Beiträge von Eve

Das Kommandoschiff Phönix

Das Phönix-Kommandoschiff auf unserem Nachthimmel (stark vergrößerte Momentaufnahme aus dem Video)

28.03.2019 / von Eve

Liebe Leser,

es dürfte sich inzwischen in Insiderkreisen herumgesprochen haben, daß die Präsenz unseres Schöpfers Christ Michael Aton von Nebadon (CM) in der Gestalt des „Zweiten Kommens“ als Kommandant Gyeorgos Ceres Hatonn an unserem Nachthimmel seit vielen Jahren sichtbar ist. Für viele oberflächliche Zeitgenossen ist es einfach „ein Stern“, der im Osten/Südosten nach Einbruch der Nacht am Himmel steht.

Und manch einer wird bereits von dem großen „Blinkstern“ in den Bann gezogen worden sein, (sofern er es schafft, seinen Blick vom Smartphone nach oben zu lenken). Mir ging es ganz genauso.

Zuerst kramt man ja in der Physik-Kiste, ob vielleicht Temperaturschwankungen innerhalb der Atmosphäre, Entfernung, Natur des Sterns etc. die natürliche Erklärung für das pulsierende farbenfrohe Funkeln sein könnten.  Dann schaut man auf die ganzen anderen Sterne, die ganz ruhig am Firmament stehen und denkt – also, irgendwas ist da definitiv anders.

Auf nächtlichen Hundespaziergängen habe ich den „Stern“ oft beobachtet, und mir fiel auf, daß er wechselnde Farben zeigt – blau, grün und weiß, –  und an manchen Tagen – nicht immer – auch rot.  In meinen telepathischen Kontakten – und auch bestätigt in Aussagen in den Phönix-Journalen – wurde dann bestätigt, daß es sich um das Sternenschiff Phönix handelt.  An einem Tag, an dem keine roten Lichter sichtbar waren, habe ich CM mal gefragt, ob er die vielleicht auch einschalten könnte.  Tat er – postwendend.

Solche Sachen behält man normalerweise ja für sich, weil man ja dann sofort als Spinner etikettiert wird. Die Gehirnwäsche greift immer noch. Dann ist es ja noch so – nur weil man selbst etwas sieht, sieht es ja noch lange nicht ein anderer auch – alles eine Frage der Wahrnehmung.

Also habe ich bislang meine Phönix-Momente vorwiegend allein genossen, manchmal auch durchs Fernglas oder ein Opernglas –  ein irres Erlebnis – man sieht quasi einen rotierenden, pulsierenden Diamant, eine Discokugel –  etwas, was eigentlich kaum in Worte zu fassen und zu beschreiben ist.

Gestern Abend hatte ich die Idee, meinen Sohn – der über eine sehr gute Kamera in seine Smartphone verfügt – zu bitten, diesen „Pulsar“ mal zu filmen.  Er war zunächst relativ gelangweilt, tat mir aber den Gefallen.

Das, was seine Handykamera dann ablieferte, schlug alles um Längen, was wir vorher schon gesehen hatten.

Vor unseren Augen vollzog sich ein spiralförmiges Feuerwerk in explosionsartigen Sequenzen, on – off – on – off,  ihm stürzte die Kinnlade ab und ich fiel von einem Begeisterungsausbruch in den nächsten.  Als ob die uns da oben auf dem Schirm hätten und extra für unsere Kamera eine Show abliefern würden!  Ab und an wurde der Rhytmus unterbrochen, als hätte er die Stroboskop-Lichtorgel kurz ausgeschaltet, dann fing es von neuem an.

Diese Aufnahmen möchten wir jetzt hier präsentieren und Euch ermutigen, eure eigenen videotechnischen Aufnahmen zu machen! Vielleicht gibt es ja jemand unter den Lesern, der mittels starkem Teleobjektiv oder Fernrohr noch viel bessere Aufnahmen machen kann. In diesem Fall bitten wir um Zusendung bzw. um Nachricht.

[Die Positions-Bewegungen sind nicht die Bewegungen des „Sterns“ sondern des Kameramanns mit den Handy (Freihandaufnahme ohne Stativ)]

Spaßeshalber habe ich mal ein paar Aufnahmen herumgeschickt, ohne etwas dazu zu sagen.  Eine Freundin kommentierte: Oh, ein Geburtstagsfeuerwerk?

