleisch essen möchte!

Dabei gibt es noch einen weiteren Aspekt: KURU!

Das ist diese Krankheit – auch bekannt mit den irren Lachanfällen und Wahnsinnserscheinungen und Geschwüren, die vermutlich Hellary Killary befallen hat. Schätzungsweise auch die Trulla, die hängt da garantiert mit drin. (Hierzu ist auch ein bodenlos-beschreibendes 40-Seiten Dokument im Umlauf, in dem ausgeführt wird, was sie zusammen mit ihren Freunden wie Sebastian Kurz usw. sonst noch so getrieben hat.) Es soll von der Seite von Traugott Ickeroth stammen und titelt „(Name der Trulla) konsumiert Snuff-Pornos“.

Wisst ihr noch, die Zitteranfälle bei der Nationalhymne? Es wurde damals schon gemutmaßt, es könnte „KURU“ sein.

Wie man hört, ist auch „Parkinson“ viral. Vielleicht ist es gar nicht Parkinson, sondern doch KURU, aufgrund von erhöhtem Fast-Food Konsum!

Ernährungsberater von Leuten, die CLEAN EATING machen wollen, sagen oft: Machen Sie ruhig einen „Cheat-Day“. Einen Betrügertag. An dem man dann seine Fastfoodgier befriedigen kann. Damit man auch süchtig bleibt und garantiert krank gehalten wird.

Unterm Strich wird die Menschheit dahin gelenkt, sich selbst zu vernichten. WIR FRESSEN UNS ZU TODE?! WUNDERBAR, ganz im Sinne der Transhumanisten. Waas, du frisst dich zu Tode?

MEE TOO!

Nebenbei, wenn du im Garten versuchst, dein eigenes Essen anzubauen, dann bist du entweder ein „Prepper“ oder „räächts“. In jedem Fall: „N“.

Summasummarum kann man sagen:
Mit dem Blut- und Menschenfleisch-Skandal zwingt man uns in eine Blutsbrüderschaft mit der gesamten Welt, und leider auch in die Wahrscheinlichkeit eines kollektiven Ablebens.

Das ist wie eine Szene aus „Schuh des Manitou“ – die Blutsbrüder Abahatschi und Ranger reiten in den Sonnenuntergang zum nächsten Fast-Food-Saloon – „Mein Brruder“ – „Ja, Abahatschi?“ –
„Falls i nimmer zurück komm….“ – „dann komm i auch nimmer zurück“.

Was werden dann die letzten Worte in der Realität sein? „Aber das haben wir ja gar nicht gewusst?“

Tja, der böse Wolf hat mal wieder Schlämmkreide gefressen und sich als eure Mutti ausgegeben. Pech für euch.

Jetzt noch am Schluss die irrsinnige Geschichte von Montauk ….

… DEINE GNAD UND CHRISTI BLUT ….

das ist eine Zeile aus dem Kindergebet „Müde bin ich, geh zur Ruh“. Wie wir wissen, geht der Antichrist eher nicht zur Ruh, denn sein Ziel ist es, die DNS-Christi für seine Zwecke zu missbrauchen.

Die Quelle dieser Geschichte ist das Buch „Rückkehr nach Montauk“, ISBN: 3-89539-272-3, von Preston B. Nichols und Peter Moon, Seite 117, Kapitel 11 „Das Kapitel des Teufels“.

Die Infoquelle ist Stan Campbell, ein Student. Der Autor half ihm, weggeschlossene Erinnerungen nach Missbrauch durch die CIA freizulegen, wie sich später herausstellte, im Montauk Projekt.

„Dann war Stan plötzlich in die Zeit von Christus zurückversetzt. Gemäß seiner Erinnerung war es sein Auftrag, Jesus aufzufinden und zwei Dinge zu tun. Zuerst sollte Stan Christus eine Blutprobe entnehmen und ihn dann töten. Stan findet Christus, der ihn auf eine sehr überraschende Art und Weise begrüßt. Christus sagt, er wisse, warum Stan hier sei und biete sich sogar freiwillig an, ihm eine Blutprobe zu geben. Christus gibt aber zu verstehen, dass er noch nicht zum Sterben bereit sei. Er sagt Stan, dass es ihm nicht gelingen werde, ihn zu töten. Stan führt seine Befehle von Montauk aus und berichtet darüber, dass er eine ganze Revolverladung in Jesus hineingeschossen habe, ohne irgendeine Wirkung zu erzielen. …..