Als wir dann mit filmen fertig waren und uns anschickten, wieder ins Haus zu gehen, bekamen wir zum Abschluß noch eine Sternschnuppe zu sehen, und da darf man sich ja was wünschen.

Habe ich getan! Für uns alle.

Lasst es einfach wirken und die destruktiven Kommentare stecken.

Begrenzt euren Schöpfer nicht mit Einwänden, daß es nicht sein könne, daß er da oben in einem Raumschiff als Kommandant Hatonn seinen Teil zur Befreiung der Menschheit beiträgt. Und wenn ihr argumentiert: Das sei alles gar kein Hokuspokus, sondern einfach Physik, dann sagen wir: Ja, genau. GENAU so ist es: Einfach Physik!

Grüße an alle
Eve

„Funkelstern“-Beobachtung eines Lesers

Aufgrund dieses Artikels hat uns ein Leser dieses faszinierende Video zugeschickt.
Er machte die Aufnahme mittels Teleobjektiv und Stativ am 20.04.19 in der Nähe von Ulm:

 

19 Kommentare

  • Danke liebes CM-Team, danke liebe Eve,

    die „Show“ ist im wahrsten Sinne des Wortes WUNDERBAR!! Mein Tag gerettet. Sorry CM, manchmal „hänge ich halt einfach durch“….. ist nicht so leicht hier unten.

    Herzensgrüße
    Irene

  • Hallo Eve
    Was du beobachtest, fällt mir auch schon seit ein paar Jahren auf.
    Jede klare Nacht beobachte ich diesen in mehreren Farben blinkenden Stern.
    Ich habe aber den Eindruck, das da noch mehrere solcher Sterne sind.
    Die Tatsache, das dieser Stern anderen auch auffällt, finde ich schön,
    weil ich oft schon gedacht habe, dass muss auch anderen auffallen.
    Meine Zweifel, das da im All was ist, waren lange da.
    Heute weiß ich, dass dort oben was ist, was wir so garnicht akzeptieren wollen.
    Ich beobachte schon länger Lichter, die wie Sterne aussehen und sich fortbewegen.
    Ich erzähle mal, von dem Erlebnis, was ich mit meinem Mann und 2 meiner Söhne hatte:
    Letzten Sommer. Wir saßen auf der Terrasse und sahen wieder bewegliche Objekte am Himmel.
    Ufos, war gleich das Wort, was fiel. Nein, das müssen Flugzeuge sein. Flugzeuge leuchten aber mit blinkenden weißem und rotem Licht. Die Ufos leuchten ständig weiß. Es wurde ruhig. Der Abendhimmel wurde interessant. Ich hatte es schon öfter beobachtet und dachte so bei mir. Ein Zeichen. Gut das meine Familie es auch sieht. Dann, wie ein Blitz schoss ein Lichtstrahl direkt auf uns. Ich musste lächeln. Ich habe es als ein Zeichen verstanden. Einer meiner Söhne schaute mich an, und ich lächelte immer noch. MIr war klar, mein Sohn war irretiert. Er hatte es auch gesehen. Es war das Objekt, was am Abendhimmel sich fortbewegte und einen Lichtstrahl sandte. Dort oben ist was.
    Gruss Agnes

  • Hallo , ich möchte auch mal was dazu schreiben, vor einigen Tagen sah ich am Himmel und zwar sehr nahe an unserem Haus , eine rund große milchig aussehende Scheibe, die immer hin und her „sprang“, das konnte ich mir auch nicht erklären, es war auch nicht so dass irgendein Lichtstrahl dorthin produziert haben könnte. Man sah nichts nur die riesen Kugel die immer hin und her schwang. das war in der früh um 1/2 6 normale Zeit, noch im März, hab das Datum leider vergessen aufzuschreiben. Hat vielleicht jemand irgend etwas ähnliches gesehen ? Liebe Grüße und Sieg dem Licht Gudrun, Grüsse auch an unsere EVE.