….. Stan berichtete, er habe ein Fläschchen voll mit dem Blut Christi nach Montauk zurück gebracht. Er wollte es nicht hergeben und hielt es immer fest bei sich. Dann empfand er eine Art Brennen und das Blut „durchschoss“ ihn wie bei einem Exorzismus. Anschliessend wurde Stan durch ein Portal zum Mars geschickt. Es wurde ihm befohlen, dort das Blut an Christus zu überreichen, den er auf dem Mars finden würde. Stan stieg aus dem Untergrund auf den Mars hoch und erblickte ein Gebirge. Neben einem Tafelberg, bei einer Gruppe von Steinen, stand eine große dünne Gestalt, die wie Christus in seinem Gewand aussah. Stan ging auf ihn zu und nervös überreichte er der Gestalt das Blut. Als diese das Blut entgegennahm, sah sie hoch und Stan erkannte das Gesicht von Duncan Cameron, der sich als Christus ausgab. (Müsste Ende Juli 1983 gewesen sein) Darauf ging Stan zurück in den Untergrund des Mars, stieg in den Wirbel ein und kehrte nach Montauk zurück. Dort erfuhr er, dass sie das Blut brauchten, da es in Duncans Blutkreislauf gemischt werden könnte, und zwar auf eine Art und Weise, dass Duncan die gleiche DNS-Blutcodierung haben würde, wie die auf dem Grabtuch von Turin. Diese Tatsache würde dann als „falsches“ Argument dienen, daß Duncan die zweite Erscheinung Christi sei. Ob die Details dieses Berichtes stimmen oder nicht, – dieser Aspekt der Geschichte klingt sehr plausibel, denn Duncans Training (in seinem jetzigen Körper geboren 1951) hatte ihn immer darauf vorbereitet, der Antichrist zu sein. …..

….. der vielleicht ironischste Teil von all dem ist, dass dadurch eine plausible Erklärung für den Zusammenbruch des Montauk-Projektes geliefert wird. Im ersten Buch berichtete ich lediglich das, was zu jener Zeit bekannt war. Jemand hatte ein Programm in Duncan aktiviert, das „Junior“ (das Monster) freisetzte und allen Beteiligten solche Angst machte, dass sie das Projekt beendeten.

Laut dem, was wir uns zusammenreimen können, war Duncan auf seine Rolle als Antichrist vorbereitet worden. Er erinnert sich an das Training, und es ist ihm sehr unwohl, wenn das Thema erwähnt wird. Es kann sogar eine extreme Reaktion auslösen. Keine von diesen Informationen ist neu.

Es soll auch erwähnt werden, dass es mindestens zwölf größere Mysterienschulen auf dem Planeten Erde gibt. Jede von diesen verschworenen Gemeinden hat ihren eigenen Plan und beschäftigt sich mit der Förderung des Antichristen. Dies ist ein enorm komplexes Thema voll von Komplotten. ….

….. Mit dieser lachhaften und vielleicht noch nie dagewesenen Manipulation der Zeit wollten die Mächte in Montauk anscheinend die Macht Gottes selbst an sich reißen. Am Ende triumphierte aber Christus als Vertreter Gottes.

 SEIN BLUT WURDE FÜR DIABOLISCHE ZWECKE GESUCHT; DOCH STELLTE ER DEN GANZEN VORGANG AUF DEN KOPF: DAS BLUT HATTE SCHLIESSLICH REINIGENDE WIRKUNG AUF DUNCAN UND ÄNDERTE SEINE GANZE PERSÖNLICHKEIT. VOR DIESEM EREIGNIS WAR DUNCAN EINGEBILDET UND ARROGANT: DANACH ABER WURDE ER EIN GANZ NETTER KERL. ALS ERSTES TRAF ER SICH MIT EINER GRUPPE VON MENSCHEN AUS MONTAUK, DIE BEREIT WAREN, DAS PROJEKT ZU SABOTIEREN.

Es wurde beschlossen, „Junior“ freizulassen, und damit wurde das Montauk-Projekt lahmgelegt. Obwohl es noch heute in irgendeiner Form aktiv ist, wird angenommen, daß die Montauk-Agenten nicht mehr über die gleichen Fähigkeiten verfügen, wie 1983. …..

…. ich habe das alles hier wiedergegeben, weil es während meinen Nachforschungen auftauchte. Ich habe es nicht erfunden und glaube auch nicht, dass Stan es erfunden hat. Es stimmt auch mit Duncans Informationsquelle überein. Entscheidend ist, daß es zeigt, wie das Christus-Bewusstsein gesiegt hat und uns alle vor einer möglichen Manipulation durch das Montauk-Projekt rettete.

 DIE MENSCHHEIT KANN VOR DER VERWÜSTUNG GERETTET WERDEN UND ES SIND HÖHERE MÄCHTE AM WIRKEN, MIT DENEN WIR UNS IN VERBINDUNG SETZEN KÖNNEN.“

Zitat Ende.

Wir sehen also, was das Christusbewusstsein alles vermag.
Deshalb sagt auch CM, dass ER, also SEINE PRÄSENZ
unser einziger und echter Schutz ist,
wenn es hart auf hart kommt.

Viele Aufklärer scheitern, weil sie den CM-Faktor nicht haben
und nicht nach „Hause telefonieren“.

Daher jetzt nochmal die gesamte Schlusszeile, des Kindergebetes:

DEINE GNAD‘ UND CHRISTI BLUT MACHT JA ALLEN SCHADEN GUT!
AMEN.

Gute Nachricht: Das Blut wird nicht gebraucht. BEWUSSTSEIN REICHT!
Aber symbolisch sind wir als Seelenträger trotzdem „blutsverwandt“ mit dem Schöpfer.

DEUS TECUM HUMANITAS!

13 Kommentare

  • Danke Eve für diesen Artikel!!!!!!!!!!

    Die meisten Menschen (?) meinen doch nach diesen Schnupfen-äh-Coronadings Wird- Alles- wieder- gut. Urlaub mit Allinklusive, Fußball, Grillen, Fasching, Karneval u.s.w.

    Nix da! Entweder Aufwachen oder…..CM, der ALLEINZIGE wird`s richten!

  • Ich erinnere mich so gut an meine Kindheit, auch ich hatte immer Angst die Tagesschau zu sehen. Immer nur Krieg und Terrorismus. Aktenzeichen XY fand ich auch immer schlimm, ich versatnd immer nie warum Sie die Täter Filmen und nicht gleich verhaften. Kinder Gedanken. 🙂 Ich erinner mich an eine Situation aus meiner Kindheit, da wollte einer von den Großen ( 8 Jahre älter als ich ) jemanden schlagen der nichts getan hatte. Es war zu den Mofa Zeiten, der unbekannte hatte nichts getan, es bildete sich ein Mob und es war klar das der Unschuldige verprügelt werde sollte, ich sah seine Angst und ich hatte noch mehr Angst, ich tra vor und sagte dem Agressor das er mich statt dem Jungen schlagen sollte, er schaute mich dumm an und sagte das das keine Option wäre. Ich sagte doch, das ist eine, er hat dir nichts getan und ich habe dir auch nichts getan, also ist es doch egal wem du eine knallst. Er drehts sich um zu dem Jungen und sagte, na da hast du ja nochmal Glück gehabt und ich fing mir eine Backpfeife ein. Ja es tat weh, aber nicht so weh, wie er dem Jungen, wenn er es abbekommen hätte. Naja, jetz schreibe ich hier solche Sachen auf über die ich nie geredet habe. Es ist an der Zeit seine alten Dämonen zu besiegen. Mit jeder Zeile die Schreibe durchströmt mich ein Schauer nach dem nächsten und so merke ich das ich auf dem richtigen Weg bin. Ich danke euch von ganzem Herzen das ich auf diese Seite geführt wurde, ich lese hier jeden Tag, ich finde soviele Parallelen die sich in mir wiederspiegeln, die Journale habe ich mir alle bestellt. Ob ich den Satanstrommler lesen werde weiß ich noch nicht, aber ich gehe davon aus. Wenn ich anfange zu buddeln, dann richtig, das war schon immer so. Egal was ich angefangen habe, ich habe es immer bist zu Ende gemacht. Nochmal danke für alles. Eine Frage hätte ich noch und vielleicht bekomme ich auch eine Antwort von euch. Der sogenannte „Geistheiler“ Sanander, viele Videos auf Youtube, ist er wirklich ein guter? Ach eigentlich habe ich nur Fragen, viele Beantworten sich von selbst, aber manche sind schon harte Nüsse. Danke für die ganzen Berichte. Liebe und Licht für euch alle. Ach fast vergessen. Das Bayer sich das Symbol von CM als Fimenlogo ausgesucht hat ist schon unverschämt. LG, Michi