  • Ich sehe diesen „Stern“ schon seit vielen Jahren. Habe auch Andere schon gesehen und auch mir wurde schon Antwort gegeben. Eines Tages es waren Wolken am Himmel, und ich hatte das Gefühl dass da ein Raumschiff herumfliegt. Auf meine stumme Bitte sich mir doch mal bei Tag zu zeigen, bekam ich beeindruckende Antwort. Denn plötzlich kam das Raumschiff aus den Wolken hervor drehte eine Runde und verschwand wieder. Es war ein beglückendes Gefühl. Würde ich all meine Sichtungen beschreiben, all die Kontakte die ich damit hatte es würde mehr als eine Seite füllen. Mein Glück dabei ist dass meine Familie sie auch sieht, so bin ich nicht alleine und kann immer mit Jemandem darüber reden ohne ausgelacht zu werden.

  • Hmmm, das sieht eher danach aus, als würde die Handy-Kamera ständig den Focus verlieren. Selbst bei einer „guten“ Handy-Kamera kein Wunder, da sie versucht, den Brennpunkt automatisch einzustellen, was bei einem so lichtschwachen Objekt allerdings nicht funktioniert. Falls es bei dieser Handy-Kamera möglich sein sollte, die automatische Entfernungseinstellung abzuschalten, dann manuell auf Unendlich stellen.
    Gut wäre es natürlich zu wissen, in welchem Sternbild das Objekt steht, denn der Himmel ist „groß“! Südost ist ja schon mal eine, wenn auch nur vage, Angabe. Sollte ich das Objekt finden, dann werde ich versuchen, es mit einer richtigen Videokamera zu filmen.
    Hinzu kommt, dass helle punktförmige Objekte, die nur wenig über dem Horizont stehen, generell zum Flimmern neigen (in allen Farben!). Das ist natürlich um so stärker zu sehen, je heller das Objekt ist. Das ist die Crux eines jeden (Amateur-) Astronomens und ich habe das über 30 Jahre betrieben.
    Soweit zur „wissenschaftlichen“ Betrachtungsweise.

    Natürlich ist bekannt, dass in unserem Sonnensystem fremde Raumschiffe existieren. Die meisten davon anscheinend in einer anderen Dimension, so dass sie sowieso nicht für uns sichtbar sind. Die Dinge kommen wohl ins Rollen. Aber in erster Linie sind WIR es, die uns in Bewegung setzen müssen!

  • Danke liebe Eve für diese „lebendige Physik“

    und
    Danke auch den Kommentatoren,

    es tut unglaublich gut, wenn man hin und wieder sehen darf, dass es eben doch auch andere „offene Augen und Ohren“ gibt: EINFACH NUR SCHÖN!!!

  • Hallo lieber Michael,

    danke für diesen phänomenalen Beitrag. Ich freue mich auf den Tag an dem wir uns wieder Auge in Auge gegenüberstehen und ich dich endlich umarmen kann und dann lass ich dich nie mehr los.
    Vor drei Tagen habe ich für weniger Chemtrails gebetet. Und das Ergebnis war strahlend blauer Himmel, 1 kleine private Propellermaschine, ein Passagierflugzeug und keine Chemtrails, DANKE! P.S.: Ich hoffe es gibt in deinem Raumschiff auch eine echte Discokugel, mit ordentlich Disco, Funk&Soul und Gospel… dazu. Und bitte lass mich auch mal eines deiner Raumschiffe fliegen, kann´s schon kaum abwarten. ;D
    Hab´ dich lieb und segne bitte alle von mir!

  • Hallo Eve, hallo CM und ein Hallo an die gesamten Heerscharen!
    Ich war heute in der Früh im Auto unterwegs. Um ca. 06:50 Uhr kam mir spontan das Phönix-Schiff in den Sinn und ließ meine Gedanken nicht mehr los. Um kurz nach 7 Uhr meldete mein Handy die Ankunft Deiner E-Mail Eve mit dem Verweis auf eben dieses Phönix-Schiff. Ich war total begeistert und wieder einmal eine Bestätigung dafür, dass es einfach keine Zufälle gibt. Denn die Wahrheit braucht sowas nicht.
    Ich habe auch schon seit geraumer Zeit diese Objekte in der Beobachtung; sehe auch gleichzeitig mehrere, jeweils eines in jeder Himmelsrichtung stehen. Alle blinken auffällig und mir war von Anbeginn klar, dass dies wohl die „Hüter des Plans“ sein müssen, welcher sich derzeit auf unserem Planeten und dort oben (wie unten so auch oben und umgekehrt) entfaltet. So schön, dabei sein zu dürfen! Liebe Grüße euch allen!

  • Grüß Gott allemiteinander 🙂

    Diesen „Stern“ hab ich vor etwa 3 jahren endeckt. Mit dem alten Fernglas meiner Mutter dann versucht genauer zu schauen. Wunderbar was ich da sah…wie von Eve beschrieben und ich dachte….das ist ein Sternentor.
    Im internet geschaut, ob es bekannt ist, das ein neuer Stern aufgetaucht ist, aber da war nix.
    Bekannten und Kollegen davon erzählt, doch nur sonderbare Blicke geerntet.
    Jetzt lese ich das hier und freue mich von ganzem Herzen, das es doch Menschen gibt, denen das auffällt…

    WWG1WGA ♥

  • Als Admin möchte ich mich an dieser Stelle für die vielen netten und bestätigenden Kommentare zu diesem Thema bedanken! Das gibt uns noch mehr Motivation für unsere Arbeit.

  • Liebe Eve und alle anderen lieben und interessierten Menschen,
    ich habe mir gerade deinen „Stern“ durch ein Hobbyfernrohr angesehen.
    Vergrößerung ca. 350-fach.
    So wie es aussieht scheint die Phönix kugelrund – ich sah soetwas, wie tragende Teile. 3 „dunkle“ Spanten im Winkel von 120°, die in eine Art kreisförmige Grundplatte münden, die mir zugewand war. Keine Rotation.
    Die Oberfläche zwischen oder direkt hinter den Spanten scheint lange nicht so hell, wie mit bloßem Auge wahrgenommen. Dafür hatte ich die Assoziation von Plasma, das sich bewegt und die Farbe verändert-sieht lebendig aus. Ich dachte mehrfach an eine Frucht oder an einen Generator. Es ist ganz anders anzusehen als wir uns so ein „Schiff“ vorstellen. Leider konnte ich weder filmen noch fotographiern, da das Fernrohr zu wackelig ist und die Phönix sofort beim Versuch aus dem Sucher rutscht.
    ´ne vernünftige Sternwarte wäre hilfreich…
    … für noch mehr Motivation.

    Danke für eure hervorragende Arbeit und die dadurch freiwerdende Kraft.

  • Ich finde die Kommentare der „erwachten“ Menschen am schönsten. Die Phönix bekommen wir früh genug zu sehen.

    Gott mit Euch – Gott in Euch

    WWG1WGA ♥

  • Hallo, noch einmal ich, Gudrun, habe jetzt seit Tagen auch den „Stern“ beobachtet, da sind ja ganz lustige Sachen dabei, erstmal ging ein weißes Licht an, dann fing sie zu“ tanzen „an, oder sie hüpft rauf und runter, schwenkt seitlich hin und her. Auch wandert sie ganz plötzlich, kommt wieder zurück, oder , dann kam ein heller Strahl und man dachte nun düst sie weiter, nee sie kam wieder an ihren Platz zurück, manchmal stelle ich Fragen, dann kommt auch Antwort, ach ja manchmal denke ich ich spinne , kann doch nicht sein,oh dann gibts auch gleich Antwort, also ich sehe es so. Ich habe mich so gefreut und wenn ich down bin, geht es mir wieder gut. Es gibt auch noch andere Lichtfarben, ich kann es allerdings nur aus weiter Entfernung sehen , habe kein Smartphon oder so was. Das mit den Lichtern habe ich schon öfter gesehen, aber jetzt das „tanzen“einfach toll. Der „Stern steht aus meiner Sicht sehr günstig, wohne im 5,Stock .Ost/Süd Liebe Grüße Gudrun, auch an alle die noch hier geblieben sind und unsere Eve, an die Phönix, ihr lasst es manchmal richtig „krachen“. Danke dafür.

Schreibe einen Kommentar