    • Ich kann da auch nur sagen, Finger weg, da habe ich vor 3 Jahren schlechte Erfahrungen gemacht.
      Wen ich empfehlen kann: Anton Styger aus der Schweiz. https://www.antonstyger.ch/
      Er gibt in seinen Büchern Anleitungen durch Gebete, wie man sich selbst befreien kann, und die Bücher lesen sich auch unterhaltsam. Das hat auch wunderbar funktioniert bei mir, ich bin meine lebenslangen Depressionen los geworden, gegen die ich vorher immer vergeblich angekämpft habe. Kosten: nur das Buch selbst.

  • Danke für diesen Artikel liebe Eve.

    Wer kennt nicht die Werbung die über Jahre in die Köpfe der Menschen eingetrichtert wurde?
    „Fleisch ein Stück Lebenskraft“.
    Esst Fleisch damit ihr nicht mangelernährt seid.
    Ernährungsexperten zuhauf, die propagieren das Fleisch unbedingt auf den Speiseplan gehört.
    Begann so das anheizen der Massentierhaltung und Schlachtungen?

    In der Bibel steht dass das Blut heilig ist und das der Mensch sich des Blutes enthalten sollte.
    Für mich ein wirklich guter Rat, dem ich immer gefolgt bin.
    Wenn ich nur daran denke…….durch eine Bluttransfusion fremdes Blut in meinen Körper ein gespeist zu bekommen, wird mir schlecht.
    Es könnte Blut von einem Mörder oder sonst einem unerkannt Kränken sein, verseucht im wahrsten Sinne sein.
    All die gespeicherten Informationen von einem anderen Menschen in meinen DNA Kreislauf eingebracht.
    Genauso ist es auch bei Transplantationen…
    Ein fremdes Herz?
    Niemals……
    Dazu könnte ich noch Einiges schreiben……
    Es gibt interessante Experimente zum Thema Blut.
    Durch eine Blutransfusion ist man mit dem Spender verbunden und ich bin mir sicher, dass dadurch auch das Wesen eines Menschen verändert wird.
    Ich verstehe bis heute nicht, dass Blutwurst essen und Blut trinken auf der Erde, fast überall Gang und Gäbe ist.
    Nun gut, jeder muss selbst wissen was er tut.
    Ein schönes Wochenende Euch allen.

    • In den 80er Jahren lagen in Arztpraxen Gesundheitsratgeber herum, da stand drin, „wenn man eine Abneigung gg das essen von Fleisch verspürt, könnte das ein Indiz dafür sein, dass man Krebs hätte“

  • Es ist nun echt eine Geduldsaufgabe geworden…. eine Kollegin sagte, sie wolle nun die Corona Diskussionen verdrängen und keine Infos mehr von mir bekommen, die meisten tragen immer noch Maulkörbe, ich, ohne, kam mir vor wie von einem anderen Stern… auch mit den ganzen Themen, die gerade hochkommen, keine,r will es hören oder wissen, nein, das ist zu schrecklich, ekelig und zu unglaublich… mein Mitbewohner spielt ständig Videospiele, wie seine Tochter, danach wird Fernsehen geschaut… und wieder von vorn, keine,r will sich wirklich informieren und weiterbilden, aber ich liege falsch mit meiner Impfkritik… etc… oje…

Schreibe einen Kommentar